Autor Thema: Er, der immer kommt, ist heute nicht da  (Gelesen 94 mal)

AlteLyrikerin

Er, der immer kommt, ist heute nicht da
« am: August 12, 2020, 13:48:22 »
Er, der immer kommt, ist heute nicht da. Seinen Namen weiß ich nicht. Aber er kennt meinen, und wenn er mich ansieht, ist etwas in seinen Augen, das mich an Sommerträume denken lässt, an warmen Wind auf der Haut.

Manchmal kann ich mit ihm hinaus. Er sagt stets nette Sachen: „Sieh doch die Hyazinthen. Die magst Du doch. In jedem Frühjahr hast Du kaum erwarten können, dass sie blühen.“ Die Blumen haben plötzlich wieder Namen und lächeln mir zu.

Er hält manchmal meine Hand, obwohl ich ihn nicht kenne, und es fühlt sich nicht verkehrt an. Aber heute ist er nicht da. Wie soll ich nach ihm fragen ohne seinen Namen zu wissen?

Er ist meistens geduldig und freundlich. Nur manchmal schaut er traurig. Vor allem, wenn ich „Sie“ zu ihm sage. Nun ja, er ist mir nun einmal nicht bekannt. Aber, was macht es schon, ein „Du“ zu verschenken, wenn damit Traurigkeit vertrieben werden kann.

Wenn er mir beim Essen hilft, sagt er nur wenig. Er ist ganz konzentriert und behauptet nicht beständig „das schmeckt uns heute aber bestimmt gut“. Wenn ich etwas nicht mag, weiß er es meist schon, bevor ich etwas sage. Ich muss es dann nicht essen. Aber heute ist er nicht da. Die Frau in der gelben Bluse hilft heute beim Essen. Sie hat nicht so viel Geduld.

Ob ich ihn wohl verärgert habe? Ich muss etwas falsch gemacht haben. Er ist immer gekommen, und heute ist er nicht da.

Erich Kykal

Re: Er, der immer kommt, ist heute nicht da
« Antwort #1 am: August 12, 2020, 20:47:20 »
Hi AL!

Ich sehe eine Alzheimer-Patientin, die ihren eigenen Sohn nicht mehr erkennt, der sich um sie bemüht. Als Leser hofft man, ihm möge nichts Schlimmes zugestoßen sein.

Was mich etwas verwundert ist, dass sie ihn zwar nicht mehr kennt, wohl aber zu wissen scheint, dass "er immer kommt". Müsste sie das nicht ebenso vergessen über die Tage?

Jedenfalls gern gelesen. Ich hoffe sehr, dass ich bis zuletzt bei geistiger Gesundheit bleiben darf und im Schlaf sterbe.

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Eleonore

Re: Er, der immer kommt, ist heute nicht da
« Antwort #2 am: August 13, 2020, 11:31:49 »
Hallo Alte Lyrikerin,

das ist ein zart empfindendes Webwerk ,
das hinspürt,
wie sich wohl ein Mensch im Innersten fühlen mag,
der allmählich seinen Verstand verliert.

Und so erklärt sich für mich auch,
was für Dich, Erich, den Widerspruch darstellt -
denn es gibt ja Wahrnehmungs- und Erinnerungsinstanzen im menschlichen Körper,
die nicht im Gehirn wohnen - zB. das Bauchgehirn.

Ich hatte mal eine Nachbarin,
die miterlebte, wie sie allmählich ihren bewussten Verstand verloren hat -
es war fürchterlich in den Anfangszeiten ihr zu lauschen.
Auch später, als sie verloren im Stadtteil herumstand,
war es schwer aushaltbar.

Sehr mitfühlend geschrieben.
Ich habe es gerne gelesen.

Eleonore
The human soul doesn_t want to be advised or fixed or saved.It simply wants to be witnessed, exactly as it is P.Palmer

AlteLyrikerin

Re: Er, der immer kommt, ist heute nicht da
« Antwort #3 am: August 22, 2020, 19:52:01 »
Hallo Erich,
vielen Dank für Deinen Kommentar. Es handelt sich um eine demente Patientin in einem Pflegeheim, die wegen Corona keinen Besuch bekommen durfte über viele Wochen hinweg. Es könnte sich um ihren Mann handeln, der früher täglich kam. Sie kennt ihn nicht mehr, aber dass sonst immer "jemand" da war, das kann durchaus noch präsent sein.
In manchen Pflegeheimen hier bei uns sind die Restriktionen immer noch sehr streng. Die Leute dürfen in Biergärten etc., aber die Menschen in Pflegeheimen erhalten immer noch keinen oder kaum Besuch. Eine alte Frau, die ich als Trauerbegleiterin betreute, weil sie ihren Lebenspartner verloren hat, ist diese Woche auch ins Pflegeheim gekommen, und ich darf sie nicht besuchen.


Liebe Eleonore,
vielen Dank für Deinen wertschätzenden Kommentar, über den ich mich sehr gefreut habe.


Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende, AlteLyrikerin.