Autor Thema: K(n)opflos!  (Gelesen 156 mal)

a.c.larin

K(n)opflos!
« am: November 29, 2023, 13:44:45 »
Es lebt der Mensch nach Gottes Willen
nicht allzu lang, drum nimmt er dann,
wenns an der Zeit ist, ein paar Pillen,
damit er länger bleiben kann.

Was muss er da sich einverleiben
an Tees, Tabletten und Dragees?
So kann er sich die Zeit vertreiben-
und manchmal auch all die Wehwehs!

Nur gilts, die Brille aufzusetzen,
sonst geht die Sache blöde aus-
und merk dir ja, an welchen Plätzen
du dir was hinlegst, denn - oh Graus!-

der Knopf vom Hemd war abgerissen!
Er lag ganz harmlos auf dem Tisch,
daneben, in der Form ihm ähnlich
die Kapsel.(Öl vom Meeresfisch)

Na klar - das musste ja so kommen:
Man guckt nicht hin, schon ists zu spät!
Den Hemdknopf hab ich eingenommen-
die Pille an das Hemd genäht!

Erich Kykal

Re: K(n)opflos!
« Antwort #1 am: November 30, 2023, 19:00:13 »
Hi Larin!

Nette Conclusio! Ich bin ja auch längst so ein Pillenschlucker geworden! 2015 wurde mein Krebs diagnostiziert, und seit 2018 stehe ich unter Dauerchemo bis ans Lebensende. Dazu Tabletten für Blutdruck und Harnsäure, sowie ein Antibiotikum - insgesamt sechs Pillen täglich! Und ich schätze, mit den weiteren Jahren, so sie mir vergönnt sind, werden noch einige dazukommen!  ::) :o

Sehr gern gelesen!  ;D

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: K(n)opflos!
« Antwort #2 am: November 30, 2023, 23:01:05 »
Ach du meine Güte.....das klingt echt heftig.
Dauerchemo - das gibts? Das tut mir sehr leid für dich.

Mir hats schon gereicht, als ich mal ein paar Monate lang Mehreres einwerfen musste......

Leider ist das halt eine Begleiterscheinung der "lebensverlängernden" Maßnahmen. Nicht immer verlängert man damit auch die Lebensqualität.

Bist du eigentlich noch werktätig?

Lg, larin

Erich Kykal

Re: K(n)opflos!
« Antwort #3 am: November 30, 2023, 23:07:17 »
Hi Larin!
 
Noch sechs Jahre!

Die Tablettenchemo hat zwar Nebenwirkungen, aber nicht ausreichend für eine Frühpension, so zumindest würde eine Komission urteilen, wie ich glaube. Zumindest brauche ich Schmerzmittel nicht täglich, und wenn ich ein paar Tage aussetze, lassen die Nebenwirkungen rasch nach. Es ist schön, wieder schmerzfrei aus der Badewanne steigen zu können!

Zehrender sind die rasche Ermüdung, der Mangel an Kondition, die herabgesetzten Abwehrkräfte. Zum Glück war Corona für mich nicht anders als ein grippaler Infekt, vielleicht dank dreifacher Impfung davor. Dennoch bin ich Hochrisikogruppe.

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: K(n)opflos!
« Antwort #4 am: November 30, 2023, 23:26:11 »
Dann darf man dir wirklich noch viel Kraft und gute Nerven wünschen!

Das mit den nachlassenden Kräften kommt aber schleichend und ganz von alleine, das bleibt leider keinem erspart. Man wird langsamer, braucht mehr Ruhezeiten...
Insoferne bin ich froh, den Beruf hinter mir gelassen zu haben
( auch unter Verzicht auf Geld. Lebensqualität war mir wichtiger.

Und mittlerweile sind mir längst wieder andere Aufgabenstellungen zugewachsen - und die füllen auch den Tag!
Die Wochen vergehen nur scheinbar noch schneller.
Da heißts dann : Dankbar sein für jeden Tag!

Jetzt aber erstmal: Gute Nacht, mein Lieber!

Larin