Autor Thema: Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)  (Gelesen 1406 mal)

Koollook

Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« am: November 11, 2014, 23:48:58 »
Ich rappe seit ein paar Monaten und wollte euch einen kleinen Eindruck davon geben.
Als kleine Warnung sei gesagt, dass es in Raptexten einen legeren Umgang mit Kraftausdrücken gibt, den ich als Dichter zwar nicht immer begrüße, aber als Teil der Kunstform (in diesem Fall) verwende.

https://www.youtube.com/watch?v=UsmbaYeq8ew

Und wenn die Frage Angst ist, so ist die Antwort Liebe

Er ist schon seit Jahren einsam, keine Frau blieb lang bei ihm.
Und deswegen macht das Leben und die Liebe keinen Sinn.
Er ist nett, bescheiden, ehrlich – sieht dazu nicht übel aus,
doch nimmt man sein Innenleben, sieht er wie ein Krüppel aus.
Jede Trennung brach die Beine und das Gehen fällt ihm schwer.
Jeder Tag vergeht in Kummer, es fehlt jeder Lebenswert.
Er sieht all die andren lachen – und das nimmt ihn übel mit.
Alle scheinen Glück zu haben – lachen sie denn über ihn?
Und ihm scheint, dass all die Fotzen – wie er Frauen neulich nennt –
nur auf Arschlochtypen stehen, wie man das halt üblich kennt.
Wenn sie sie wie Dreck benutzen , heulen sie sich wieder aus,
und danach wieder dasselbe – Liebeschaos hört niemals auf.
So beschließt er auch zu werden, deshalb wird das Herz geblendet.
Alles Fühlen ausradiert – Hirn verschwindet in den Lenden.
Er kann ändern wie er denkt, aber niemals wie er fühlt.
Und so bricht er Herz um Herz, weil er sich nur selbst belügt.
 
Und wir wollen alle lieben, trotz der großen Unterschiede.
Die Geschlechte führen Schlachten um die eine große Liebe.
Alle haben Angst vor Schwäche und verdrängen Einsamkeit.
Doch am Ende jedes Tages bleibt man nur mit sich allein.
4xUnd wenn die Frage Angst ist, so ist die Antwort Liebe.

Sie ist schon seit Jahren einsam, keiner blieb für lang bei ihr.
Und deswegen macht das Leben und die Liebe keinen Sinn.
Sie will einen netten Jungen, doch die Welt sieht anders aus.
Weil die Typen sie belügen – sie sind nur auf Eines aus.
Und sie wurd so oft verlassen, dass sie es nicht zählen kann.
Deshalb glaubt sie nicht an Liebe, es gibt keinen Ehrenmann,
dem sie endlich trauen kann, nur Versager, Idioten
mit den Hirnen in der Hose und darüber Liebestöter.
Sind sie wirklich nur wie Köter und auf Fleisch und Knochen aus?
Und bewerten sie die Frau, nur so wie sie kochen kann?
Alle haben Bindungsängste oder haben keinen Job.
Sind vergeben oder Priester und suchen ihr Heil bei Gott.
So gibt sie das Hoffen auf und nimmt einfach, was da kommt.
Sie will nicht alleine bleiben – all die Tränen warn umsonst.
Und schon steht das nächste Arschloch vor der Tür und grüßt sie nett.
Doch sie weiß nicht, dass er wirklich nur sein Herz vor ihr versteckt.

Und wir wollen alle lieben, trotz der großen Unterschiede.
Die Geschlechte führen Schlachten um die eine große Liebe.
Alle haben Angst vor Schwäche und verdrängen Einsamkeit.
Doch am Ende jedes Tages bleibt man nur mit sich allein.
4xUnd wenn die Frage Angst ist, so ist die Antwort Liebe.
« Letzte Änderung: November 11, 2014, 23:51:33 von Koollook »

Thomas

Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #1 am: November 12, 2014, 17:26:47 »
Lieber Kollook,

ich habe mir deinen YouTube-Beitrag angehört, der für mich so schnell gesprochen ist, dass ich ihn nur verstehen konnte, weil ich den Text parallel dazu gelesen habe. Die Kraftausdrücke stören mich überhaupt nicht. Ich kenne mich in RAP nicht aus, und kann dir deswegen nichts zu deinem Text sagen.

Vielleicht interessieren jedoch dich ein paar grundlegende Gedanken von mir. Ich denke, dass die Kombination von Musik und Lyrik in der heutigen Zeit sehr wichtig ist und hoffe, dass die Musik befruchtend für die Lyrik wirken kann. Deswegen schätze ich z.B. manche Songtexte lyrisch sehr hoch ein (ganz im Gegensatz zur Meinung, Schlagertexte müssten so blöd sein, dass man sie nur gesungen aushalten kann). Vor etwa 100 Jahren gab es Melodramen, von denen viele heute kaum mehr anhörbar sind, aber trotzdem finde ich darin einige interessante Ansätze, auch für heute.

Natürlich habe ich mir deswegen auch schon wiederholt RAP angehört, sehe dabei jedoch ein Problem, nämlich dass hier die Verbindung für die Sprach sehr unvorteilhaft ist, weil das Hämmern des Metrums so dominant ist, dass es die Phrasierungsmöglichkeiten der Sprache zerhäckselt. Um Phrasen zu bilden, muss man deshalb zu Mittel wie z.B. 4-fach-Wiederholungen greifen. Wie gesagt, ich kenne mich bezüglich RAP nicht gut genug aus und übersehe vielleicht Möglichkeiten, habe jedoch den Eindruck, dass man eine völlig neue Idee in den RAP einfügen müsste, um ihn für die Lyrik zum fruchtbaren Ansatz zu machen.

Inhaltlich trifft dein Text einen Punkt, der heute sehr relevant ist.

Liebe Grüße
Thomas
S p r i c h t die Seele so spricht ach! schon die S e e l e nicht mehr

(Friedricht Schiller)

charis

  • Gast
Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #2 am: November 12, 2014, 20:11:56 »
Lieber Koollook,
Ich denke, dass der Rap wirklich der zeitgemäße Ausdruck von Lyrik ist und mir gefällt dein Text und auch die Audio-Version sehr gut!
Nur, verzeih, es fehlt mir "etwas" in deinem Vortrag.. deine Aussprache ist zu verschwommen, zu weich...zu wenig akzentuiert...aber legs einem "echten" Rapper in den Mund und es wird ein Hammer!
Lieben Gruß
charis

Thomas

Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #3 am: November 12, 2014, 22:27:58 »
Liebe charis,

ich frage:
Ein "zeitgemäßer Ausdruck" ja!
Ein "zeitgemäßer Ausdruck von Lyrik"?

Liebe Grüße
Thomas
S p r i c h t die Seele so spricht ach! schon die S e e l e nicht mehr

(Friedricht Schiller)

Letreo71

Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #4 am: November 12, 2014, 22:40:52 »
Lieber Koollook,

ich habe eben diesen Song im Radio gehört und da musste ich an Dich denken.
Ich überlege nämlich schon ein Weilchen, wie ich Dir sagen kann, was ich Dir sagen möchte.
Ich finde Deine ganze Art toll und interessant und vor allem sehr lyrisch und deshalb denke ich,
dass diese Art von Musik eher Deine wäre. Für Rap ist das viel zu schade und Du bist auch nicht der Typ dafür.
Seh das bitte nicht als Kritik, Du kannst Dich ausprobieren wo immer Du willst, es ist nur meine Meinung.

www.youtube.com/watch?v=AzMpRDNTH0U

Liebe Grüße,
Letreo

charis

  • Gast
Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #5 am: November 12, 2014, 23:21:26 »
Lieber Thomas,
Ganz einfach: Es  wird nicht mehr zur Leier (sprech)gesungen, sondern zum Beat und die Sprache hat sich weiterentwickelt und die Welt hat sich (nicht) verändert:

http://www.youtube.com/watch?v=mZO5x_MEoQs

Lieben Gruß
charis

Koollook

Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #6 am: November 13, 2014, 00:13:35 »
Vielen Dank für die Reaktionen.

@charis: Cr7z ist einer meiner Lieblingsrapper. Aber er rappt auch schon über 10 Jahre. Rap ist eine Sache, die Übung erfordert und diese fehlt mir noch.
Aber der Fortschritt ist merklich. Ich brauche einfach Zeit und vielleicht ein besseres Mikrophon.^^

Ich würde dir Prezident als Raptipp geben, falls du ihn noch nicht kennst.

Zu Rap allgemein: Er war damals mein Zugang zur deutschen Sprache. Gäbe es Rappen wir Kool Savas, Curse, Samy Deluxe oder Casper nicht, hätte ich wohl niemals mein Interesse am Schreiben entdeckt.

@Thomas und Letreo: Danke auch für euer Interesse und die wohlwollenden Worte.
Bezüglich der Verbindung zwischen Lyrik und Musik, insbesondere Rapmusik, fällt mir spontan das neue Album von Curse an, das sehr minimalistisch und lyrisch geworden ist. Dazu ein Beispiel: https://www.youtube.com/watch?v=BLOvKID2Dc0

@Letreo: Ich danke dir für deine warmen Worte. Ich lege mich nicht auf Rap fest. Es ist nur eine Spielerei und Experiment mit der Sprache und meinen Möglichkeiten, sie zu formen und zum Klingen zu bringen. Könnte ich singe, würde ich wahrscheinlich auch das versuchen, aber leider ist mir dieses Talent nicht gegeben.

Thomas

Re:Und wenn die Frage Angst ist ... (Rapsong)
« Antwort #7 am: November 13, 2014, 12:32:09 »
Lieber Koollook,

wenn es so ist ("Zu Rap allgemein: Er war damals mein Zugang zur deutschen Sprache. Gäbe es Rappen wir Kool Savas, Curse, Samy Deluxe oder Casper nicht, hätte ich wohl niemals mein Interesse am Schreiben entdeckt."), dann hat RAP bei mir nmun einen Stein im Brett.

Liebe Grüße
Thomas
S p r i c h t die Seele so spricht ach! schon die S e e l e nicht mehr

(Friedricht Schiller)