Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Martin Römer

Seiten: [1] 2 3 ... 13
1
Sprüche, Gedanken, Gescheites / Re: Fazit
« am: August 19, 2019, 19:15:50 »
Ich wollte schon kurz und knapp kommentieren, aber die Gesichter der Scham und Selbstzucht zogen auf.....

Nun denn!
Ich weiß im Moment nicht wirklich, was ich davon halten soll.

Das Drängen von bösen Geschöpfen des Unheils hat sich als einstweilen nicht vergänglich herausgestellt,
also dass ich fast wie Lady Anneliese in außerirdischer Leidenschaft erjauchzen möchte:
die Hoffnung stirbt, sagt man, zuletzt. Aber das sind trügerische Sockel.....

Und ansonsten ist womöglich mein vergiftetes und unseliges Dasein auch ein lebenslängliches Los.

Nichts für ungut! Hintersinnigkeit mögen wir Seemänner nun mal überhaupt nicht.
Sicherlich hat der Spruch von einer anderen Warte aus betrachtet seine Berechtigung.

Ganz feinen Abendgruß
M.

2
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Selbstverbrennung
« am: August 14, 2019, 20:23:42 »
Ja, so sind heuer die intellektuellen Angelegenheiten beschaffen....
Bei diesem speziellen Vergleich würde bspw. dieses Alexa-Dingens die schön aufgeschriebene Koransure n i c h t "vernebeln"...?
Nun gut, es gibt immer wieder neue Kronjuwelen des Wahnsinns.

Auf das beidseitige Hohlsein kann man sich verständigen.
Der IS ist meines Wissens zumindest an der Oberfläche dahin, die Erzeugung eines neuen Menschenwesens wird dagegen von Geisteskranken ohne erkennbares Gewand ekstatisch vorangepeitscht.

Für heut genug des Kopfabschneidertums!....
Schönen Abend!

3
Wiesengeflüster / Re: Ausschreibungen
« am: August 14, 2019, 12:48:01 »
Nur zu vernünftig, einer gewissen Abschottung eine Absage zu erteilen und die Augen offen zu halten.

Ja, Narrheit ist vielleicht immer ein wenig in meiner seelischen Nähe...
Aber ich möchte auch nicht mich selbst und meine Ritte über den Bodensee ins Lächerliche ziehen.

Doch moderne Lyrik kommt mir nichts ins Haus, gleich all den anderen modernen sogenannten Künsten.
Sicher hast du schon mal das Wort vom Spiegel der Künste gehört, Spiegel der allgemeinen Gemütsverfassung.
Ob mit der erwähnten Stunde Null das ganze Verderben angefangen hat?
Oha, davor war indes ein anderes Grauen! muss ich schmunzeln.
Aktuell scheine ich uninspiriert zu sein, so kann ich "o Mensch, wie gleichst du..." nicht sinnvoll vervollständigen.

Diese Blätter über Feld und Flur erinnern mich immer auch noch an was anderes......
Ich werde dafür sorgen, dass LADY ANNELIESE nicht vergessen wird: die Wahre, die Alte, die Vernünftige, die Fliegende, die Hehre, die Sprudelnde....
Freud und Pein gleichermaßen, dass es offensichtlich nicht zu "größeren Wellen der Anerkennung" kam.

Jetzt ist es Zeit für das Mittagsmahl und dann habe ich für unliebsame Arbeiten meine Kraft zu beanspruchen.

4
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Selbstverbrennung
« am: August 14, 2019, 12:24:51 »
Hallo, mein Guter....

Ich habe nochmals geschaut, die Verquickung drehte sich um Islamfaschismus und Klimawandel.

Ich meine das Große, das Ungeheure: die Welten versinken, die Welten gehen unter.
Kein Grund, schamvoll zu sein und sich damit wiederum neues Leiden anzutun:
Auflösung aller Prinzipien, Auflösung sämtlicher Gesetze und Sitten, meine Tante und das Gehirn, die fünfzig Ärzte, Tier-Mensch-Mischwesen aus Japan, Japan sowieso, Roboter, Digitalisierung, Virtualisierung, Bevölkerungsexplosion und so weiter.

Die Koranseuche ist gegen diese Barbarei eigentlich als wohlschmeckender zu interpretieren, denn dieser Brutalität wohnen wenigstens noch Bild und Willensstärke inne.

Es ist sozusagen der "Schleim", der als Massensterben mit der Natur vergehen möge.
Lady Annelies verkündete niemals Bedauern darüber: ob des Menschen Aggressivität.
Mein angefügter Grund ist sicher süßer.

Schön, wenn wir uns da einig sind.
So haben sich also die ehrenwerten Fische im Aquarium der Nazi-Zeit gefühlt.

Ich bin nicht besonders bewandert über das, was du aus gesellschaftlichen Kreisen anbringst.
Emotional gesteuerte Kleingeister sind insbesondere in der Machtposition grauslich, das weiß jedes Kind.
Abwärtsspirale.... mir bleibt hier nur ein laues Wort: der Mensch ist doch immerzu von Abgründen umgeben!.....
Die Superreichen machen selbstverständlich Gram.
Ich versuche, mich wider die Hilflosigkeit zu stemmen.
Verborgene Rachegefühle gehören nicht zu meinem Wesen, ja.

Vom Thema abkommen...... wir wollen uns nicht allzu steif gebärden!
Sondern die Fäden sollen glühen, die Fäden sollen platzen. Momentan ist doch alles welk und kindlich genug.
Lady Annelieses grinsendes Gesicht, als das Thema zu musikalischen Genüßen kam
und das bei ihren vielen Plagen und bei ihrer schweren Krankheit: da wird mir immer noch ganz warm ums Herz.
Aber nicht alles auf einmal: mit Weltuntergängen, mit Politischem, mit Zärtlichkeit
und diesen Zeilen über ein in der Anlage bloß als weiblich beschriebenes Subjekt, das im eigenen Unbehagen wühlt und wallt.
Wir werden schon zu freudenreichen Plauderrunden finden, ich bins gewiss.


Sonnenschein und Grüße dir
M.

5
Zwischen Rosen und Romantik / Re: Die Messe der verlorenen Unschuld
« am: August 14, 2019, 05:16:57 »
aber klar, sowas gibt es heute kaum noch ... oder doch?

...... es sind diese Sätze, die unsereins seltsam bekümmert zurückelassen.
Du schaust eine männliche Jungfrau!  :)
In meinen vielleicht hochmütigen Augen kann in meiner Glut das Niedere nicht wirklich mehr vorhanden sein.
Liebe, wo es Liebe ist!

Der Mutseligkeit, das Nichtzeitgemässe nonchalant aufzuschreiben, gebührt ein Lobeswort.

Was meinst du, womit ich ich heut noch vor dem ersten Licht am Himmel wieder aufgewacht bin.
Da gibt es ein wahrlich seltsames Gespenst mit "mysteriöser Kluft" und "den vielen Wegen des Lebens"......
Kurz: ein Engelchen, das über jede Wirklichkeit hinweg provoziert, sich völlig gehen zu lassen.
Damit bin ich, was die Gedanken über Sinnlichkeit anbelangt, gut ernährt....
Ein erstes Hinschweifen mit Sprüchen der Ablenkung - den Rest weiß ich nicht mehr.....


Du betreibst keinen Schabernack, was deine Virtuosität anbelangt.
Annelies ist "schneller auf den Punkt gekommen" in einer kristalleneren Diktion.
Lass es mich noch ein paar Mal lesen und schließlich zu Ende besprechen, mein Werter.


Frühstücksbegierige Grüße
M.

6
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Selbstverbrennung
« am: August 14, 2019, 04:34:58 »
Guten Morgen, guter Erich!

was mich hier doch etwas verwirrt hat
hmmhmhm?? "Ich hatte es (dies hier) gelesen, wie auch..... das andere, das ich ebenfalls unkommentiert ließ",
nein, das kann unverständlich nicht sein.

Ist das der schroffe Wind eines Siebentausenders? ;)
Schau doch doch nur die neuste Deutung über die Entjungferungsverse -
ich war nicht bestürzt, aber ich war doch ein wenig komisch berührt.....

Du möchtest mich doch nicht in Schlamassel reinreiten!
Von d i e s e n Zeilen hier bin ich vielleicht im Geheimen zu sehr verwundet oder dergleichen
für die Möglichkeit angemessener Kommentierung.
Es hat ja schon fast einen psychiatrischen Hauch: betrat sich selbst, der Brand war schneller etc.
Vielleicht höchstens die Moral: kindliche Lösungswege machen das Verderben nur noch tosender.
Aber dieser Rahmen der Sünden und Schuld.....  :-\
Die malträtierenden Stimmen endlich fort. Wer wünscht sich das nicht.


Nochmals: guten Morgen!
Das Kindchen der großen Lady Annelies (ahmt natürlich alles nach....!  :D)

7
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Selbstverbrennung
« am: August 13, 2019, 11:50:15 »
...... ich hatte es gelesen damals, wie auch die wirkliche Kostbarkeit
"....sich für dich aufzugeben.".

Aber nicht immer gehen mir auch die Worte einfach über die Lippen
oder die Stimmung ist zu melancholisch.
Eigentlich ist das Thema Romantik bei unsern Hintergründen ja doch sehr diskussionswürdig,
aber im Augenblick ermangele ich des rechten Impetus.

Gewisserweise komisch:
der unberührbare Eremit beklagt die seelische Eiszeit?
Klar, dass der Jüngling wider das Dekadente sofort aus seinem Loch springt.....
Aber ich hatte ja angemerkt schon vor paar Tagen: außer alter Weiber Aggression nichts los.
Eine echte Schweuuuhnerei fürwahr, Frust aus stalinistischen Verhältnissen.

Die hohe Kunst der Sprache verknüpfe ich zuvörderst mit einem kultivierten Geist.
Wir sind ganz einfach gestrandet.....
Prosaisiertes Zeitalter? Der Durchschnittspsychopath von Heute ist doch kaum mehr in der Lage,
einen sinnvollen Satz jenseits journalistischen Niveaus zu notieren.

Es ist dem Menschen nicht gegeben, sich aufzuteilen. "Die SMS hat ja nur den Zweck".....
Alles ist jetzt tot und faul und krank - so ist es die Realität.
Verborgene Sehnsüchte reden mir von Gosse und Schlacht.... - also das, was eigentlich das thematische Material bedeuten würde.
Leider nicht der singuläre Zustand, der mich auf gelinde Weise zur wandelnden Leiche werden lässt.

Nicht in der Zeit von Verwahrlosung, sondern in der Zeit von Verwildung befindet sich unsereins
und jene vollzieht sich in mondscheinvoller Blässe.
Oder, auf Deutsch: Psychopathie, verzuckert und nobel gemacht.

Neulich hat sich ja Sufnus echauffiert über die Verquickung der Zerrottung von Umwelt und Mensch.
Da sind wir diesmal nicht d'accord - ich finde das durchaus passend.......
Die Verrottung ist geschehen, das "Bombastische" mit den modernen Ideen ist bloß ein Gezucke
und alle vernünftigen Augen schauen auf das letzte "Wie?"......


Wir werden uns noch für einige Zeit treu bleiben, spricht mein fester Glaube!
Ich habe so eine seltsame Tugend in mir.....
Standhaft. Augen für das Eine. Usw....


Dies sei mein Wort dazu - empfange meinen Gruß!
M.



8
Verbrannte Erde / Re: Jammergedicht
« am: August 11, 2019, 11:48:56 »
Hier bin ich eher bei Agneta, wenn ich mich einmischen darf,

"authenthisch" sei für die Jüngeren, "rechtschaffen" für die Älteren eingeworfen und ja,
sich irgendwas aus den Fingern zu saugen, was der Gemütsverfassung zuwiderläuft, funktioniert bei mir ebenfalls wenig.
D  u  weises Fräulein brauchst du dir doch beileibe nicht Gedanken zu machen, andere möglicherweise zu enervieren!

Ach ja. Ich habe sozusagen Bäder - "ihr versteht mich sicherlich" - 7/8 davon eher negativ.....
Und jetzt mach ich wieder ein Zehnminutenschläflein.


Was die lyrischen Zeilen anbelangt:
schön, wie offen, wie schamlos die Pein ins Sichtfeld genommen wird.
Lady Anneliese hat bei Alpträumen und Plagen auch niemals um den heißen Brei herumgeredet.


Den Gram mit Zwang zu vertreiben oder ähnliche Gedanken darüber zu wälzen, davon habe ich mich schon vor Ewigkeit verabschiedet.
Bliebe nur noch die Hoffnung - ich glaube, ich sagte es schon vor paar Tagen - auf den Funken Tapferkeit für den silbernen Moment....


Viele Grüße
M

9
Wiesengeflüster / Re: Gruß unter Gespensterlein
« am: August 07, 2019, 18:24:31 »
Hallo, guter Erich....

Was Weltanschauung anbelangt, sind wir vielleicht gar nicht weit auseinander.
Seis das Menschentreiben, seis das Geschehen: ein Klavier und die Welt ist die Welt…
Damit hab ich sozusagen meine Jugend abgeschlossen.
Schlimm geht es mit der Menschheit weiter.

Gott und die Welt mischt sich scheinbar immer zu uns, das ist ja auch nur zu hübsch.
Teils stimme ich zu, teils ist es mir zu nihilistisch und auf Evolution fixiert gedacht.
Soll man das Feld denn gänzlich den Idiotischen überlassen?
Vergiss nicht, wie Lady Anneliese immer explodiert ist mit ihren Weisheiten unter deinen besonders reinen Versen.
Ich lebe für den freien Atem und eine gewisse Form des Erbes: das bedarf wohl keiner weiteren Ausführungen.

„Aus innerer Beschränktheit oder Soziopathie“ – ita est!
Es herrscht jenseits von Gosse oder Psychopathentum so eine seltsame und krasse Seichtheit vor, Krankheit eben.
Versäuert? Ich hab dem „Mann mit R“ gesagt, dass er beim nächsten Anflug von Acedia die Eisenstange in die Schnauze gepresst bekommt….
Tausend Tagebucheinträge, kein vernünftiges Wort. Jetzt hat er seinen Gulag wieder für sich allein, Heuchelei darf logischerweise nicht fehlen usw.
Und Ilkalein ist ohnehin durchgeknallt bzw. abgerutscht. So gespenstisch dieser Zorn…
Hier ist es ja eher noch auf einer spaßigen Ebene: Telefon an den Staubsauger halten….
Dennoch, Aggressionen von Gestörten will ich mir nicht länger gefallen lassen.     
Und den Gespenstersang – „wird der Admiral entfernt, da droht ein Spuk“ – will ich auch noch zu Ende machen, das hat ein paar erhebende Momente.

Der Admiral? Lady Anneliese hatte mich ja hier und da gerühmt und viele Schlangenwege ging ich, mich auch als würdig zu erweisen. Ich wüsste nicht, vor wem ich auf die Füße fallen müsste und will mir auch eigentlich die Seele des Schwungvollen und Spielerischen irgendwie bewahren.
Was die andere Sache anbelangt, will ich es für heute dabei bewenden lassen, die Inspiration zu nennen: dass der Maybach in Abendsonnenglut eine entzückende Sache ist.
Vielleicht krieg ich so ein schönes Mützlein rein? Ein altes Wort: ganz niederbeugen soll es mich gewiss nicht…

Zurück zum eigentlichen Impetus: ach, ich schnupper gerne mal, mach mir so meine Gedanken, Spinnen sind mir verhasst.
Wo doch, wie zu lesen war, die Glocken der Rente erklangen…..
Nun, das mag sein, wie es will.
Für die letzte lyrische Vollendung, lassen wir jetzt mal die aktuelle Arbeit bzgl. des Zinnobers außen vor, fehlt mir in letzter Zeit „auch“ irgendwie die Tapferkeit.

Schöne Abendgrüße!
das kleine Seemannsgeschöpfchen


Ohoho, guck mal! Bevors wahrscheinlich zu spät ist….
http://www.poetry.de/showthread.php?t=86497

10
Wiesengeflüster / Gruß unter Gespensterlein
« am: August 07, 2019, 03:00:49 »
Was sah ich da noch justament....? Schaust also auch mal wieder hier vorbei....
SEERÄUBER-JENNY.
Jaja, das Leben....
Was hat es mit "Eleonore" auf sich?

Ich bin ja der schiere Schatten - im Grunde habe ich kaum anderes im Kopf, als die vielen funkelnden Scherben und den irgendwie zu erreichenden Hafen.
So bin ich auch jetzt wieder wach.
Teils eine stürmische Nacht, garniert mit Prokofiev "Sonate Stalingrad": ein verschmilztes Lächeln muss gestattet sein.....

Aber so Schatten sind ja so wild, frei, selig.......
Hab mir noch am Abend mal wieder Gedanken gemacht, wo die Piratenbraut sich wohl rumtreiben mag.
"Sehr belastet mit Vorträgen, wenn nicht gar überlastet": das ist das Einzige, was im Ohr klingt....
Was das sogenannte kulturelle Leben anbelangt: ach ja.
Auch hier verlockend, darüber nachzudenken, aber irgendwann versanden die Gedanken darüber.

Ich selbst will als durch die Gegend torkelndes Mischwesen ja nicht aufkreischen,
aber die Düsternis bricht immer mehr über uns herein.
Allgemein schaut man mehr in einen Gulag, als in Gärten, sind wir mal ehrlich und dabei jenseits aller Idiosynkrasie von Intellektuellen.
Ich habe letztens sogar spielerisch den "Soziopathen der Foren" in die Flucht gejagt, was jener natürlich umgekehrt interpretiert.
Mit den rachelustigen Dreckschweinen Ilkalein und Ralfilein werde ich mich noch beschäftigen, des sei gewiss!
Die Stimme des Blauen und Blühenden - fort......
Nun, so geht das seinen Gang!

Nichts Weltbewegendes hier! Viel Apollonisches aus dem Mühlviertel und das Alltägliche eben!



Also: was in die Nacht gesagt werden musste! ;)
Bis dann:
das kleine Admiralsgeschöpf

11
Verbrannte Erde / Re: Niedere Beweggründe
« am: Juli 27, 2019, 15:22:58 »
„Die leisen Klänge gelangen mir nicht mehr, seine Hand hatte sie mitgenommen.“

Das Leise, Zärtliche, Elysische, Anmutige, Feinsinnige……
Und dabei wird gar nicht Galle oder ähnliches darüber ausgegossen.
Sondern die Weisheit bleibt vorhanden, indessen das Gespenst das Wesen zerfrisst.
Sehr unappetitlich.


Das alles erinnert auch wieder an so manch dunkle Perle von Lady Anneliese:
Das alte Joch (von dir, so stehts geschrieben, angeregt): es fault die Frucht im Jammertal….
Oder ihr Kaddisch für einen Überlebenden: wurde noch alt, blieb gebeugt von Gewalt…
Vielleicht wollen wir mit der Zeit mal paar Sachen hinüberholen und besprechen?



Ach ja, in Vollkommenheit hat man letztlich Mitleid doch nur mit sich selbst.
Lang hab ich den Weg in den eigenen Himmel gesucht,
nun muss ich mich um die Perversen kümmern.
Nach diesen vierzig Jahren des sinisteren Nichts dürfte dann auch langsam das Massensterben beginnen.
So werde ich wohl gehen als Gepeinigter wie Peiniger, mit leerem und mit schwarzem Herzen in eigentlich krasser Schärfe, jungfräulich, die meiste Wegesstrecke über ohne ins Dasein gebrachtes Wort und Fühl.
Dieses Leben hätte man sich sparen können, nüchtern gesagt und vor allem nüchtern betrachtet, denn es überwiegt das Unerfreuliche.



Jaja, manchmal brennt es einem unter den Fingernägeln.
„Ich hab schon Psychopathinnen kennengelernt. Aber ich musste erst in dieses Forum gehen, um eine Soziopathin kennenzulernen.“….. Immer wieder das Gleiche…….

Der kühle Akt der Zweckmässigkeit hier, Lust und Befriedigung an den Spielchen da …..

Das ist der Unterschied, auf den ich hinaus wollte.
Ach ja…..
Das Subjekt, völlig wahnsinnig als eigenes Wesen oder als Doppelwesen,
wo ständig in den Augen glüht: was soll ich denn jetzt tun?.......
Die völlig geisteskranke undurchschaubare Rache für nichts…..
Das nimmt zumindest mir den Atem weg.
„O, jetzt ist das kleine Kind böse“ – unvergesslich…
Der Erkenntnis hats allein nicht übelgetan, die Begriffe neu zu überdenken: denn das hat nichts mehr mit menschlich oder mit einem Abgrund zu tun.

Und natürlich: ich schleich mich ran, ich schleich mich ran an die große Lady Anneliese.
Dass ich als schwach veranlagtes Narrenkind mich dieses ganzen Wahnsinns annehmen muss.
Irgendwann plaudern wir mal über ihre Dunkelheiten…..

Nicht lebenslänglich in die Klapse, sondern in die Hände von Leuten, welche ebenfalls rächen und dem schließlich ein Ende bereiten.
Früher hatte ich auch die zivilisierte Meinung, diffus und grau: „da ist was Schreckliches geschehen, aber dann landet das nunmal in einer Gummizelle und alles ist gut.“
Dieser im Grunde gewissenlosen Meinung bin ich schon lange nicht mehr.
Um es klarzustellen: Schizophrene wie Breivik, wo dann doch irgendwo gesagt werden könnte: psychisch krank - würden eher nicht dazu gehören.
Durchaus ein komplexes Feld....

Wäre also doch der „Psychopath“ angebrachter. Mal schauen.


Vielen Dank für deine Ausführungen samt amoralischer Expertise.
Vielleicht verlassen wir nun wieder gemächlich diese Spuren des Todes…..


Viele Grüße
das kleine Admiralsgeschöpf

12
Verbrannte Erde / Re: Niedere Beweggründe
« am: Juli 26, 2019, 10:46:02 »
So keck diesmal, lieber Erich?...

Der du mir schon oft auf derselben Wellenlänge erschienst, was Unappetitlichkeiten und Umgang damit (Nazi-Schergen, IS-Schergen, Kindervergewaltiger) anbelangt………

Doch, mir ist der Beitrag im Sinne von „der Soziopath ist eher ein Ignorant, während der Psychopath Blut will!“ eigentlich noch recht gegenwärtig.

Ich hab schon große Augen bekommen, wo ich ganz nonchalant vom Psychopathen sprach.

Auch ist der gegenwärtige allgemeine flächendeckende Zustand
geisteskranke Psychopathie und das sogar in besonderer Heftigkeit,
in besonderer Rage, bzgl mir in einem heftigen faschistischen Zustand von herumspringenden Schweinen.

Früher hat man „Psychopath“ einfach für jeden Seelenkranken gebraucht,
aber man ist eben übergegangen in diese Spiegelbild-Psychose,
ein Zustand, der absolut außergewöhnlich sein muss:
Geisteskranke als Psychen und Fachpersonal.
Das eine oder andere Wörtchen wird da noch zu sprechen sein.


Wie wäre es mit Entwirrung – irgendeinen Unterschied muss es doch geben.

Psychopath [1] Psychologie: Person mit beeinträchtigtem Mitgefühl und Gewissen


Soziopath [1] Psychologie: jemand, der ein abnormes Verhältnis zur Gemeinschaft aufweist; im Besonderen bezeichnet Soziopath einen Menschen mit geringer Empathiefähigkeit und fehlendem Schuldbewusstsein, welcher unter Ausnutzung seiner Mitmenschen seine eigene Lust befördert; die Verwendung des Begriffes ist sehr vielschichtig

Momentan auf dem Tisch:

Im Herzen Annelies, im Auge…………………
und Himmelsplan und Höllenplan im Allgelinden

Was ist sozusagen härter, was wäre angemessener für die schon gestern angedeuteten Jenseits-Bomben meiner Terrorismuspolizei der speziellen Sorte – um die ich mich eigenständig aus dem Nichts heraus kümmern muss –, wo auch „der dunkle Wald“ in Erwägung gezogen wird? Psychopath oder Soziopath. Ich tendiere eher zum Soziopathen, weil Psychopath schon recht gewöhnlich klingt.



Gutenmorgengruß
Adm in spe M.

13
Verbrannte Erde / Re: Niedere Beweggründe
« am: Juli 25, 2019, 22:13:59 »
Ich weiß nicht, ob man das: Kinderschänder und lustgesteuerter Primitivling wirklich als allzu gewöhnlich betrachten kann, es wird ja schließlich doch als Verbrechen gesehen.
Auch wenn ich vielleicht kein Heiliger bin, wohnt von dieser Brutalität sicher nichts in mir als zivilen Menschen (siehe unten). Ich hab ja schon schlaflose Nächte voll Pein wegen der einen winzigen sexuellen Belästigung damals!

Nein, als denkendes Tier möchte ich mich nicht betrachten wollen. Das ist doch eine recht respektlose Diktion vor Schicksalsschlägen, stoischer Haltung und so weiter.
Zwischen Mensch und Tier – nein, das Triebhafte war gar nicht so im Auge, eher der Aspekt des Verborgenen. Ja, eine höllische Mischung aus Lust, Gestörtheit und Kaltblütigkeit….
Das wahre menschliche Wesen entfaltet sich in schöpferischer Kraft und moralischer Integrität – eine Hand voll…

Was die Allgemeinheit so treibt – ich hab nicht so den Blick fürs Allgemeine. Ich kann für mich sagen, keine Leichen im Keller zu haben und selbst die ganzen Schicksalsschläge haben mich nicht hart und „männlich“ in Hinsicht auf allerlei Sündiges machen können.

Gut und Böse, Tier und Mensch – wohin sollen diese Verwässerungen führen?
Es gibt Taten, die sind als menschlich zu betrachten und es gibt Taten, die sind als unmenschlich zu betrachten – eine einfache Sache.
Mögen sich Prinzipien ähneln, kannst du doch dennoch nicht alle Erdbewohner auf die Stufe dieser Perversen stellen.
Diese rasende Psychoanalytik empfinde ich nicht als das Gelbe vom Ei, gutes Adlerlein.

Wo mir der Begriff der Bösartigkeit leicht über die Lippen kommt, da hat man es zwangsläufig mit einem Wirbelsturm unschöner Dinge zu tun, heißt: Rächer, Perverser, Geisteskranker etc und von einem Notfall zu sprechen.


Wenn nicht gar ein gewissenloser Soziopath……….
Hach ja! Könnten wir uns vielleicht mal auf den rechten Begriff verständigen? Drüben hast du irgendwann mal gesagt: Soziopathen sind lediglich dem Sozialen abhold, während Psychopathen die wahrlich gefährlichen Elemente sind.

https://vimeo.com/350106219

Heute schnell erwischt in Hinsicht auf ein Tantlein, das sich bezüglich mir aktuell auf einem Kreuzigungstrip befindet – Ilka-Maria. Geht ans Telefon wie eine Besoffene und sofort Bums.
Hach ja, mein Herze, wo alles zusammenfließt….

Wie unangenehm, von solchen Scheußlichkeiten an sich und für sich selber im zivilen Rahmen zu sprechen. Ich wurde schlichtweg vom Schicksal vergewaltigt….
Sei es wie es wolle, an der Entfernung zumindest der drei Großen führt kein Weg vorbei.
Und dann, wer weiß? Vielleicht sagt man mir auch bei solchen „Perversen vom Lande“ dann: fahr mal hin und kassiere das ein. Keine Ahnung.
Aber ich würde mich dann darum kümmern.

Gute Nacht.

Admiral in spe

14
Verbrannte Erde / Re: Niedere Beweggründe
« am: Juli 25, 2019, 15:33:07 »
Bleiben wir lakonisch, liebes Adlerlein, bei dieser Hitze und dem Drumherum:

solche Abgründe werden wohl nie wirklich zu verstehen sein.
Was ich da mal an Reportage in Hinsicht auf Therapiemethoden gesehen habe: schockierend....
Und meiner Meinung nach zwischen sinnlos und lächerlich angesiedelt.
Es gibt mehr Dinge zwischen Mensch und Tier, als man es sich anfangs in seiner Weisheit zu erträumen vermag und es ist rechtens wie geboten, darauf aufmerksam zu machen.
Wie kann man, wenn man vom Ding wieder zum Subjekt geworden ist, seinen Frieden finden? Diese Königsdisziplin hast du hier ausgelassen, was solls.

Der Weltschmerz von den Intellektuellen.....


Bis dann:
M.

15
Ich bin angekommen / Re: Ihr Lieben!
« am: Juli 21, 2019, 18:56:00 »
Ja, guter Geselle.
Das Taumeln und Torkeln durch Alles und Nichts - 's seit Anbeginn unser närrisches Los.

Bloß mit der Bildungssprachlichkeit halte vielleicht mal wieder ein wenig Maß!
Gerne werfe ich immer mal wieder so kleine Edelsteinchen großer Weisheit* auf den Tisch...
"Ich geb dir hundert Brechts (et al.) für ein Willkomm und Abschied".

Abendgruß
M.


* Hach, dabei kommt mir auch gleich wieder zu Gedanken, was Annlies dir einst schrieb in einem Thema über das Handwerkliche -
"leider hab ich nicht mehr viel Zeit dazu".
Ach ja!
Es ist eine Crux der Zivilisiertheit, dass es unmöglich ist, alle Gebärden und Zeichen richtig zu deuten.....

Seiten: [1] 2 3 ... 13