Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - wolfmozart

Seiten: [1] 2 3 ... 26
1
Verbrannte Erde / Der Weg
« am: Juni 11, 2022, 15:37:21 »
Steil bricht ein Weg
Durch Berge hin
Nirgends ein Steg
Nirgends ein Sinn.

Du findest kein' Halt
An seinem Rand
Überall Spalt
Und manchmal Wand

Du würdest so gern
Sein Omen verstehn
Doch alles liegt fern
Und du mußt gehn

Steil bricht ein Weg
Durch Berge hin
Nirgends ein Steg
Nirgends  ein Sinn.

2
Im Gras wispert Hoffnung / Stiller Engel
« am: Mai 03, 2022, 19:23:01 »
Stiller Engel, Du leidest sehr
Gibt Dir die Welt keine Hoffnung mehr?
- Komm an meine Brust
Das habe ich nicht gewußt!

Leidest Du so sehr wie ich
Tiefster Kummer innerlich?
Stille Tränen lösen sich
Mir von Herzen ganz für Dich

Stiller Engel, leiden wir!
Steht das Leiden doch dafür
Treffen uns in bess'rer Welt
Wo es beiden uns gefällt

Für Sarah Gertraud

3
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Weiser Verzehr
« am: April 18, 2022, 19:47:19 »
Genieße die Frucht,
Ohne die Wurzel zu beurteilen.

4
Verbrannte Erde / Krieg
« am: M?RZ 11, 2022, 16:26:02 »
Wenn euer Hass nachlässt
Werdet ihr vor den Trümmern
Eurer Existenz stehen
Und ihr werdet weinen wie die kleinen Kinder

(aus aktuellem Anlass)

5
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Gegensatz
« am: Januar 29, 2022, 20:20:52 »
Was ist die stärkste Kraft im Kosmos?
-Der Gegensatz!
Nichts zieht sich stärker und mit mehr
Sehnsucht an als das Gegensätzliche!

6
Zwischen Rosen und Romantik / Verzückung
« am: Januar 14, 2022, 17:38:44 »
Prinzessin Schönheit
Augapfellicht
Mädchen und Gottheit
Mariengesicht

Noch niemals sah man
Ein solches Sein
Solch Wesen zärtlich
Solch Auge rein

Solch fleischgewordnes
Dichtergeträum'
Geboren aus Jade
Und trunkenem Reim

Siehe, wir kaufen
Den Tod dir frei
Dann lebst Du ewig
Und ewig neu

7
Zwischen Rosen und Romantik / Die Hohe Paarung
« am: Dezember 31, 2021, 22:32:28 »
In einer dunklen Nebelnacht
Da blutet der Mond wie blind
Du tanzt in Deiner Hexenpracht
Vor Freude heult der Wind

Ich füge mich zu Dir hinzu
Da trifft ein Blitz die Erde
Wir beide sind ein Paar im nu
Auf dass daraus was werde

8
Wo Enzian und Freiheit ist / Gespiegelin
« am: November 14, 2021, 21:19:51 »
Du bist so schön
Wie Stern in Höhn
Du bist wie ich
Doch bist Du zu verwandt für mich

Du bist zu nah
An Seele da
Ich sehe mich -
Gespiegel bleibe nur für Dich!

Ess nicht die Zeit
Von meiner Seel'
Ich brauche mich
Und mit mir jeder sicherlich

9
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Zeit
« am: November 07, 2021, 21:40:35 »
Die Zeit
Jene grausame Schöne
Deren Busen wir so bewundern
Und deren Herz doch so schwarz ist
Spielt mit uns Katz und Maus

Nur derjenige
Der blind ist für ihre Schöne
Kann sich ihrer Grausamkeit entziehen

Doch wer vermag dies schon...

10
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Wille
« am: September 19, 2021, 20:50:03 »
Manche Menschen haben einen starken Willen.
Man erkennt sie unweigerlich daran,
daß sie sich nicht anpassen können.
Der Wille hält nichts von Gemeinschaft und Anderen.
Er will nur sich selbst.

11
Wo Enzian und Freiheit ist / Das Andere
« am: Juli 31, 2021, 17:54:18 »
Es haust in mir ein übles Tier
Das spielt nicht Geige und Klavier

Es spricht nicht Sprachen und trinkt Wein
Es will für sich nur ganz allein

Es blickt aus meinen Augen raus
Und schielt nach seiner Beute aus

Es liebt sich selbst und nicht die Welt
Bis auf ein Ding, das ihm gefällt

Doch willst du mich jetzt näher fragen:
Mein Freund, ich kann es dir nicht sagen!

Nichts war mir je so ungewußt
Als dieses Tier in meiner Brust

"Bist nicht nur einer, sondern viele
Da tummeln sich in dir die Ziele
Da laufen Fäden überall
Von deiner Seele in das All."

Oh, buntgeschecktes Schierlings-Sein
Laß mich in Deine Kammer ein
Ich will Dich bei der Arbeit sehn
So höre mein Erflehn!

P.S.: Bin nach etwas längerer Abstinez aus gesundheitlichen Gründen wieder zurück

12
Verbrannte Erde / Der Tod
« am: Juni 13, 2021, 17:59:47 »
Einst tritt er auch an Dich heran
Von rückwärts, ohne Scheu
Und spricht Dich mit den Worten an:
"Mein Freund, es ist vorbei!"

Du wußtest wohl um diese Stunde
Doch war sie immer weit
Nun trifft Dich hart die jähe Kunde
Von abgelaufner Zeit

Da spannst Du Deine Seele an
In ungeahnter Kraft
Es fällt von Dir der böse Bann
Erneut ist es geschafft

So wirst Du, Freund, wenn Du es willst
In keiner Stunde sterben
Der Du der Erde Hoffnung stillst
Wirst unvergänglich werden

13
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Traum
« am: Mai 23, 2021, 16:07:17 »
Eines Tages
Fand ich aus meinem Traum nicht mehr zurück.
Ich blieb weg.

14
Zwischen Rosen und Romantik / Dichter's Frau
« am: April 13, 2021, 16:03:53 »
Schlanker Hals
Volles Haar
Schöner als
Sterne gar

15
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Gerecht
« am: M?RZ 20, 2021, 22:04:54 »
Das Gerechteste
Was ich je von dieser Erde gehört habe
Ist dies:
Daß Glück relativ ist.

Der Bettler
Kann sich an einer warmen Suppe mehr freuen
Als der Reiche an einer neuen Luxusjacht

Wäre dies nicht
Ich wäre längst schon abgetreten von dieser Erde

Seiten: [1] 2 3 ... 26