Autor Thema: Ich habe echt ein Problem  (Gelesen 118 mal)

Agneta

Ich habe echt ein Problem
« am: Oktober 09, 2018, 11:18:07 »
Ich habe echt ein Problem

Ich habe echt ein Problem mit unseren Politikern und ich mache mir langsam ernsthaft Sorgen um diese Tatsache. Immer, wenn sie ihre bedeutsamen Sätze sagen, und dass sie bedeutsam sind, das sieht man an ihren ernsthaften Gesichtern, immer dann, wenn sie imaginär ganz tief Luft holen, denn sie müssen den Bürger ja „mitnehmen“ und bisher haben sie ihm einiges nicht genau genug erklärt - ja, immer dann muss ich an etwas ganz anderes denken:

Bei Lindner springt mich spontan die Frage an, ob das Gerücht stimmt, dass er sich Haare von einer delikaten Stelle auf den Kopf hat pflanzen lassen. Während ich mich darauf konzentriere, dies am Bildschirmbild nachzuprüfen, habe ich längst seine hochinteressanten Ausführungen verpasst.
Bei Seehofer frage ich mich immer, welche junge Frau sich von so einem Opa-Typ ein Kind machen lässt und wenn der genauso schnarcht wie er lacht, na dann, Gute Nacht.
Bei Altmeier beginne ich sofort die Melodie eines alten kölschen Karnevalsliedes anzusummen: „Wenn de einem in de Arsch kruffe wills un do sitzt schon einer drin…“. Bei der Vorstellung dieses Großkalibers überzieht  mich jedes mal eine Gänsehaut und dieser Gedanke nimmt mich dann so gefagen, dass ich ihm gar nicht mehr lauschen kann.
Bei Göring-Eckard denke ich jedes Mal, dass es ihr nicht besser ergeht als meinen weiblichen Bekannten, die  meinen, eine Radikaldiät würde sie schöner machen. Oder interessanter. Ein durchaus verbreiteter Irrtum, wie es scheint.
Bei Söder denke ich darüber nach, wie so ein kantiger Klotz an eine so schöne blonde, langbeinige Frau kommt. Ja, wenn es ja noch dat Lekerschen Scheuer wäre- Der kann ja alles tragen, vom Lodenjanker bis zur Sportblouson. Naja, ich schweife ab. So geht es mit halt immer.
Bei Kramp-Karrenbauer finde ich, dass diese Frau ihren Job wirklich verdient hat. Sie muss ihn sich erkämpft haben, Hochgeschlafen hat die sich garantiert nicht.
Bei „Flintenuschi“ weiß ich plötzlich, warum der Induktionsherd erfunden wurde – ja, wer schon ein Moor entzündet… Mein dämlicher Herd geht  immer aus, ich habe ihn gebraucht gekauft. man kann sich im Alter ja nix mehr leisten.
Bei dem Bayern da mit den lagen Haaren ,von den Grünen, ich hab den Namen jetzt vergessen, da fällt mir immer mein Oberstufenglischlehrer ein, der dem großmäuligen Schüler Müller einmal zwei rote Kirschzopfspangen mitbrachte und ihn zwang, seine „Gardine“ zu zwei Seitenzöpfen zusammenzuschnüren. Ja, das waren noch Zeiten damals.
Und Muddi mit ihren wie aus Stahl gegossenen Mundwinkeln. Da geh ich immer pinkeln. Fast wie die von der Weidel, aber die zucken noch, muss sie noch lernen. Wie sagte mal einer in einer Parlamentssitzung „ Hass macht hässlich“. Muss ich immer dran denken, wenn ich die Weidel sehe.

Was sagtet ihr noch, ihr Laberbuchsen in Talkshows, Nachrichten und anderen Events? Ihr Wiederkäuer auf Steuerkosten, ihr ewigen Selbstdarsteller, ihr Äpfel im Schafrock? Ich habs grade nicht so mitbekommen. Sicherlich mein Fehler.





Martin Römer

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #1 am: Oktober 09, 2018, 12:24:20 »
Auch im exzessiven Stalinismus lassen sich hier und da Scherze finden und nette Sinnfrüchte pflücken, obschon in gelindem und gemäßigtem Maß. Es ist Oktober…

Lindner und „der Schwarze in der Schlange beim Bäcker“. Explosionsartig diese seltsamen Debatten: das ist Verwirrtheit und auf solche Verwirrtheit können die Leute in den Drogenmilieus eifersüchtig blicken. Das Baby mündete mit diesem außerirdischen Gequatsche nonchalant in die Bereiche künstliche Intelligenz und Robotik.

Hier zu erkennende Flapsigkeit in ein blutiges Vakuum hinein steht eine Stufe über dem täglichen Kaffeeklatsch: Vergewaltigung, Messerstecher, Bürgerkrieg und dieses Niveau ist mir ehrlich gesagt nicht besonders angenehm.

Lass ein paar Küsschen und Sonnenstrahlen
fliegen in die Stube
von der Dumpfbacke M.
.......

Erich Kykal

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #2 am: Oktober 09, 2018, 13:09:29 »
Hi Agneta!

Sehr gut gegeben! In etwa so viel Aufmerksamkeit hätten diese Tränen ja auch verdient, wäre da nicht der - brechtigte - Verdacht, dass sie noch wesentlich korrupter und unfähiger agierten, wenn man ihnen das Gefühl gäbe, sie blieben tatsächlich unbeachtet - und unüberwacht!  ::)

Seehofer - ein zu lang gebliebener "Altkonservativer" mit der Herzlichkeit eines Betonsockels und dem Einfühlungsvermögen eines 40-Tonners im Rückwärtsgang! Unerträglicher Streithansl, teamunfähig und hauptsächlich destruktiv in der Koalition. Niveausenker in jeder Hinsicht!

Bei Göring-Eckart denke ich immer: Verwandt mit DEM Göring? Kein guter Name für die Politik, es sei denn in der AfD!

Söder - ein Seehofer in jünger! Man erkannt aber jetzt schon, dass der in 20 Jahren ganz genau so sein wird - oder schlimmer! Allein diese "ein Kreuz in jede Amtsstube, jedes Klassenzimmer"- Geschichte! Zum Davonlaufen regressiv und bigott!

Und Uschi, die Wurfmaschine - verleiht ihr endlich das Mutterkreuz und schickt sie nach Hause, damit sie endlich wieder putzen, kochen und beten kann, wie es der Frau zukommt (zumindest nach ihren Lebensmaximen)!

Da gäbe es noch einige Namen, aber was soll's - hilft eh alles nix. Stoffel dieser Erde, vereinigt euch - und macht Politik!

Gern gelesen!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Agneta

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #3 am: Oktober 13, 2018, 19:07:27 »
danke, lieber Erich. Die Liste wäre ja beliebig verlängerbar oder kürzbar, da sie nur ein symbolhaftes Stilmittel darstellt, um genau das herauszubringen, was di auch erkennst.
Ja,bei Göring demke ich auch so, aber für den Namen kann ja niemand was...
Lieben Dank und lG von Agneta

Erich Kykal

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #4 am: Oktober 13, 2018, 23:14:39 »
Naja, manchmal ist es aber auch ein Elfmeter! Von Gauland zu Gauleiter ist es ja nicht weit ...  >:D ::)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Copper

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #5 am: Oktober 14, 2018, 11:03:27 »
Demokratie ist die unterhaltsamste Staatsform die ich kenne. Zur Demokratie gehört die Show. Wir fallen darauf rein und achten deshalb zu sehr auf Äusserlichkeiten. Für den Bürger ist es schwer die wahren Absichten zu erkennen. Jede Demokratie hat die Politiker, die Sie verdient. Lieber 10 Seehofer als einen Gauland. Lieber 10 Merkel als eine Weidel. Im Moment gibt es nur eine Priorität . Egal welche Partei. Nur nicht AFD. Durch Äusserungen über negative Äusserlichkeiten und Macken eines demokratischen Politikers schwächen wir unsere freihheitliche Demokratie und spielen den Radikalen den Ball zu.

Konstruktive Kritik oberhalb der Gürtellinie täte uns gut. Leider bedienen Sich die Medien ( siehe heute-show) immer mehr der Verunglimpfung und Beleidigungen. Beleidigungen stehen heutzutage  unter dem Schutz der künstlerischen Freiheit. Das ist nicht gut.


The Show must go on.



LG. Copper.

« Letzte Änderung: Oktober 14, 2018, 11:19:55 von Copper »

Agneta

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #6 am: Oktober 15, 2018, 08:31:09 »
Letzterem schließe ich  mich an, lieber Copper. Wenn es zu platt wird und kein Stilmittel ist ( wie hier), dann wird es Klamauk anstatt Ironie oder Satire.
Dass jedoch Satire oder auch Klamauk die Demokratie schwächt, das sehe ich nicht so. Wenn sie das nicht abkann, dann ist sie wohl sehr schwach auf der Brust. Dies sehe ich in unserem Land nicht.
Lächeln von Agneta
"


Martin Römer

Re: Ich habe echt ein Problem
« Antwort #7 am: Oktober 22, 2018, 16:05:14 »
Was soll eigentlich eine Staatssekretärin sein? Wie auch immer: Skandal, Swiss-Uhr…!

Die Aggression der bürgerlichen Mitte, vermischt ganz selbstverständlich mit dem neuen Stalinismus, das übernimmt jetzt Grün. Das Geschrei von diesen Pappmachee-Kreaturen ist ja fürchterlich.

Wölfe im Schafspelz – das ist eine ganz unangenehme Sache. Mit der Bildung sei sie avanciert, obschon aller Welt Weisheit im Koran zu finden ist. Aber das Inferno duldet keinen Widerspruch.

Ich gönne mir zur Zeit ein Labsal – König aus Hamburg! Dabei lässt sich eine weitere Fratze beobachten: das Mädel Maischberger. „Sie sagen selber, es ist keine große Kunst. Warum hängt es also hier?“……