Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - wolfmozart

Seiten: [1] 2 3 ... 59
1
Zwischen Rosen und Romantik / Liebe zum orientalischen Mädchen
« am: September 22, 2018, 13:39:00 »
Dunkel ist Deine Haut
Orient duftet und schaut
Sinnlich aus Deinem Wesen heraus

Üppig bist Du und mild
Orient leuchtet so wild
In Deinem weiblichen Haus

Heller bin ich und schlank
Sehnsüchtig schicksalskrank
Rufet mein Wesen nach Dir

Folge doch diesem Ruf
Der uns getrennt erschuf
Um uns zu einen hier

2
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Der Stubenhocker
« am: September 22, 2018, 13:33:54 »
Hallo Erich,

bin auch ein Stubenhocker, zumindest großteils.

Die Wortwahl und die Formulierungen sind wieder excellent, keine viel bemühten Phrasen langweilen bei diesem Poem den Leser.

Hochgestochende Lyrik, die mir persönlich sehr zusagt.

Lieben Gruß wolfmozart

3
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Wanderung
« am: September 22, 2018, 13:15:55 »
Hallo cyparis,

Hab deine Vorschläge teilweise übernommen.

Speziell das VERSCHLÜSSELT ist besser, weil es dieses Wort gibt (geschlüsselt ist eine Kreation von mir und daher für den Leser schwerer interpretierbar).

Dank wie immer für deine Bemühung.

Lieben Gruß wolfmozart

4
Zwischen Rosen und Romantik / Re: Verliebt
« am: September 22, 2018, 13:05:24 »
Hallo cyparis,

also deine Version ist besser lesbar, weil gängiger formuliert.

Meine Version ist besonderer von Wortwahl und Grammatik.

Beides hat seine Berechtigung und steht deshalb gemeinsam zur Ansicht.

Dank für deine Bemühung und lieben Gruß

wolfmozart

5
Mit Löwenzahn und Lebensfreude / Re: Freunde zu Besuch
« am: September 15, 2018, 11:42:27 »
Ein originelles Feiern-Gedicht, Jenny. Für deine neue Freiheit alles Gute!

Lieben Gruß wolfmozart

6
Wo Enzian und Freiheit ist / Spiegel der Welt
« am: September 15, 2018, 11:06:44 »
Ich seh in Deinen Zauberaugen
Das weitgespannte Himmelszelt
Es sieht auf mich durch Deine Augen
Die ganze Welt, die ganze Welt

Du birgst in Dir den Daseinsquell
In seiner märchenhaften Form
Fast bist Du nicht, es schweigt die Uhr
Es bläst die Schicksalswerdung durch Dein Horn

Oh hör, der Du im Nichtsein weilst
Erhör das Flehen dieser Welt:
Laß uns in Deine Kammer ein
Damit der Schein, der trübe Schein
Des Unerkannten von uns fällt.

7
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Ich kann es nicht sagen
« am: September 15, 2018, 11:02:36 »
Stimmt cyparis, hab ich ganz vergessen dazu zu schreiben  ;)

wolfmozart

8
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Bruder der Nacht
« am: September 15, 2018, 10:58:29 »
Hallo gummibaum,

dein Kommentar freut mich, genauso hab ich ursprünglich den Text gemeint.

Cyparis, ich hab deine Vorschläge teilweise umgesetzt wo es mir treffend erschien.
Ansonsten dank für dein wunderlich ebenso wie wunderbar.

Liebe Agneta, auch deine Antipol-Interpretation gefällt mir. Dank für deine Rezension.

Freut mich wenns gefällt, Sufnus.

Lieben Wochenendgruß euch Vieren, wolfmozart

9
Wo Enzian und Freiheit ist / Bruder der Nacht
« am: September 08, 2018, 13:57:25 »
Eines nur versteh ich nicht
Freunde jung und alt:
Warum ist im Sonnenlicht
Mir so bitter kalt,
Ja, so bitter kalt?

Überall im Land des Lebens
Hat man sich ein Licht gemacht
Nur ich suche noch vergebens
Nach dem Stern in meiner Nacht.
Nach dem Stern der Nacht

Wolkenrauch zieht seine Bahnen
Paart sich mit dem Sonnenschein
Und ich fange an zu ahnen:
Daß ich hab euch Nacht zu sein.
Hab euch Nacht zu sein

10
Ach Natur Vergissmeinnicht / Re: Frische Seeluft
« am: September 08, 2018, 12:44:55 »
Hallo Curd,

Ein tadelles Naturgedicht.
Da passt Wort und Punkt.

Gern gelesen

wolfmozart

11
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Ich kann es nicht sagen
« am: September 08, 2018, 12:29:44 »
Liebe Agneta,

Erste Lesart war beabsichtigt, alle weiteren Interpretationen sind willkommen.

Liebe cyparis

Da sieht man mal wieder, wie unterschieddlich sogar Ryhtmus von verschiedenen Menschen wahrgenommen wird.
Für mich klingt mein Gedicht ganz harmonisch.
Da mir aber Anregungen immer willkommen sind, hab ich wie du sehen kannst deine geänderte Version als Alternative meinem Urtext hintangestellt.
Dank wie immer für Rezension.

P.S.: Ich hoff noch lang Gast auf der Wiese sein zu können. Es ist mir eine persönliche Freude, hier in diesem überschaubaren und familiären Forum mich bewegen zu können.

LG wolfmozart

12
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Exodus
« am: September 08, 2018, 12:20:02 »
Danke cyparis für deinen ehrlichen Kommentar.

Ja, ein trauriges Gedicht.
Aber dafür muß auch Platz sein find ich.

Liebe Grüße

wolfmozart

13
Zwischen Rosen und Romantik / Re: Trauerfalter
« am: September 01, 2018, 16:10:06 »
Hallo gummibaum,

sehr anrührend gemacht, dieses Poem.
Feine Gefühle in feine Sprache verpackt.

Gern gelesen

wolfmozart

14
Wo Enzian und Freiheit ist / Ich kann es nicht sagen
« am: September 01, 2018, 15:54:56 »
Kein Wort kann ich Dir sagen
Kein Laut verlässt meinen toten Mund
Unsagbare Welt muss ich ewig in mir tragen
Sprachlose Fülle gräbt meine Seele wie! wund

Alternative Version von cyparis:

Kein Wort kann ich Dir sagen
Kein Laut verlässt den toten Mund
 In mir muß ich dies Unsagbare ewig tragen
 Und meine Seele wird von dieser Stummheit wund

15
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Müde
« am: August 25, 2018, 11:40:14 »
Hallo Erich,

kenn eh deine Einstellung zu Dingen wie ewiges Licht und auch zu Satzzeichen. Dank für deinen Kommentar.

Hi Sufnus,

ich dicht wenig Ungereimtes, aber ab und zu ergibt es sich. Das "ewig" bei Licht könnte man ersetzten, aber ich laß es als original so stehen.

Liebe cyparis,

Wer weiß ob uns Strömungen nicht einmal zusammenspülen  :). Das "geschleift" interpretier ich als hartes Schicksal; ist aber auch bei mir schon so gewesen.
Dank wie immer für deinen wohlwollenden Kommentar.

Ein interessanter Aspekt von dir Agneta, dass Zufriedenheit eine wichtige Rolle spielt im Leben. Dank dir dafür.

Seiten: [1] 2 3 ... 59