Autor Thema: Ins Mühlviertel!  (Gelesen 5595 mal)

cyparis

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #15 am: August 24, 2012, 07:29:39 »
Mag die Zeit nur rasch vergehen!
(Obwohl - viel bleibt mir nicht davon),
daß wir uns recht bald wiedersehen!

Es trägt das Warten seinen Lohn. ;)
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte

Erich Kykal

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #16 am: August 24, 2012, 12:09:59 »
Kommt ihr nur, die ganze Blase!
Hier bei mir ist herrlich Sein!
In die zauberische Phase
solchen Treffens bringt euch ein!

Reißt die stummen Mauern nieder,
klopft den Staub aus allen Köpfen!
Alle Jahre heiß' es wieder:
Hin zu seinen vollen Töpfen!

Heim dann aus dem schönen Lande
voller Klang und Harmonie,
angefüllter bis zum Rande
von der Freundschaft Poesie.

Sagt, was kann uns größer machen
als die Stunden, die wir teilten,
wo um unser trautes Lachen
alle Engel neidisch weilten?

Aller Abende Erlebnis,
alles, was die Tage sahn,
wird uns Summe und Ergebnis
für die Jahre, die uns nahn.

Wird zu einer warmen Decke,
die uns durch die Winter wärmt,
bis ein Frühling uns erwecke,
da die Seele wieder schwärmt.

Ach, wie freu ich mich der Tage,
die da kommen, frisch und frei!
Mir wird leichter, wenn ich sage:
Kommt, ihr Freunde - kommt herbei!
« Letzte Änderung: August 24, 2012, 21:03:57 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #17 am: August 24, 2012, 12:28:04 »
lieber erich,
hübsch hast du den reim geschnippselt,
aber dreimal dich vertippselt:


Alle Jahre heiß.....(Ach so?? ;D)

Wird zu einem warmen Decke

da sie Seele wieder schwärmt.


darum nimm jetzt rasch den griffel,
um zu glätten letzte riffel!

seht, hier machte die begeister-
rung auch schwach den großen meister!    :D   ;)






Erich Kykal

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #18 am: August 24, 2012, 13:41:32 »
Hi, larin!

"Alle Jahre heiß es wieder" - Verkürzung von "heiße". Da könnte auch "ruf" stehen, oder "tön".

"einer warmen Decke" - stattgegeben. Das kommt davon, wenn man Reimworte noch ändert, die Sätze davor aber anzupassen vergisst. ::)

"da die Seele wieder schwärmt." - WAS ist da bitte falsch???

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

cyparis

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #19 am: August 24, 2012, 16:17:33 »
In die zauberische Phase
solchen Treffens bringt euch ein!



O ja!

Und ging die ganze Welt zugrunde:
Gönn, Schöpfer mir, dort  e i n e  Stunde!
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte

a.c.larin

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #20 am: August 24, 2012, 18:24:45 »
lieber erich,

alle jahre heiß' es wieder    : da würd ich dann  aber unbedingt ein kleines strichlein anbringen, um die elision klarzustellen-

denn ich hätte es so gelesen : alle jahre heißt es wieder - das ist schließlich gebräuchlicher.


und an der stelle musst du nur genau hingucken, du hast im gedicht geschrieben:

da sie Seele wieder schwärmt.

klaro?

lg, larin




Erich Kykal

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #21 am: August 24, 2012, 20:59:37 »
Schon korrigiert! Wie kann man nur so pingelig sein! Von wem sie das nur hat???! ;D

Nebenbei: Wäre ich bei all deinen Beiträgen in Reimefechten ebenso "genau" gewesen, dann stünden dort mehr Korrekturen als Gedichte! :o :D

(Scherz beiseite: Danke für den Hinweis!)

LG, eKy
« Letzte Änderung: August 25, 2012, 19:50:58 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #22 am: August 25, 2012, 13:19:38 »
Was - ICH pingelig?

nur weil ich dich auf eine Vertippselung hinweise  und dich darin unterstütze, dass deinen perfekten gedichte noch perfekter werden?

humpf.

Zitat
Nebenbei: Wäre ich bei all deinen Beiträgen in Reimefechten ebenso "genau" gewesen, dann stünden dort mehr Korrekturen als Gedichte

ich war dir wohl noch nicht frech genug im reimefaden?
du willst es unbedingt herausfordern???

weh dir, ritter vom mühlenviertel - über dich werd ich auch noch kommen mit gar schröcklicher gebärde..... 8)

scherze sind das - tsts.   ::)
ewig dankbar sollst du mir sein!!!

lg, larin

cyparis

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #23 am: August 25, 2012, 18:16:21 »
Was seid Ihr süß!
richtig köstlich.... :)
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte

Erich Kykal

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #24 am: August 25, 2012, 19:54:44 »
Ach, lärchen!

Sei du mir erstmal nicht zu faul für korrekte Groß- und Kleinschreibung in deinen Kommis, ehe du mir soooo kommst, gelle? ;D ;D ;D ;)

Und mir graut's ja schon soooo vor deiner "gar schröcklichen Gebärde"...kafürcht, kafürcht...8) (Kicher!)

Bussi! :-*
« Letzte Änderung: August 25, 2012, 19:57:41 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #25 am: August 25, 2012, 21:39:58 »
ich schreibe deshalb im den kommis klein, weil ich so schnell schreibe , dass der computer nicht mithalten kann mit meinem getippsel! (zunge rausstreck).

Zitat
Und mir graut's ja schon soooo vor deiner "gar schröcklichen Gebärde"...kafürcht, kafürcht

bei dem , was du daheim so an der wand hängen hast, wirst du deine furcht sicher im zaume halten können....  ;)

Dort oben am Hange, da steht wohl ein Haus,
da schaut ein gar schröcklicher Dichter heraus:
Hat Säbel und Schwerter und Drachen zuhauf.
Wenn der aus dem Haus geht, dann lauf Mädel, lauf!
Zieht er übers Land mit zwohundwert PE-ES,
dann rauchen die Sohlen! Dass ichs nicht vergess:
Es lodern die Flammen, wenn er sich was brät:
Er mampft halbe Ochsen und Fisch, zsammt die Grät'!  ( Jetzt bin ich vielleicht doch ins Mühlviertlerische abgedriftet..   ;D )

du wirst mein spitzes maul noch füchten!   ;)

taschentuchverlier,
larin

Erich Kykal

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #26 am: August 26, 2012, 01:44:41 »
Gähhhhn...äh - war's das etwa schon?

Naja, eher gar schröcklich gedichtet anstatt gebärdet...hihi!

Schau mal - so geht das:

In Wien, da geht La(t)rinchen um,
ein nettes altes "Häuschen"!
Ist ein Gedichteunikum
und "poltert" ohne Päuschen.

Bei so nem "Input" kann schon mal
der Output seltsam riechen -
doch sie spürt nie der Leser Qual,
wenn sie im Rüchlein siechen,

das sie auf dem Papier verbreitet,
das man in weichen Rollen kriegt.
Was einzig Sorge ihr bereitet:
Dass sie im "Stänkern" unterliegt!

 ;D ;D ;D

DAS ist spitzmäulig, okay? Lehrstunde beendet! Punkt. Setzen. ;) Ellabätsch!

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #27 am: August 26, 2012, 07:20:41 »
Erich Fäkal hat geschrieben,
ich würds in der Gülle lieben...
Was der Mann so alles denkt,
wenn er sich mal Wein einschenkt.... ::)

Pfui, du Böser- solchen Orten
kommt man nicht mal nah mit Worten!
Doch ich weiß: Die Landluft übelt,
rasch wird dein Gedicht gekübelt,

weil cyparis nicht gern hört,
was sie tief im Herzen stört.
So, benimm dich, LeererSeele -
stinkvermorchelt ich befehle:

Unterlasse dein Gedstänker
hier im Reich der Dichter, Denker!


Ich entsorge das jetzt mal im Reimefechten... ;)
LG,  larin ( ohne t!!!)

cyparis

Re:Ins Mühlviertel!
« Antwort #28 am: August 26, 2012, 09:17:17 »
Ihr seid ja soooo drollig!
Bitte mehr davon!
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte