Autor Thema: Verstehen  (Gelesen 36 mal)

AlteLyrikerin

Verstehen
« am: Juli 30, 2020, 12:54:52 »
Stehen und staunen.
Nicht so schnell weiterziehen.

Stehen – nicht hinsetzen
und die nächste
Schublade öffnen.

Stehen – sich ausstrecken,
über den Kopf hinausgreifen.

Durchstehen, aushalten,
wenn Neues sich nicht
in Bisheriges
einfügen will.

Das so Errungene
trage in dein Innerstes.

Was darin bleibt,
wird dein, und du kannst
davon austeilen.

Agneta

Re: Verstehen
« Antwort #1 am: August 01, 2020, 08:41:59 »
man kann es positiv und negativ lesen, liebe AL, das Austeolen. Ich denke aber, dass du es eher wie in einem Gedicht  meiner Oma meinst:
...dass die Liebe, von der ich leb, liebend an andere weiter geb...Innere Stärke führt zu selbstbewusstem Handeln. Zu authnenitischem Handeln.
Das lese ich hier. LG von Agneta

AlteLyrikerin

Re: Verstehen
« Antwort #2 am: August 01, 2020, 12:08:06 »
Liebe Agneta,


herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Ja, um das Austeilen des Eigenen an andere geht es mir, und um einen tiefer gehendes Betrachten des Begriffes Verstehen, in dem ja auch das Verb stehen steckt.
Herzliche Grüße, AlteLyrikerin.