Autor Thema: Kunde vom aufglänzenden Kolossalverderben  (Gelesen 106 mal)

Martin Römer

Kunde vom aufglänzenden Kolossalverderben
« am: M?RZ 01, 2020, 00:50:07 »
Mein herzallerliebstes Weiblein, das mir mit diesen Mugshots neulich eine Behandlung gleich Schwerverbrechern eingebracht hat,
kann auch anders und gibt das ungefähr einmal im Monat erkenntlich.
Ilka-Maria ist öfters um mich als jede schöne Magd.
Es gibt da eine alte, alte Sache .... sprach ich nicht neulich von Übergriff?..... Mein recht spärliches Glück......

Nur keine Sorge - aber im Augenblick schmeichelt mir so eine liebe Jagd mehr als das geistige Gewühle und Gegrabe.
"Schwermut hält mich fest umfangen": ich hoffe, jeder weiß es zu verorten!
Tief, mehrdeutig, zum geflügelten Wort geeignet: so hüte ich mein Ideal.....

Jedenfalls - am Abend erging eine Rede, die auf den Punkt kommt:

Anders herum wird ein Schuh daraus, Hoddle. Die Erde überlebt uns alle, und zwar noch ca. 5 Milliarden Jahre lang. Wir machen uns selbst kaputt, und das ist das Beste, was der Erde passieren kann. Das scheint zynisch zu sein, aber angsichts der wachsenden Erdbevölkerung sehe ich keine andere Entwicklung. Wenn wir es nicht schaffen, uns selbst oder gegenseitig umzubringen, werden irgendwann neue, bisher unbekannte Seuchen auftreten und die Menschheit reduzieren. Überall, wo Lebewesen zu zahlreich werden und deshalb zu dicht beisammen hausen, kommt es zu diesen Seuchen, das war in der Tierwelt und beim Menschen noch nie anders. Und wenn es Seuchen nicht schaffen, dann schaffen es Kriege; denn zu große Bevölkerungsdichte erzeugt psychologische Unausgeglichenheit, Aggressionen nehmen zu, und irgendwann kommt der Punkt, an dem die Menschen aufeinder losgehen. Was beim Lagerkoller funktioniert, funktioniert auch in Städten und Ländern - es dauert nur etwas länger, bis es soweit ist.



Auch das Thema Apokalypse liegt hin und wieder auf dem Tisch.
Es geht zu Ende, Mensch und Umwelt Hand in Hand, ein bislang einmaliger Vorgang.....

Lady Anneliese sagte ja: ich gebe uns als Spezies noch etwa 50 Jahre ..... Nun: jetzt sind es nur noch 45 Jahre, werte Freunde.... 
Die Preußenschlange allerdings gab einmal zu verstehen: es wird immer einen Noah geben.
Nun, natürlich schlägt mein Herz der Hehren, der Tapferen, der Liebenden näher, als dem nonchalanten Mädchen aus der Stadt.

Seltsamerweise - um ganz ungezwungen dieses und jenes von der Seele abzuschlagen - hielt sich die Wiesenfürstin immer recht zurück.
"Und ich bin es zufrieden": was das Verschwinden anbelangt, "der Gang in die Abendröte!": was die Entmenschlichung anbelangt.
Hier mag ich auf meine Bildersprache einmal zu sprechen kommen: Abendröte ist für irgendwie noch greifbare Untergänge und Verklungenheit,
Nebelschwade ist für solch unheimliche Begebenheiten, wie sie bspw. im Beitrag zu finden sind, reserviert.
Der kaum merklich sich vollziehende Rückschritt in die Bestialität und langsam ersteigende kolossale Krankheiten - "Dämmerungen", geschätzter Erich...?
Aber ich bin dir ja woanders noch Stellungnahmen schuldig, verzeih!

Psyche und Fachpersonal, insbesondere im vorliegenden Exzess, ließe sich zu den ersten Seuchen zählen,
wo sich um den an die Wand starrenden kindischen Psychopathen circa 20 bis 30 Blasen gebildet haben
und sich die hemmungslose Perversion in teils krasser Schärfe vollzieht.
Dieser aberwitzige Herrenmenschengeist kann sich gespenstische Hände reichen in der Vorstellung,
was ohne mich in der Mitte geschieht, wenn sich die Gehirne anstarren mit gärendem Blute darunter. 

Je nun, diese ganzen Widerwärtigkeiten des Lebens sind auch nicht binnen fünf Minuten besprochen.
Schon einmal erklang das Wort, dass das jetzige Jahrhundert schlimmer werde als das letzte voller Schlachtfelder und Umwälzungen.
In den Kommentar hat sich gewissermaßen etwas eingeschlichen: "wenn wir es nicht SCHAFFEN, uns in KRIEGEN UMZUBRINGEN".......
Auch solchen Sarkasmus, von einem verpflichtenden Gemetzel zu sprechen, halte ich für ungewöhnlich.

Habe ich nicht genügend gezittert, ins Nichts gekämpft, im Leiden verharrt?
Ich muss den Anker dorten werfen, wo vom Moloch nichts herüberweht.
Im Schiff der Schiffe enden auch diese Schaudergeschichten, kann ich mir nur zurufen.
Und Ilka-Maria will ich zurufen: mit unbekümmerten Augen machtest du ein treffliches Wort.
Der Islam, Tod der Phantasie durch Internet und Globalisierung, Intelligenz-Menschkrüppel - nimmermehr der Rede wert......


****

"Dieser Oberdepp"
Das ist nicht mein Niveau, Liebes!.....
Schaue ich ganz unberührt? Das war früher vielleicht ein herzenssüßer Segen.
Möchte ich im Sturme gehen? Das war früher vielleicht Traumgebild.
Eher eine seltsame Mischung aus Gleiten und Getragensein......

Bis bald, mein Liebes!
Zu ein paar letzten Schändungen auf der Wiese, ehe es ein wenig sanfter im Mercedes weitergeht!
Als meine Ananas, als mein Champagner, wie auch immer .....
Wenn mir deine süffisanten Kommentare im Kopf herumspuken, die meisten wahrscheinlich gar von mir inspiriert,
"Wer in die Einsamkeit getrieben wird"..... "Wer zu diesen Sachen greift"...... "Ich möchte mit Mental-Kranken".....,
es könnte mich gelegentlich in den Wahnsinn treiben. 
Gute Nacht! Vorerst......




Martin Römer

Re: Kunde vom aufglänzenden Kolossalverderben
« Antwort #1 am: M?RZ 06, 2020, 21:26:05 »
Ilka-Maria in ihrer eigentlichen Seelenwohnung - also ohne komische Verbiegungen, die ich in letzter Zeit festzustellen meinte - ist immer eine Wonne!

Mir ist völlig unschlüssig, wohin es mit der Gesellschaft in einer Endzeit gehen wird.
Elemente der Gosse und des Abschaums sind jetzt ebenso wenig mehr anzutreffen wie das Stumpfgewalttätige, Rohe, Stürmige des psychopathischen Idioten.
Bliebe noch das 100fache Psyche Sozial Gehirn Fachpersonal Ärze zur Wahrnehmung und ansonsten sind mir für weitere Erkenntnisse quasi die Hände gebunden.



Fürs Erste:

was meinst du mit sozial markiert?

Die Frage solltest du an die Linken und Grünen richten, die gerade dabei sind, eine neue Gesellschaft aus dem Boden zu stampfen. Eigentlich eine gute Idee, den besonders plasziplit gelungenen Zellhaufen-Exemplaren ein Steiff-Etikett ins Ohr zu knipsen. 


Ist wohl eine Neuschöpfung von mir. Bezeichnet den Plastikmenschen.

Man muss sich das mal vorstellen:

Die rot-grüne Ideologie plädiert für alles, was medizinisch machbar ist. Da werden "Leihmüttern", die von den Amis "rental-womb" oder so ähnlich genannt werden, Samen eingepflanzt, damit sie Wunschkinder austragen ... die jedoch abgetrieben werden, wenn sie dem gewünschten Standard nicht entsprechen. Es werden ja immer mehrere Verpflanzungen vorgenommen, eine davon wird schon passen. Die andern haben eben Pech gehabt.

Die Fachleute, die sich damit befassen, sprechen nicht von "in vitro", sondern sagen richtig "im Glas" - kann man natürlich öffentlich nicht so aussprechen, ohne geprügelt zu werden.

In Deutschland ist das noch verboten, aber in anderen europäischen Ländern abgesegnet. Eine Frage der Zeit, bis auch wir unsere Retortenbabys kreieren können. Wenn es es dem Standard nicht entspricht, wird es im Mutterleib getötet, denn wenn es nicht lebend zur Welt kommt, handelt es sich nicht um Mord, sondern um eine tragische Totgeburt.

So sieht die Zukunft aus. Bleibt die Frage, was die Eltern machen, wenn sich das perfekte Wunschkind als nicht perfekt herausstellt, sondern mit einem Flammenwerfer auf die Menschheit losgeht.