Autor Thema: Wer klopft um acht Uhr Abends?  (Gelesen 761 mal)

Rocco

Wer klopft um acht Uhr Abends?
« am: Januar 21, 2021, 01:47:41 »
Gott zu Satan:

"Lieber Matt vom Schach, als von der Arbeit."

Da ging Satan ein Licht auf, womit sie sich die Zeit besser abwechseln könnten. Zumindest für sechs Tage.



Abel, genervt vom ewigen Streit mit dem Bruder:

"Zwischen uns wäre schon längst Frieden, bekäme ich einen einzigen Bruderkuss."

"Gern! Nur den willst du, ums verrecken, nicht auf'm Mund."



"In der Unterwelt Kohle schaufeln, habe ich mir doch anders vorgestellt", sagte der Mafiaboss.

Da gab ihm Satan eine Schaufel.



Wegen eines Reiseangebots, äußerte ein Kunde Bedenken.

Der Reiseveranstalter beschwichtigte:

"Keine Angst vor Kannibalen, die kochen auch nur mit Wasser."



Zum Bestatter:
"Ein Kilo frisch Gehacktes!"



Der kleine Felix zum besten Freund:

"Schöne Bescherung, was der Nikolaus mir gestern zum verdauen geschenkt hat."

"Der Nikolaus - dich beschenkt?!"

"Ja, mit Kopfnüssen und Ohrfeigen."



"Wer klopft um acht Uhr Abends?", denke ich und öffne die Haustür. Vor mir: der Osterhase.

"Grüß Gott! Ich komme wegen den kaputten Weihnachtsspielsachen."

"Bitte?!"

"Anstatt sie auf den Müll zu werfen, hol ich sie ab. Ist besser."

Ich ziehe meine Stirn in Falten.

"Wer hat dir gesagt, dass unser Moritz sein Feuerwehrauto angezündet hat?"

Er lächelt und schweigt.

"Ok, sein Auto bekommst du. Aber wieso hast du dafür Zeit? Wir haben Februar."

"Mir hilft der Klapperstorch. Ich meine: Die Eier anmalen und sortieren tut er. Ich trage nur aus."

Mir bleibt die Spucke weg.

Um die Pause zu überbrücken zeigt er mir seinen Tragekorb mit den kaputten Autos, Barbies und Spielekonsolen.

"Kann man alles einschmelzen und wieder neu machen", sagt er.

Ich nicke anerkennend. Da fällt mir ein: "Was ist mit dem Weihnachtsmann?"

"Der bringt für den Storch die Kinder. So hat jeder Abwechslung."

Mir wird warm ums Herz: "Und ihr helft der Unwelt!"

"Eigentlich machen wir das wegen Jesus."

"Wow: Hardcore-Christen!"

"Wir sind keine Atheisten, das stimmt, aber reden Sie den ganzen Tag mit einem, der nur über sich, und Gott, und wieder nur über sich spricht. Der Typ ist echt vernagelt."



Unglaublich, wie die Fußgängerin mit der Straßenbahn zusammengestoßen und überlebt hatte, obgleich ihr Rollator in der Schienenspur hängen geblieben und die Bahn um die Ecke geschnellt war, ohne die gewichtige Dame zu bemerken.

Entsprechend das Ende: unausweichlich. Überraschend! Die Bahn prallte an der Rentnerin ab. Nur der Fahrer und seine Gäste erlitten Schocks.

Auf die Frage des Reporters, der just auf der Seite gegenüber gestanden war, wie dies Wunder zu erklären sei, sagte die rosa gelockte Frau leicht irritiert: "Also junger Mann, nur weil man alt ist, ist man doch nicht tot!"



"Was machst denn du im Garten?"

"Graben."

"Du änderst dich auf deine alten Tage?"

"Ich habe mich nicht verändert. Ich habe nur Wünschelruten geschenkt bekommen."

"Und damit verjagt deine Frau dich vom Sofa!"

"Amüsiere dich ruhig. Aber wer von uns zuletzt lacht!"

"Jaja - der Herr Gernegroß! Weil du mit Gartenarbeit eher anfängst, werden deine Gurken und Tomaten noch lange nicht..."

"Wovon redest du? Ich suche mit meinen Wünschelruten nach Gold."



"Mein Kind - bist du dick!"

"Gar nicht - nur etwas am Bauch."

"Tztztz - dein Appetit in letzter Zeit. Zeit, dass sich das ändert."

"Ja, aber erst in fünf Monaten."

"In fünf Monaten?"

"Dann wird unsere Familie größer."

"Lass dich umarmen und für die Karriere gesagt sein: Ein Modell, wer eine gute Figur macht. Auch dick."





« Letzte Änderung: Februar 04, 2021, 11:55:51 von Rocco »
"Erst in Rage werde ich grob -
aber gelte als der Hitzkopf?!"

Yusuf Ben Goldstein, aus Rocco Mondrians Komödie: Yusuf Ben Goldstein, ein aufrechter Deutscher