Autor Thema: 4 Versuche  (Gelesen 521 mal)

Günter

4 Versuche
« am: November 05, 2016, 00:29:33 »
Mein "fast" erster Versuch in dieser Sparte! Sicherlich vom Inhalt nicht korrekt?

Schaue hinter dich
Der Staub bedeckt deine Spur
Ein Wind weht immer
*
Was du Schönes siehst
Liegt bald hinter deinem Weg
Wozu denn eilen?
*
Sonnenuntergang
Es zeigen alle Schatten
Zur Unendlichkeit
*
Zartes Orgelspiel
Im Menschen Begeisterung
Im Holzwurm Grausen

Agneta

Re: 4 Versuche
« Antwort #1 am: August 11, 2017, 08:02:23 »
Lieber Günter,

ich habe die Haiku-Form nicht mehr so im Kopf, aber das könngte man googlen.
Den 2. und 3. finde ich inhaltlich besonders schön. Richtig gut.
Auf jeden Fall wären es gelungene Kurzgedichte im modernen Prosastil, wenn es keine Haikus wären.
Sehr gerne gelesen mit lG von Agneta

Günter

Re: 4 Versuche
« Antwort #2 am: August 11, 2017, 08:43:13 »
Liebe Agneta,
auch hier darf ich Dich freudig begrüßen. Das Haiku wird nicht meine Gedichtform. Ich liebe Reim und Metrik, was ich hier vermissen muss. Andererseits ist es natürlich eine Herausforderung, eine Aussage auf 17 Silben zu komprimieren.
Das japanische Original werden wir durch die Andersartigkeit der Sprache wohl kaum erreichen?
Die inhaltlichen Regeln werden darum im Deutschen meist übergangen.
Danke fürs Ausgraben!
Herzlichst Günter

Agneta

Re: 4 Versuche
« Antwort #3 am: August 11, 2017, 09:28:42 »
ja, da hast du wohl recht, lieber Günter. Ich bin an sich kein Haiku-Freund, weil sie oftmals reine Naturbeschreibungen sind. Deine sind anders und darum gefallen sie mir. Aber was ich reizvoll finde, das sind Haibuns, eine spezielle Form von Kurzgeschichte, die nach Sinnabsätzen den Inhalt in einem Haiku zusammenfasst. Davon habe ich einige geschrieben. bei Interesse suche ich gerne mal einen raus. Da ich aber ansonsten keine Haikus schreibe,muss ich auch jedes Mal nachschauen, ob meine richtig sind :).
LG von Agneta

Günter

Re: 4 Versuche
« Antwort #4 am: August 11, 2017, 09:47:06 »
Hallo nochmal,
diese Form Haibun ist mir nicht bekannt. Ich würde mich für Deine interessieren! Vielleicht passen sie auch in diese "Kiste"?
Danke und lG G.

Erich Kykal

Re: 4 Versuche
« Antwort #5 am: August 11, 2017, 10:43:02 »
Hi Günter, Koko!

Auch ich habe vor langer Zeit ein paarmal versucht, Haikus zu schreiben. Vom wenigen her, was ich noch weiß, scheinen die deinen sehr gut gelungen, Günter!

Bei Nr. 3 würde ich schöner formulieren: "Und alle Schatten zeigen".

Nr. 4 ist humoristisch, passt also nicht so ganz zu den drei anderen mit Natur und Philosophie, stört für mich ein wenig die durch sie generierte verinnerlichte Stimmung. Das heißt allerdings nicht, dass Nr. 4 schlechter wäre - lustige Haikus haben in Japan ebenfalls Tradition.

Natürlich wäre es von Beginn an besser gewesen, diese Form dort zu lassen, wo sie hingehört - nämlich in der japanischen Sprache! Nur dort entfaltet sie ihre volle Kraft und Eleganz. Im Deutschen beschleicht mich dabei oft die Aussage, die ich anderswo in meiner Signatur stehen habe: Haiku ist eine Form für Leute, die mit langen Sätzen überfordert sind!  ;D
Das ist natürlich eine satirische Überspitzung - die Herausforderung besteht ja gerade darin, die 17 Silben möglichst hoch zu verdichten, wenn möglich, auch noch mit Metaebene. Aber wie Günter schon erwähnte: Auch mir fehlen Rhythmus und Reim. Daher habe ich es damals bald wieder gelassen.

Dennoch gern gelesen!  :)

LG, eKy

Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Günter

Re: 4 Versuche
« Antwort #6 am: August 14, 2017, 09:42:19 »
Lieber Erich,
Deine Worte freuen mich. Der Vorschlag ist auch gut!
Humor ist natürlich nicht das erste Anliegen eines Haikus und das Deutsch ist dafür auch nicht optimal.
Allein schon der Klang ist ein anderer. Unsere Silben sind meist länger als die japanischen Moren.
Ich werde über diese wenigen Versuche wohl kaum hinausgehen. Mir liegen Aphorismen näher.
Liebe Grüße
Günter