Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - Sufnus

Seiten: [1] 2 3 ... 6
1
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Der Turm der Stille
« am: Januar 17, 2019, 18:37:58 »
Auch was aus dem Fundus der älteren Sachen... :)

Der Turm der Stille

Du lebst jetzt im Nest der Winde:
Verrufen und verschallt,
zeitloses Angebinde,
entwunden solider Gestalt.

Entbunden dem plumpen Bestehen:
Geist und reines Gebein,
kein Werden mehr und Vergehen,
kein Kreislauf aus Hiersein und Sein.

Und bleiben von Dir wird: Nichts
Bedeutenderes, als was ging,
erhoben im Zeichen des Lichts;

und was auch die Erde empfing,
siehe, kein Ding ist gering,
es wächst und gedeiht und dann brichts.

2
Wo Enzian und Freiheit ist / Auf einen jung verstorbenen Dichter
« am: Januar 17, 2019, 18:32:41 »
Und noch was Älteres... :)

Auf einen jung verstorbenen Dichter

Dein Zeichen auf dem Weg zum Wort

entsagt dem zeitversehrten Laut

und pflanzt im leiseren Verreisen



sich durchs Vergessen weiter fort.

Und was dem Bleiben anvertraut,

wird sich als unzerstört erweisen



vorm nie gehörten Klang der Welt,

bis unsre Zeit den Atem hält

und still zu Geist zerfällt.

3
Mit Löwenzahn und Lebensfreude / Bitte klopfen!
« am: Januar 16, 2019, 18:08:24 »
Bitte klopfen!

Das Herz klopft bang
bei der Erfreunis an,
Hoffnungsentzündet,
obs Einlass findet.

Jetzt sage mir,
was steckt hinter der Tür?
Wer immer dort war,
lächelt: kein Kommentar!

4
Zwischen Rosen und Romantik / Ganz "Eins"
« am: Januar 15, 2019, 19:44:15 »
Hab nochmal was Älteres ausgegraben... :)

Ganz "Eins"

Tja, eins bin ich und eins bist Du,
und eins und eins gibt, wart mal, nee…
nicht zwei mein Freund, denn hör gut zu:
Die Zwei liegt tot vorm Haus im Schnee.

Und heut ruft neu das Jahr zum Spiel!
Und ich bin ich, und Du bist Du,
bloß Du und ich sind eins zu viel,
und eins bleibt eins, jetzt greif doch zu!

5
Zwischen Rosen und Romantik / Für L.
« am: Januar 13, 2019, 15:48:12 »
Für L.

Vom Sammelpunkt in Ebne Null
per Köpper rin ins Unbereiste!
Wie war das nochmal bei Catull?
Bei Küssen zählt die Zahl das Meiste!

Und wenn das Lichtlein mondwärts schwindet,
bau lieber auf den Morgen nicht,
denn was sich nächtlings sucht und findet,
taugt morgens höchstens fürn Gedicht.

6
Eulenspiegeleien / Geschichtslektion
« am: Januar 13, 2019, 15:40:18 »
Geschichtslektion

Mit seinem Heer stand Fürst von Popel
einst vor der Stadt Konstantinopel
und schrie wie wild tagaus, tagein:
Ihr Blödiane, lasst mich rein!
Jedoch entschied man sich herinnen:
Der bleibt schön draußen vor den Zinnen!
Drum war (er stieß auf taube Ohren)
Konstantipolen nicht verloren.
Die weitere Historie lehrt
trotzdem, dass Mauern nicht viel wert
sind, denn das Motto "Dicht die Schotten!"
lässt die Ummauerten verrotten.
Ich bin ja nicht naiv und grün
und sag, lass jeden zu uns ziehn!
Doch "die, die allzu starr sind, brechen",
die Mauer-Erben zahl'n die Zechen.

7
Verbrannte Erde / Das Herz fragt erst
« am: Januar 12, 2019, 13:15:40 »
Das Herz fragt erst

(nach Emily Dickinson)

Das Herz fragt erst, was macht vergnügt?
Und dann, wann lässt der Herzschmerz nach?
Und weiter: Welche Kur besiegt
der Trauer graues Ungemach?

Im Fortgang: Schlaf Dich aus und lade
den Körper ehrenhalber ein,
Großinquisitor, voll der Gnade,
am Ziel des Schlafes tot zu sein.

8
Das Blöken der Lämmer / Das kurze Lied des sterbenden Schwans
« am: Januar 04, 2019, 13:47:37 »
Das kurze Lied
des sterbenden Schwans


Ein Mann aus Liebeskosen
vertauschte seine Hosen
mit langgestielten Rosen.
"Sic Transit! Gloria, Glans... ",
zog Dr. Benn Bilanz.

9
Wo Enzian und Freiheit ist / Abendstern
« am: Januar 04, 2019, 10:31:31 »
Abendstern

für Sappho

Führ mit Deinem Funkeln nach Hause
nicht nur verirrte, blökende Schäfchen,
die der Leichtsinn am Tag übern Rand
der vertrauten Weide gelockt.
Du leuchtest doch heimwärts
jeder verlorenen Seele!
Siehst Du nicht, wie ich nachts
reglos am Fenster sitze und warte?

10
Verbrannte Erde / Nichts wird mir fehlen
« am: Januar 04, 2019, 09:44:23 »
Nichts wird mir fehlen

Ich (denkt: der Tod)
gleicht einer grünen Weide.

Zerschnitten Abendstern,
Pleiaden, der Mutter
Faden, Fadensonne.

Tod (Tod):
ich denke bin
Dein guter Hirte.

11
Wiesengeflüster / Blick übern Wiesenrand: Glü-Wu an Laie! :)
« am: Januar 03, 2019, 22:39:54 »
Auf diesem Wege - ich hoffe ein scheuer Blick übern Zaun ist verstattet - liebe Glückwünsche an Laie, der ehem. ja auch hier zugange war (warum wohl eigentlich nicht mehr?), zu seinem Gedichtband "Durch die Seiten meiner Seele"! :) Schön, dass Laies Rilkeanische Klänge nun einmal in gesammelter Form genossen werden können!
Lg!
S.

12
Verbrannte Erde / Harteis-Ortung
« am: Januar 03, 2019, 20:25:54 »
Nochmal was älteres, passend zur Winterzeit :)

Harteis-Ortung

Brach starrt das Land.
Der Weg: verweht.
Irrlichtig-wirr
tobt Nordton grob vor
Sturmwut und Unlust

am Klagmal, dass
fegende Schneeheere
klirrwindfingrig sind:
Hochnotsporn! Schorf-
mund nur zum Kundtun.

13
Verbrannte Erde / Nocturne
« am: Dezember 29, 2018, 21:28:45 »
Nocturne

Die große Stunde, Nachtschraffuren, Mensch und Mut,
Gezeitenwechsel, Jenseitsfluten, REM-Geläute,
Nirwanakreislauf, Frucht zu Flucht und Blut zu Blut:
auf Sternenasche ekpyrotisch Hingestreute.

Der Nachtrapp nistet in den Schläfen: Schnabelspieß,
bei der Verblindung sind die Augen weiche Beute!
Und nicht ein Träumchen spielt (als wär hier Paradies)
mit Dir die Zeitscharade, gut getarnt als Heute.

Die große Stunde, Nachtschraffuren, Mensch und Mut.
Ob uns der Mond in nonchalante Stückchen fetzt?
Wir sind im Schlaflabor wie Kinder auf der Hut,
und niemand wird beim Nichtvorhandensein verletzt.

14
Das Blöken der Lämmer / Der Winter
« am: November 30, 2018, 10:14:54 »
Der Winter

Im Eisschrank hab ich noch ein bisschen weißes Packpapier,
da kann man leichthin eine ganze Stadt total verhüllen:
Ich leih's dem Nordwind gerne gegen eine Freigebühr,
und wenn die Wolkenmeere sich mit Eiskristallen füllen,

dann senkt sich bald das Flauschewetter über Menschenstädte
und deckt die Häuser meterweise übern Dachfirst zu.
Wie wunderbar! Ach, wenn ich nur ein Facebook-Konto hätte!
Ein Posting ganz in Weiß: Jetzt ist hier endlich, endlich Ruh!




15
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Weiter so?
« am: November 27, 2018, 17:17:20 »
Weiter so?

Die Tage taumeln hin ins Dämmerrot,
auf Straßen, Schienen ziehen Arbeitsheere,
versehrt von ihrem Kampf ums täglich Brot,
nach Hause in die Feierabendleere.

Und Frust und Sorgen balgen sich im Denken
noch um das letzte Fetzchen Hier & Jetzt,
schon morgen gilt's sich weiter zu verschenken:
das Hamsterrad wird neu in Schwung gesetzt.


Seiten: [1] 2 3 ... 6