Autor Thema: Was ist das für eine Ausstellung?  (Gelesen 702 mal)

Rocco

Was ist das für eine Ausstellung?
« am: Juli 12, 2021, 16:22:38 »
Wehe dem, der austeilt!


Herr Sinnig saß im Zuschauerraum und sah den Proben zu, die sich, wegen des Stars Herrn Aber, in die Länge zogen.

Ungeduldig rief er: "Die Welt ist sicher eine Bühne."

Herr Aber dünnhäutig: "Denn Schauspieler sind Zuschauer mit Hummeln im Hintern."

Herr Sinnig sagte nichts weiter, während alle lachten. Über den Umkehrschluss.



Herrn Sinnig gelang eine Theaterpremiere ohne den üblichen Zirkus seines Stars.

Dazu ein Reporter zu Herrn Sinnig: "Herr Aber hält sich an Ihre Regeln?!"

"Er schätzt meinen Beruf. Den wahren!"

"Als Direktor? Als Freund? Mentor?"

Jedesmal schüttelte Herr Sinnig mit dem Kopf. Da gab der Reporter auf.

"Ich bin sein Launen-Dompteur."



Herr Sinnig diskutierte gerne Fragen zur Anekdote. Ein Journalist des Lokalblatts meinte: "Ich schreibe über jeden. Keiner ist, für eine Anekdote, unwürdig. Daraus entsteht ihre demokratische Haltung."

Herr Sinnig nickte. Doch als er all jene über sich gelesen hatte, sagte er:

"Aber wenn man's kann, schreibt man die, über sich, lieber selbst."



Gottfried Gernegroß zu Herrn Sinnig:
"Vom Dichter zum Bonmotfabrikant - hätte ich es nicht ärger erwischen können?!"

"Optimist."



Herr Sinnig gab Gottfried Gernegroß eins seiner Gedichte zu lesen.

"Famos! Wie lange hast du gebraucht?"

"Nur eine Kanne Kaffee."



Herr Zecke saß beim Morgenstammtisch und las aus der Zeitung vor: "Hör mal das da an: Narrenspiegel vermisst Touristen aus Übersee".

Herr Sinnig ernst: "Besser aufpassen."



Wer Brötchen als Pförtner verdient, dem ist nicht zu helfen. Und er hat viel zu erzählen!

So Herr Liebscher, zu dem ein Junge mit seiner Oma kommt.

Der Junge will unbedingt ins Museum und hat am Einlass ein Tierplakat entdeckt.

"Was ist das für eine Ausstellung?"

Herr Liebscher: "Des is..."

"Nichts sagen. Über Elche!"

"Und's Geweih?"

"Da geht es um Elche ohne Geweihe."

"Jupp! Un Elche ohne Geweih heßen wie?"

Enkel und Oma zucken mit den Achseln.

"Pferde!"



"Für sein Alter, ist Ihr kleiner Moritz, sehr erwachsen."

"Er kommt nach mir, seiner Mutter!"

"Kann nicht widersprechen: Von Nichts ne Ahnung..."



Omar Sharif (1932 bis 2015) studierte in seiner Jugend Mathe und Physik.

Und wurde anschließend Schauspieler. Und Bridgespieler.

Dazu ein Jugendfreund:

"Vom Wissenschaftler zu einem Darsteller und weiter zum Glücksspieler. Das ist ja mal ein origineller Abstieg."



Als Omar Sharif berühmt war und Geld mit Filmen verdiente, fragten ihn Reporter: "Was fangen Sie mit ihrem Reichtum an?"

"Einen Teil gebe ich aus für Pferde und Bridge. Den Rest vergeude ich."




Neue Version






Herr Sinnig saß im Zuschauerraum und sah den Proben zu, die sich, wegen des Stars Herrn Aber, in die Länge zogen.

Ungeduldig rief er: "Die Welt ist sicher eine Bühne."

Herr Aber dünnhäutig: "Denn Schauspieler sind Zuschauer mit Hummeln im Hintern."

"Wehe demjenigen, der austeilt!", dachte Herr Sinnig und schwieg dazu, dass jeder lachte. Über den Umkehrschluss.



Herrn Sinnig gelang eine Theaterpremiere ohne den üblichen Zirkus seines Stars.

Dazu ein Reporter zu Herrn Sinnig: "Herr Aber hält sich an Ihre Regeln?!"

"Er schätzt meinen Beruf. Den wahren!"

"Als Direktor? Als Freund? Mentor?"

Jedesmal schüttelt Herr Sinnig den Kopf. Da gibt der Reporter auf.

"Ich bin sein Launen-Dompteur."



Herr Sinnig diskutierte gerne Fragen zur Anekdote. Ein Journalist des Lokalblatts meinte: "Ich schreibe über jeden. Keiner ist, für eine Anekdote, unwürdig. Daraus entsteht ihre demokratische Haltung."

Herr Sinnig nickte. Doch als er all jene über sich gelesen hatte, sagte er:

"Aber wenn man's kann, schreibt man die, über sich, lieber selbst."



Gottfried Gernegroß zu Herrn Sinnig:
"Vom Dichter zum Bonmotfabrikant - hätte ich es nicht ärger erwischen können?!"

"Optimist."



Herr Sinnig gab Gottfried Gernegroß eins seiner Gedichte zu lesen.

"Famos! Wie lange hast du gebraucht?"

"Nur eine Kanne Kaffee."



Herr Zecke saß beim Morgenstammtisch und las aus der Zeitung vor: "Hör mal das da an: Narrenspiegel vermisst Touristen aus Übersee".

Herr Sinnig ernst: "Besser aufpassen."



Wer sein Brot als Pförtner verdient, dem ist nicht zu helfen. Doch hat er viel zu erzählen!

So Herr Liebscher, zu dem ein Bub kommt. Die Oma im Schlepptau.

Er deutet auf das Tierplakat am Einlass:

"Was ist das für eine Ausstellung?"

Herr Liebscher: "Des is..."

"Nichts sagen. Über Elche!"

"Und's Geweih?"

"Da geht es um Elche ohne Geweihe."

"Jupp! Un Elche ohne Geweih heßen wie?"

Enkel und Oma zucken mit den Achseln.

"Pferde!"



"Für sein Alter, ist Ihr kleiner Moritz, sehr erwachsen."

"Er kommt nach mir, seiner Mutter!"

"Kann nicht widersprechen: Von Nichts ne Ahnung..."



Omar Sharif (1932 bis 2015) studierte in seiner Jugend Mathe und Physik.

Und wurde anschließend Schauspieler. Und Bridgespieler.

Dazu ein Jugendfreund:

"Vom Wissenschaftler zu einem Darsteller und weiter zum Glücksspieler. Das ist ja mal ein origineller Abstieg."



Als Omar Sharif berühmt war und Geld mit Filmen verdiente, fragten Reporter: "Was fangen Sie mit ihrem Reichtum an?"

"Einen Gutteil gebe ich für Pferderennen und Bridge aus. Den Rest vergeude ich."
« Letzte Änderung: Juli 21, 2021, 14:43:47 von Rocco »
"Erst in Rage werde ich grob -
aber gelte als der Hitzkopf?!"

Yusuf Ben Goldstein, aus Rocco Mondrians Komödie: Yusuf Ben Goldstein, ein aufrechter Deutscher

Erich Kykal

Re: Was ist das für eine Ausstellung?
« Antwort #1 am: Juli 12, 2021, 17:59:32 »
Hi Rocco!

Schöne Bonmots! Am besten gefallen hat mir "Besser aufpassen!" von Herrn Sinnig.  ;D Falsche Kausalverknüpfung macht sich als Witzgarant immer gut! Das kitzelt zudem so schön die Ganglien mit dem kleinen Aha-Effekt.

Ansonsten bleibt nur zu erwähnen, dass du an manchen Stellen wesentlich zu viele Kommas verteilst.

Gern gelesen!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Rocco

Re: Was ist das für eine Ausstellung?
« Antwort #2 am: Juli 21, 2021, 14:51:28 »
Hallo Erich,

danke für dein Lob. Ich weiß es zu schätzen, wie auch deine kritischen Anmerkungen.

Habe die Texte geglättet. Wann Kommas zu viel sind, weiß ich nicht immer. Der Grund für die Kommas ist, neben der Grammatik, der, dass sie den Text verlangsamen sollen.

Dir ist sicher aufgefallen, dass ich das Tempo zu variieren versuche. So will ich ein Leiern verhindern. Darum lasse ich den Satzfluss fließen oder staue ihn. Zum Beispiel, wenn eine wichtige Textstelle kommt.

Ich hoffe, jetzt sind die Texte besser?

Einen schönen Tag

Rocco
"Erst in Rage werde ich grob -
aber gelte als der Hitzkopf?!"

Yusuf Ben Goldstein, aus Rocco Mondrians Komödie: Yusuf Ben Goldstein, ein aufrechter Deutscher