Autor Thema: Abendstimmung  (Gelesen 312 mal)

Erich Kykal

Abendstimmung
« am: Februar 10, 2022, 17:37:41 »
Rosa-grau die zarten Wölkchen oben,
an den fahlen Himmel wie gepinselt,
mal in weiten Decken, mal verinselt,
doch erhaben alle, wie enthoben

jenem leisen Schattenfall darunter,
der den späten Stundenschlag verdunkelt,
wo allein dein warmer Blick noch funkelt,
und mich wacher hält und zärtlich munter.

Endlich muss auch diese Farbe blassen,
ist der Himmel fertig abgebrannt,
wenn das Sterntapet sich zärtlich spannt,
eine neue Nacht zu überfassen.
« Letzte Änderung: Februar 16, 2022, 19:12:40 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Abendstimmung
« Antwort #1 am: Februar 10, 2022, 20:26:22 »
Das ist sehr schön, lieber Erich.

Man kann es immer wieder lesen und den Wandel, der sehr plastisch vor Augen trit, miterleben. Auch der Funkelblick gefällt mir. Er könnte einer Liebsten oder dem Abenstern gehören.

Chapeau von gummibaum

Erich Kykal

Re: Abendstimmung
« Antwort #2 am: Februar 11, 2022, 00:06:04 »
Hi Gum!

Vielen Dank für die Honneurs!  :)

Der Abendhimmel, meine Inspiration für diese Verse, war heute bei mir real so, leider jedoch der "Funkelblick" dahingegen rein fiktiv ...  ::)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Sufnus

Re: Abendstimmung
« Antwort #3 am: Februar 16, 2022, 11:36:02 »
Hi eKy!
Sehr fein ausgeführtes Dämmerstimmungsbild mit ungewöhnlichen Wendungen, z. B. "blassen" als Verkürzung aus "verblassen" oder das recht altertümliche Tapet, das sich fast nur noch in einer einzelnen Redewendung gehalten hat.
Vielleicht finde ich die Doppelung von "endlich" ein ganz kleines bisschen zu stark "aufgetragen - zweifellos hast Du es als Stilmittel bewusst so formuliert - vor dem Hintergrund des sonstigen sehr zarten Pinselstrichs, kontrastiert das etwas (man kann das gerade auch gut und richtig so finden!). Und ein kleines bisschen verlassen die Reimwörter "abgebrannt" und "spannt" etwas die sonst sehr elaborierte Sprachebene (zufäligerweise ergibt sich dabei auch noch nebenbefundlich ein Kadenzenwechsel) - ein ganz kleiner Schlenker ins etwas "Flapsigere". Nun... ich mache sowas ja geradezu regelhaft. Bei Dir ist es ein ungewöhlicheres Element. :)
Sehr gerne gelesen! :)
S.

Erich Kykal

Re: Abendstimmung
« Antwort #4 am: Februar 16, 2022, 19:21:31 »
Hi Suf!

Vielen Dank für die Lobesworte!  :)

Dieses "blassen" habe ich schon öfter verwendet. Ich denke, auch ohne "ver" davor ein funktionierendes Wort. Und die Metrik stimmt wieder ...  ;)

Das "Tapet" ist jedem geläufig, der sich je mal mit klassischer Lyrik beschäftigt hat - da bleiben gewisse Ausdrücke einfach hängen, und man pflegt sie wie Edelsteine in der eigenen Sprachkrone, weil sie einem so gut gefallen und man nicht wahrhaben will, dass sie längst nicht mehr im allgemeinen Durchschnittsvokabular vorrätig sind ...  ::)

In Bezug auf welchen Wertekanon stufst du "abgebrannt/spannt" als auch nur leicht "flapsiger" ein? Mir erscheint dies mitnichten der Fall zu sein.

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Abendstimmung
« Antwort #5 am: M?RZ 13, 2022, 19:22:46 »
Hi Erich,

das gibt es also auch noch: ein idyllisch anmutendes Naturschauspiel, das vergessen macht und in dem man  zu Atem kommt.

Denn  natürlich trügt die Idylle: Der Mensch kann verheerend wirken und die Natur ksnn alles vernichtend sein!

Aber lassen wirs gut sein, wenn es denn so ist.
Möge die Nacht barmherzig sein zu denen, die nach Ruhe und Frieden dürsten - und andere stark machen für den kommenden Tag!

Deinem Sternengesang gerne nachlauschend,

Larin

Erich Kykal

Re: Abendstimmung
« Antwort #6 am: M?RZ 14, 2022, 08:16:40 »
Hi larin!

Ja, diese friedlichen Momente sind kostbar, gleich in welchen Zeiten.

Deinen Zeilen entnehme ich, wie sehr dich die menschliche Misere mitnimmt, die uns durch Putins letzten arroganten Akt der Rücksichtslosigkeit und Empathieferne wieder mal so deutlich vor Augen geführt wird. Und ja, vergessen wir nicht all die anderen Brennpunkte menschlichen Wahns, sei er politisch oder religiös induziert, die in aller Welt vor sich hinschwären wie eiternde Wunden unserer Unfähigkeit, uns heilen zu lassen.

Dennoch: Insgesamt gibt es noch immer mehr Frieden als Krieg auf der Welt, und das macht Hoffnung. Leider tendieren die sensationslüsternen Medien stets dazu, nur ständug dieses unser Versagen vor uns auszubreiten, weil die Sensation von Gewalt, Tod und Unrecht immer mehr Zuseher und Quote bringen als Nachrichten von sozialen Großtaten und harmonischem Miteinander! So gesehen auch kein Ruhmesblatt für unseren Charakter ...

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.