Autor Thema: Tagelied  (Gelesen 485 mal)

Sufnus

Tagelied
« am: Oktober 25, 2022, 16:44:50 »

Tagelied

Fensterbild der Glücksbeschenkung.
Rieselt morgendliches Licht
auf die Zweisamkeitsverschränkung
oder aber nicht?

Fensterbild der Glücksvermutung.
Wie die Sonne tagwärts lacht:
Eine leichte Himmelsblutung.
Epitaph der Nacht.



Erich Kykal

Re: Tagelied
« Antwort #1 am: Oktober 25, 2022, 19:33:44 »
Hi Suf!

Sehr reduziert und gerade darum so wohlgelungen. Ich konstatiere, dass du bei den Werken der letzten Zeit oft zu verkürzten Schlusszeilen in den einzelnen Strophe greifst. Steht da irgendeine systematische Absicht dahinter, oder hat es sich zufällig so ergeben?

Jedenfalls wie (fast) immer ausnehmend gerne gelesen - und bewundert!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Sufnus

Re: Tagelied
« Antwort #2 am: Oktober 26, 2022, 15:40:45 »
Hi eKy!
Ja...die verkürzten Endstrophen habe ich jetzt ein paar mal gewählt... ein wirkliches "Programm" steckt nicht dahinter, irgendwie schien es mir so passend. :)
Liebe Grüße und lieben Dank fürs Gefallenfinden! :)
S.