Autor Thema: Der Suchende  (Gelesen 105 mal)

Erich Kykal

Der Suchende
« am: März 31, 2018, 10:45:20 »
Wer bist du mir im Träumenden Vertrauter,
der du mich jeden Morgen neu gewinnst?
Denn lieg ich leise, hör ich umso lauter,
wie du durch meine Lebensadern rinnst!

Wer bist du: Mut, dort wo ich immer zage?
Wer bist du: Herz, das harrend in mir schlief,
und das, geweckt von mancher ernsten Frage
die Antwort laut durch meine Tiefen rief?

Wer bist du, den ich hilflos "Seele" nenne?
Ein Fremder, ach, mein ganzes Leben lang!
Doch hoffend, dass ich mich in dir erkenne,
belausch ich dich, um deine Stimme bang!
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

cyparis

Re: Der Suchende
« Antwort #1 am: April 03, 2018, 09:22:54 »
Lieber Erich,

um Deine Stimme muß Dir nicht bange werden:
Wer solche Gedichte an sein Ich richtet, ist ein Poet, dem man immer und immer wieder lauschen möchte!

Lieben, lieben Gruß
von
Cyparis
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte

Erich Kykal

Re: Der Suchende
« Antwort #2 am: April 03, 2018, 09:44:52 »
Hi Cypi!

Noch eins aus "Weltenwege" - ich habe es metrisch korrigiert und neu (hier sogar erstmalig) eingestellt.

Mittlerweile habe ich so viele metrische Schnitzer in diesem Buch gefunden, dass ich mit dem Gedanken spiele, dieses Werk einstampfen zu lassen, anstatt noch für seine Verbreitung zu sorgen! Druckfehler sind auch einige drin! Eine Neufassung scheint unumgänglich!
Zu dumm, dass ich es drucken ließ, als ich noch keine Ahnung von Hebern, Auftakten und Kadenzen hatte! Mein natürliches "Gefühl" lag zwar dennoch meist richtig, aber oft genug leider nicht!  ::)

LG, eKy



Dummheit und Demut befreunden sich selten.

cyparis

Re: Der Suchende
« Antwort #3 am: April 03, 2018, 10:22:25 »
Wenn Du es einstampfen läßt, zünde ich unter Dir ein Feuerchen an!
Da fühle ich dann inquisitorisch!

Also: Reiß Dich am lyrische Riemen! :-*

Immer:
Cyparis
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte

Agneta

Re: Der Suchende
« Antwort #4 am: April 09, 2018, 17:45:31 »
eine interessante Konversation, die der Prot da führt mit seiner Seele.
Ja, man sollte sie öfters belauschen, um den richtigen Weg für sich selbst herauszufinden, lieber Erich. Viel zu oft doch wird sie vom lauten Leben übertönt, die zarte Stimme der Seele.
Dem Prot scheint sie, was das Werk noch lesenswerter macht, wie eine Fremde zu sein., die ihn  mit ihrer Stimme überrascht .
Meine ist mir Gefährtin seit vielen Jahren. Oft gebe ich ihr nach gegen alle Widerstände des Lebens und habe es nicht bereut.
In diesem Sinne : Ein melodisches Gedicht, über das sich nachzudenken lohnt und das ich sehr gerne gelesen habe.
LG von Agneta

Erich Kykal

Re: Der Suchende
« Antwort #5 am: April 09, 2018, 20:29:46 »
Hi Agneta!

Es ist eine Ansprache, keine Konversation, denn die Seele antwortet ja nicht im Gedicht.
Vielen Dank für deine Gedanken dazu!  :)

LG, eKy
Dummheit und Demut befreunden sich selten.