Autor Thema: Amore (=Wollust) unter Palmen  (Gelesen 99 mal)

Erich Kykal

Amore (=Wollust) unter Palmen
« am: April 30, 2024, 18:33:13 »
Die alten Schachteln, adipös,
voll Falten und im Hirn porös,
von Optik reichlich degustiös
verfügen sich nach Afrika,
dieweil so nette Männer da,
die sie mit Handkuss und Trara
umwerben und von Liebe quaken,
im Trüben fischen ohne Haken.

Hier wird die Armut ausgebeutet!
Es winkt des Westens Bürgerstand,
zieht man so ein Relikt an Land,
bis eine Hochzeitsglocke läutet.
Drum werben sie um welke Leiber,
beschälen sie bis zum Verreiber
vor beutegeilen Fernsehlinsen -
so geht die Würde in die Binsen:

Die jener, die sich gern verhuren
an geriatrische Naturen,
wie jene derer, die das schauen -
in jedem Fall: Das nackte Grauen!
Der Sender, der das Elend zeigt,
hat jede Wertigkeit vergeigt,
wo widerliche Seelen wühlen
im letzten Dreck, den sie noch fühlen!
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.