Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Agneta

Seiten: [1] 2 3 ... 28
1
Ach Natur Vergissmeinnicht / Re: Hebelgesetz
« am: Januar 17, 2019, 19:21:17 »
durchaus eine Theorie,der ich etwas abgewinnen kann, lieber Gum.lG von Agneta

2
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Zeitlose Erinnerung
« am: Januar 17, 2019, 19:18:43 »
ja, da magst du recht haben, lieber Erich. Wir alle mögen uns ändern, aber vielleicht nicht so sehr, wie man immer denkt. Der Grundcharakter bleibt, denke ich.
Lebenssituationen jedoch können Änderungen hervorrufen, positive, negative: Da braucht plötzlich jemand mehr Anerkennung und stellt sich ( tat er fürher nie) über andere.
Da muss jemand in die Elternpflege einsteigen und geht völlig darin auf ( während er vormals eher auf sich fixiert war).
Ein negatives und ein positives Beispiel also.

Das Umfeld jedoch muss diesen Weg auch mitgehen, was besonders bei negativer Veränderung schwierig sein kann.
Ernstes Thema also, das du hier angeschnitten hast.
LG von Agneta


3
Zwischen Rosen und Romantik / Re: Ganz "Eins"
« am: Januar 17, 2019, 19:12:33 »
ironisch, wortspielerisch die Klippen einer Beziehung ausgelotet zwischen dem Bedürfnis zur eigenen Persönlichkeit und traulichen Anpassung  Steckt alles drin: Mut, Dickkof, Angst..Witz und Selbstironie.Sehr gerne gelesen , lieber Sufnus. Gekonnt gemacht.
LG von Agneta

4
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Und als sie ging
« am: Januar 15, 2019, 10:09:05 »
du sagst es, lieber Gum, der Wind kann vieles sein, je nachdem, wie man es lesen möchte und einsteigen in die Zeilen. Danke dir, freue mich über deine Begeisterung und schicke liebe Grüße Agneta

5
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Und als sie ging
« am: Januar 13, 2019, 19:34:13 »
Erich, du bist der Beste. Manchmal kommt man einfach nicht drauf. Damit wäre auch das "da" weg. Die Kombi ging, hing, die sich sehr nah ist, gefällt mir auch. Ich übernehme es gerne so.
Danke dir und lG von Agneta

6
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Und als sie ging
« am: Januar 13, 2019, 12:16:50 »
das stimmt, lieber Erich. Ich werde es nochmal sacken lassen und darüber nachdenken, wie man das noch besser hinbekommen kann. LG von Agneta

7
Das Blöken der Lämmer / Re: Crème de la Mer
« am: Januar 12, 2019, 19:24:47 »
der Tränensack machte mich Tränen lachen. Schöne ironische Skizze auf die ganze "Schmierage", wie mein Mann es nennt, die uns optisch vom Alter befreien soll.
Mein Tipp: Arganöl, gibt nix Besseres, natürlich und bio… im Flaldi, 2,95 E
Schmunzeln von Agneta

8
Verbrannte Erde / Re: Harteis-Ortung
« am: Januar 12, 2019, 19:21:53 »
Nochmal was älteres, passend zur Winterzeit :)

Harteis-Ortung

Das Land starrt brach,
der Weg: verweht.
Irrlichtig-wirr
tobt Nordton grob vor
Sturmwut und Unlust / hier würde ich ein metrisch passendes Wort Wort wählen, je nach Aussage, z.B. ), also Sturmwutwut und Vergehen

am Klagmal, dass
fegende Schneeheere
klirrwindfingrig sind:
Hochnotsporn! Schorf-
mund nur zum Kundtun.


Gefällt mir gut, lieber Sufnus, aber ich würde auch und gerade bei Prosa auf die Metrik achten, die das Werk zusammenhält.
Ich habe es oben mal korrigiert, wie ich es machen würde ( nur en Tipp).



9
Verbrannte Erde / Re: Khashoggi
« am: Januar 12, 2019, 19:16:39 »
und nicht nur in der Politik
kommt es wohl manchmal gar so dick...

Unter den Tisch kehren, die Politik hat es perfektioniert, die Diktatoren bespielen das Klavier der Demokraten. All das mahnt dein kleiner Vers an, lieber Gum.
LG von Agneta


10
Verbrannte Erde / Re: Nichts wird mir fehlen
« am: Januar 12, 2019, 19:14:31 »
suizidäre Bibelparodie. Nicht schlecht gemacht, aber nicht mein Thema, lieber Sufnus.
LG von Agneta

11
Im Gras wispert Hoffnung / Re: Ein menschliches Adventsereignis
« am: Januar 12, 2019, 19:13:09 »
eine Ballade, ein verdichtetes Märchen, lieber Erich. Wird es wohl real so nicht geben. Aber die Hoffnung sollte man ja nie aufgeben.
LG von Agneta

12
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Abendstern
« am: Januar 12, 2019, 19:10:26 »
hoffnungsvoll  und atmosphärisch, lieber Sufnus. Das "und warte" am Ende wäre verzichtbar, es sei denn , es wäre eine bestimmte Metrik, die eingehalten werden soll.
LG von Agneta

13
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Re: Und als sie ging
« am: Januar 12, 2019, 19:07:24 »
Lieber Erich, lieber Sufnus,

danke für euer Lob,das mich freut.
Ja, der Satz  mit dem Ahnen. Hm "Wie ein Ahnen" wäre Subjekt. Im Sinne von So etwas wie ein Ahnen. Ich könnte dies leicht korrigieren mit einem Adjektiv als Füllwort:Und als sie ging, da schwebte stilles Ahnen...".
Gefällt mir aber nicht wirklich, da es mir wichtig war, so etwas wie ein Ahnen. Ein Haus kann ja nix ahnen, sollte etwas Mystik  bringen.
Eine Ballade für alle, die etwas zurücklassen mussten. Das soll es sein.
LG von Agneta

14
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Und als sie ging
« am: Januar 10, 2019, 11:53:19 »
Und als sie ging

I

Und als sie ging, hing etwas wie ein Ahnen
um dieses Haus, das seelenleer und stumm
im Winde stand, als wolle es sie mahnen,
als frage es sie vorwurfsvoll, warum.

Und als sie ging, da schmerzten ihre Glieder,
ein jeder Blick tat ihrer Seele weh.
Sie wusste doch, sie käme niemals wieder,
denn eine Stimme in ihr drängte: Geh!

Denn immer wieder war sie so gegangen,
ganz ohne sich noch ein Mal umzudrehen,
die Tränen wie im Eiskokon gefangen.
Nein, niemals sollte diese jemand sehen.

Sie ging - der Wind war immer ihr Gefährte -
und ignorierte, was er sie einst lehrte.

II


Der Wind war ihr stets wie ein Freund gewesen,
so oft trieb er sie an, voranzugehen.
Sie konnte in ihn horchen, in ihm lesen,
doch diesmal konnte sie ihn nicht verstehen.

Nun bläst er immer stärker um den Wagen
und heult, grad so, als wolle er ihr drohen.
Das Lenkrad rollt um ungelöste Fragen,
als wäre sie vor irgendwas geflohen.

Und neben ihr ergießt sich tiefes Tal.
Der große Wagen wirbelt wie ein Blatt,
er schleudert quer. Sie riecht verschmortes Leder.

Ein Bild schwebt ihr, so sanft wie eine Feder:
Wie sie ihr kleines Kind zum ersten Mal
in jenes alte Haus getragen hat.









15
Eulenspiegeleien / Re: Von Nuss- und andren Kackern
« am: Dezember 31, 2018, 11:54:16 »
danke, dass ihr euch Zeit genmmen habt, für das kleine Altagsgedicht, liber Wolf und lieber Sufnus.
LG von Agneta

Seiten: [1] 2 3 ... 28