Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Erzählungen von Tausend und einem Halm / Re: Die Würde der Hure ist unantastbar
« Letzter Beitrag von Erich Kykal am Juni 11, 2024, 20:29:56 »
Die FPÖ gewinnt in Österreich?  Als hätte ich es nicht kommen gesehen.

Die Selbstverwaltung ihres Untergangs ist die unausweichlich letzte Aufgabe jeder Demokratie!

KICKL IS B-B-BAD!: Biederer, Bösartiger, Billigster Agitator und Demagoge! (Zitat eines ungenannten Freundes)



Neuester Kickl-Witz (FPÖ-ler würden es sofort glauben):

Warum ist Kickl so dünn und schaut so verhungert aus? - Weil ihm die bösen Ausländer alles wegfressen natürlich!  :o ::)
2
Wiesengeflüster / Re: Alles noch dicht?
« Letzter Beitrag von hans beislschmidt am Juni 02, 2024, 07:31:37 »
Ich bin in letzter Zeit öfters hier und lese auch von Autoren, die schon verstorben sind, so als wäre sie Relikte oder künstlerische Artefakte, die es zu bewahren gilt.
Die unterschiedlichen Charaktere sind interessant genug, um vom Bruder Leichtfuß bis zum bedeutungsschwangeren Prediger einen breiten Querschnitt abzubilden. Ja, es macht Spaß beim Stöbern so vieles zu entdecken, was gesagt wurde, dass ich mehr und mehr mit mir übereinkomme: Es ist alles gesagt.
3
Hi Curd!

Einerseits gebe ich dir recht - keine Sache ist auch nur ein Menschenleben wert, egal ob gut oder böse.

Die Sache ist leider die, dass die Bösen den Guten nie die Wahl lassen, weil sie sich selbst für gut halten. Ich bin sicher, Putin hat sich und seinem Volk erfolgreich eingeredet, dass sein Krieg gegen die Ukraine aus der Sicht seiner moralischen und historischen Maßgaben eine gerechte Sache sei, genau wie wir davon überzeugt sind, dass wir recht darin tun, die Ukraine zu unterstützen und den Konflikt so nur unnötig zu verlängern.
Glaubt irgendjemand, die Ukraine könnte je gewinnen?

Gut und Böse liegen immer im Auge des Betrachters, und deshalb wird es immer Kriege geben.

Aber ist es besser, die (aus unserer Sicht) Wahnsinnigen obsiegen zu lassen? Wie sähe Europa heute aus, wenn die Amerikaner nach Pearl Habour nicht in den Krieg gezogen wären? (Respektive wenn Hitler nicht so dumm gewesen wäre, ihnen auch noch den Krieg zu erklären ...) Hätten die Amis überhaupt in Europa gekämpft? Die Geschichte hat ihr Eingreifen glorifiziert und ihren Ruf als 'Weltpolizei' begründet, keine Frage - aber was wäre die Alternative gewesen? Wieviele Unschuldige mehr wären in deutschen KZs verreckt?

Nicht dass Stalin besser gewesen wäre - aber er war ja auf der Siegerseite ...

Fakt ist, dass wir jene brauchen, die breit sind, ihre Ideale auch mit dem eigenen Leben zu verteidigen, so lange es jene gibt, die glauben, sich einfach nehmen zu können, was ihnen - nach internationalem Recht - nicht (oder nicht mehr) zusteht. So lange es Gewaltherrscher gibt, muss es jene geben, die bereit sind, ihnen mit Gewalt zu begegnen, um sie aufzuhalten.

Was mich eher ärgert ist der Fakt, dass praktisch jeder Staat dieser Welt zu glauben scheint, mit 18 sei man alt genug, um fürs Vaterland zu sterben!
Viellmehr ist es so, dass man in diesem Alter noch ausreichend unerfahren, impulsiv und leicht genug manipulierbar ist, um sich instrumentalisieren zu lassen.
Und weil sie größtenteils unverheiratet sind und keine Witwen und Waisen zurücklassen.

Gewalt mag notwenig sein, um Gewalt zu stoppen - aber glorifiziertes Heldentum, um Nachahmer anzulocken, halte ich für verbrecherisch. Darum sollten nur abgeklärte, freiwillig überzeugte Menschen jenseits der 25 oder 30 zu Soldaten gemacht werden dürfen.
Vergeblicher Vernunftgedanke, so lange leicht begeisterte oder indoktrinierte Teenager dem Ruf zu den Waffen folgen ...

Ob sie das 'Richtige' getan haben, werden immer nur die Sieger entscheiden, die ihnen ihre Denkmäler bauen.

LG, eKy
4

Zitat
Gefällt mir, bloß die letzte Zeile wirkt für mich wie ein Aufruf zur Gewalt gegen alle Uneinsichtigen, und das kann keine Lösung sein. Gewalt schafft keine Fakten, sondern nur immer neue Gewalt. Ein Mord, aus vorgeblich edlen Motiven verübt, bleibt dennoch ein Mord.

Moin Erich, bin aus der Lethargie fast erwacht ..............,

und freue mich, dass dir meine Zeile bis auf die letzte gefallen.

Doch ist sie schlussendlich die Überlegung und Tatsache, die Veränderungen schafft.
„Frieden schaffen, ohne Waffen“ hat sich nicht bewährt und dass die Ostermärsche, seinerzeit von pazifistischen und antimilitaristischen Motiven getragenen wurden, haben die Kinder und Enkel der jetzt regierenden Parteien vergessen, oder ihre Eltern haben es nicht ernst gemeint und wollten nur gegen das Establishment protestieren um anders zu sein. .

Putin hat zum Beispiel auf der Krim Fakten geschaffen, wie Netanjahu sie momentan im Gaza-Streifen schafft. Mord aus edlen Motiven für das eigene Überleben und Ego. Vielleicht werden ja bald die Marschflugkörper, wie seinerzeit die Gewehre im Weltkrieg I , gesegnet. Denn das V. Gebot wird zur Zeit ja bewusst ausgehebelt und die abgeschaffte Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden.
Eine junge Mutter echauffierte sich mir gegenüber gerade, da ich es wagte, ihrem Sohn, der seine Karriere als Soldat bei der Bundeswehr starten will, zu fragen, ober er sich zum Töten oder um getötet zu werden freiwillig meldet.
Soldaten braucht das Land, einer muss den Job ja machen, war ihr Argument. Ich war sprachlos und sie ging..............

Ein frustiger alter Mann -
LG Curd.
5
Erzählungen von Tausend und einem Halm / Re: Kurzprosa Beislschmidt
« Letzter Beitrag von hans beislschmidt am Mai 26, 2024, 19:31:08 »
Wer sich interessiert, hat jede Möglichkeit die Ziele und Denkweise von Oskar nachzulesen oder zu recherchieren.

Im aktuellen Kriegsgeschrei mag seine Friedensmission, die oft genug in den Nachdenkseiten publiziert wurde, untergegangen sein, aber so seine Headline: " wenn Lüge zur Wahrheit wird", kann man Oskars Einschätzungen, seht gut nachvollziehen. Oskar ist ein vielleicht unbequemer Visionär, aber es gibt im politischen Tableau kaum einer, der ihm das Wasser reichen kann, weder intellektuell, noch in tragbarer Realitätspolitik. Gut, dass du das Thema angesprochen hast, Alice.

Wenn ich in social media (fb etc) Pfannkuchen und Reisefotos poste, wird das erstaunlich oft geklickt oder geliked.

Nur wenn die einzige, ernstzunehmende Partei für den Frieden eintritt, interessiert das kaum jemand. Ich versteh das einfach nicht.

Und wenn ich Artikel auf Focus online zum Thema Frieden über Verhandlungen lese und gehe nachher in die Kommentarspalte, lese ich nur Häme und Ignoranz à la SED, Putinversteher, Kaderdenken und den ganzen Murks.

Ich kann und will nicht verstehen wie die Menschen in Deutschland reihenweise auf das Nato Kriegsschüren reingefallen sind und ich vermute, dass das Framing in den Medien großen Anteil daran hat.
Danke Alice und dir noch ein schönes Wochenende.
●●
Tobi Ti ich lese nur ein populstisches Narrativ, das sei 2014 kursiert. Es ist falsch, dass die Nato nicht involviert ist und war. Die CIA hat kursgerecht den Maidan Aufstand orchestriert und ist seitdem mit acht Stützpunkten allein in der Ukraine präsent. Mit amerikanischer Hilfe hat das faschistische Kiew seit 2015 etwa 14000 russischstämmige Menschen getötet, ihre Sprache verboten, Bücher und Zeitungen verboten und das, obwohl oder gerade weil, Russland wiederholt für die Rechte der Russen eingetreten ist.

Und ja, die Staatsgrenze der Ukraine ist unrechtmäßig, da sie vom damaligen Präsidenten Cruschtschow (selbst ein Ukrainer) gezogen wurde, der die Krim wie auch die Oblasten Donezk und Luhansk der Ukraine zugeschanzt hatte. Ein fatales Unrecht, wie die Kriegshandlungen aktuell zeigen.

Und wer es genau wissen will,  dem empfehle ich Patrik  Baabs  (ein Saarländer) Buch "auf beiden Seiten der Front". Aber nur einfach die Biden und Sohn Hunter  Korruption  nachzubeten, ist mir ehrlich gesagt zu dünn, trifft aber in etwa den kognitiven Zustand einer gewissen Mehrheit hierzulande.

Also lesen, informieren und dann Nachdenken. Wer das alles geschafft hat, kann ruhig in den Hühnerstall gehen und mit den Dunning Kruger  Hühnern lachen.
●●●●
Tobi Ti zum Nachlesen: Cruschtschow war als Stalinnachfolger uneingeschränkten Herrscher der Sowjetunion und niemand, absolut niemand konnte seine Entscheidungen in Frage stellen. Die Zustimmung von Grenzverläufen war lediglich ein disziplinärer Akt, wobei sich damals auch niemand vorstellen konnte, dass ein korrupter Schauspieler diese Vereinbarungen kolportieren könne.

Wir sehen aktuell, dass die Kissinger Vorschläge: Frieden gegen Land" von Biden, wie auch Selensky in denWind geschlagen werden.
●●Kissinger says Ukraine must give up land to Russia, warns West not to seek to humiliate Putin with defeat●●
Stattdessen schickt Selensky weitere junge Menschen in den Tod, die für seine korrupte Politik sterben müssen, wohl wissend, dass er niemals den Krieg gewinnen kann.

Was will der Westen? Wollen Sie an die Front oder irgendein Hofreiter oder Roderich?
Sich zum Sprachrohr der Nato zu machen, hat doch seit Afghanistan nichts gebracht. Die Nato ist ein Verteidigungsbündnis und kein amerikanisches Überfallkommando, wo Europa dazu degradiert wird die Flüchtlinge der Kriegsschauplätze zu alimentiere. Afghanistan, Irak, Syrien,  Lybien, Serbien erzeugten Flüchtlingsströme, wobei sich die Amerkaner hübsch rausgehalten haben.
Es ist an der Zeit darüber nachzudenken, ob wir Ramstein etc überhaupt brauchen und sich nicht in fragwürdige Bubble Gum Lobpreisungen versteigen..

Und übrigens, Morgen 18.40h kann man Oskar und Sahra vor der Europagalerie hören.vielleicht bringt das bei manchem etwas Licht ins Hinterstübchen ;-)
●●●
Und noch was ...
Das Händereiben bei den Kriegshetzern und der Schrei nach immer tödlicheren Waffen, haben mit der Aussicht auf die F16 Kampfjets eine neue ekelhafte Ebene erreicht. Von den anfänglichen 5000 Helmen, von Frau Lamprecht großzügig genehmigt, liefert  die EU heute kompromislos Marder, Leopard und englische Marschflugkörper mit Hilmars und Superdrohnen --- das komplette Programm, um Russland ein für allemal zu besiegen.

Und bei jedem neuen Kriegswerkzeug schreit ein Couchpotatoe: -
Ja, gibs dem bösen Putin !
Ja, wann geht's los mit der Offensive ?
Was, das soll die rote Armee sein ?

Man hat den Eindruck, die Journalisten sind die Hooligans vom FC Biden und werfen ihre Pyros in die Lesermenge. Deutschland hat sich entschlossen Milliarden in die Ukraine zu pumpen und da muss der Steuerzahler eben in die Pflicht genommen werden, soviel sollte uns "unsere" Freuheit doch wert sein.

Und wofür und für wen?
Für ein korruptes Land, dessen Präsident Millionen auf den Kokosinseln hat?
Ein Land, das seit 2014 die russische Minderheit bombardiert hat mit tausenden von Toten?
Ein Land,  das nicht nur die russische Sprache verbietet, sondern auch Bücher und Zeitungen?
Ein Land, das den Wehrfähigen verbietet das Land zu verlassen?
Ein Land, das künstlich errichtet wurde, innerhalb künstlicher Grenzen, die von N. Cruschtschow willkürlich gezogen wurden?
Ein Land, das zu einem Fünftel russischer Herkunft ist und das schon seit Jahrhunderten?

Es wird so kommen wie Peter Scholl Latour in seinem letzten Interview vorausgesagt hat:-- Die Ukraine wird ein geteiltes Land werden, mit der russischen Bevölkerung auf der einen Seite und der ukrainischen auf der anderen Seite. Andernfalls wird ein tragfähiger Frieden nicht möglich sein.

Also hört auf ihr Kriegshetzer mit eurem  Geschrei nach immer neuen Waffen und hört auf uns diese korrupte Elite als Demokratie zu verkaufen, während dort tagtäglich Menschen sterben.
6
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Bedürftigkeit III
« Letzter Beitrag von Erich Kykal am Mai 25, 2024, 11:49:44 »
Ach, Partei, ich habe keine Richtung,
keinen Plan für meine Existenz.
Komm, bewahre mich vor der Vernichtung,
und ich diene dir in Reverenz!

Ach, Partei, ich habe keine Meinung,
die ich haben dürfte ohne Schuld.
Mach mich zum Adepten der Verneinung
und befreie mich von aller Huld!

Ach, Partei, ich habe kein Gewissen,
darum sollst nur du das meine sein!
Tot gebissen wird der Feind, gerissen
von Parteidoktrin und -wert allein!

Ach, Partei, ich werde für dich leben,
wenn du endlich diese Leere füllst,
die ich fühle ohne das Geschwülst
und das Pathos deiner hehren Reden!

Ach, Partei, jetzt fühle ich mich prächtig,
denn im Rudel diene ich dem Ziel.
Ganz egal, was es am Ende will -
in Gemeinschaft bin ich endlich mächtig!
7
Drum Ehrlichkeit und Edelweiß / Bedürftigkeit II
« Letzter Beitrag von Erich Kykal am Mai 25, 2024, 11:35:22 »
So manche Frauen werfen Brüste weiter,
je welker sie an Geist und Körper sind,
und alte Männer, unreif wie ein Kind,
beschälen sie und werden nie gescheiter.

Der Trieb erniedrigt sie zu nacktem Grauen,
und der Ästhet ist schon zurecht entsetzt,
wenn so ein Bild entheiligt und verletzt,
woraus Entrückte ihre Ruhe bauen.

Doch eine Fremdschäm-Reihe im TV
daraus zu machen, zeigt, was andre brauchen:
Sich nett zu gruseln und davor zu ekeln,

wie die Bedürftigen, ob Mann, ob Frau,
im Meer der Einsamkeit nach Liebe tauchen
wie die Gezeichneten von Menetekeln.
8
Erzählungen von Tausend und einem Halm / Re: Die Würde der Hure ist unantastbar
« Letzter Beitrag von Erich Kykal am Mai 22, 2024, 01:38:39 »
Hi Cop!

Danke für dein Beipflichten.

Der Text ist von 2019, aber aktueller denn je angesichts der anstehenden Wahlen mit dem befürchteten weiteren europaweiten Rechtsruck. Die Niederlande machen es vor, und viele mögen folgen. Schlechte Zeiten für Toleranz und Pluralität. Auch in Österreich wittern die modernen Nazis Frischluft. Antisemitische oder homophobe Übergriffe sowie politisch motivierte Angriffe haben sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.
Das totgeglaubte Monster unter dem Bett der Demokratie erhebt wieder mal sein bildungsfernes Haupt, und wie immer finden sich intelligente, aber gewissenlose Agitatoren und Demagogen wie Kickl, Höcke und Konsorten, die mit den Ängsten und Hassbildern der Proleten und Halbidioten spielen und sie für sich und ihre politischen Karrieren zu instrumenalisieren versuchen.

Sind wir einer Antwort auf meine obige Schlussfrage mittlerweile näher gekommen? Ich fürchte nicht. Die behaupteten Kräfte der Menschlichkeit scheinen bloss den unausweichlich geglaubten Untergang verwalten zu wollen, anstatt sich gegen die drohende Flut zu stellen und damit die eigene Stellung zu riskieren.

LG, eKy
9
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Maienlust
« Letzter Beitrag von Erich Kykal am Mai 21, 2024, 16:58:03 »
Hi Curd!

Wirst du auf deine 'alten Tage' jetzt religiös? So nach dem Motto: Sicher ist sicher?  ;) >:D

Nette Reime!  :)  Hab Dank für den kreativen Kommi!

LG, eKy
10
Wo Enzian und Freiheit ist / Re: Maienlust
« Letzter Beitrag von Curd Belesos am Mai 21, 2024, 13:25:04 »
Moin,
es drängt der Trieb uns nur in jungen Jahren,
bis wir uns an das Wort der Bibel halten,
und uns vermehren, froh die Welt gestalten,
doch dann den Sinn im Tode erst erfahren.

LG
CB
 ???
Seiten: [1] 2 3 ... 10