Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - wolfmozart

Seiten: [1] 2 3 ... 61
1
Zwischen Rosen und Romantik / Lisa
« am: Dezember 08, 2018, 12:19:38 »
Deine Augen sehn mich an
Und sie sind gebrochen
Und aus ihnen blickt der Wahn
Tief vom lüstern' Schmerz zerstochen

Deine Seel' spürt größten Schmerz
Und die größte Lust zugleich
Und das bohrt im tiefsten Herz
Macht es satt und reich

Und das satte Herz sinkt nieder
Wie ein Büffel sterbend fällt
Und es braucht die Welt nie wieder
Und nie wieder braucht's die Welt

2
Das Blöken der Lämmer / Re: Der Winter
« am: Dezember 08, 2018, 12:04:30 »
Hallo Sufnus,

ein ausgefallenes und interessantes Wintergedicht.

Gern gelesen

wolfmozart

3
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Engel, Erde und Seele
« am: Dezember 08, 2018, 11:11:32 »
Hallo Sufnus,

Dank für deinen ehrlichen Kommentar.
Freut mich dass dir vor allem die 2.Strophe meines Gedichtes gefallen hat.
Ich pflichte dir bei: Die 1. Strophe wäre noch etwas überarbeitung bedürftig.
Vielleicht hab ich einmal die Muse dazu.

Mir ist ehrliche Kritik lieber als Lobhudelei.

In diesem Sinne Dank und liebe Grüße

wolfmozart

4
Ach Natur Vergissmeinnicht / Re: Lebenslust (Pantun)
« am: Dezember 01, 2018, 11:26:10 »
Dein Frühlingsgedicht gefällt mir gut, curd.

Das Wiederhol-Schema von einzelnen Zeilen in der nächsten Strophe findet man selten und find ich gelungen.

Lieben Wochenendgruss

wolfmozart

5
Wo Enzian und Freiheit ist / Engel, Erde und Seele
« am: November 24, 2018, 11:55:04 »
Der Engel Gottes in weißem Gewand
Umringt von Licht und Glanz
Es schwebt im Wind das Haar wie Band
Löst Aug und Seele ganz

Dann habe ich genug gesehn
Und kann zu Mutter Erde gehn
Sie streckt ihre staubigen Finger im Tanz
Und frißt meine Seele ganz

6
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Es war die Zeit
« am: November 24, 2018, 11:49:08 »
Sehr schöne Lyrik, Agneta.

Schön gereimt und edle Wortwahl.
Gern gelesen.

wolfmozart

7
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Betrachtung
« am: November 24, 2018, 11:46:47 »
Hallo Agneta,
Dank fur deinen Kommentar.

Ich drück das alles nicht mehr durch heißt umgangssprachlich Ich schaff das alles nicht mehr; zu viele Eindrücke von außen die die Wahrnehmung überlasten.

LG Wolfmozart

8
Wo Enzian und Freiheit ist / Betrachtung
« am: November 10, 2018, 10:44:26 »
Das Glück –
Zweifellos die bessere Hälfte des Pärchens
Der Schmerz –
Der große Realist am Horizont
Der Wahnsinn –
Heftig gekeltert aus gleichzeitig beiden
Das Ziel –
Stört jeden Weg ganz furchterbar
Die Tradition –
Zu Zement verdichtete Zeit
Die Sünde –
Heilige Messe in versteckten Räumen
Die Zeit –
Enge Scheuklappe der Stute Leben
Ich –
Drücke das alles nicht mehr durch!

9
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Zuversicht
« am: November 10, 2018, 10:40:42 »
Hallo Agneta,
ein sehr schönes naturphilosophisches Gedicht.

Gern gelesen

wolfmozart

10
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Zerstreut
« am: November 10, 2018, 10:35:34 »
Kannst auch wieder recht haben, Agneta.

Lieben Gruß wolfmozart

11
Zwischen Rosen und Romantik / Re: Gitano
« am: November 02, 2018, 12:30:29 »
Sehr schöne Lyrik Jenny.

Liebe Grüße wolfmozart

12
Zwischen Rosen und Romantik / Re: Heloisa
« am: Oktober 27, 2018, 11:40:44 »
Sehr schön aufbereitet, dieses mittelalterliche Thema, gummibaum.

Gern gelesen.

Lieben Wochenendgruß

wolfmozart

13
Wo Enzian und Freiheit ist / Zerstreut
« am: Oktober 27, 2018, 11:24:43 »
Wie Wind den Sand im Wald zerstreut
So streut er Dich und mich
Der Wind, er hat es nie bereut
Doch ich, doch ich, doch ich

Zerstreut ist schon mein halbes Leben
Das andre liegt vor mir
Am Ende wirds kein mich mehr geben
Dann bin ich ganz bei Dir.

14
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Verlorene Werbung
« am: Oktober 20, 2018, 12:45:06 »
Lieber Sufnus,

Dank für deine Antwort.

Eine ungebändigte erste Fassung nochmal nachschleifen zu müssen passiert auch mir immer wieder, vor allen in Foren wenn geniale Köpfe Verbesserungsvorschläge machen.
Die eigene Lyrik kann nur dadurch gewinnen und man ist bei seinen eigenen Gedichten ja auch manchmal "betriebsblind"

Lieben Gruß wolfmozart

15
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Vogel des Springquells
« am: Oktober 20, 2018, 12:38:11 »
Dank euch beiden für eure Kommentare.

Die Assoziation mit einem Tischgebet find ich gelungen, ist aber eher ungewollt so geworden.

Ja Sufnus, dieses Poem ist in sich nicht schlüssig und läßt Fragen offen.
Aber es floß mir so aus der Feder und ich denk man kann auch mal etwas Rätselhaftes schreiben.

Lieben Wochenendgruß

wolfmozart

Seiten: [1] 2 3 ... 61