Autor Thema: Ohne Titel  (Gelesen 60 mal)

gummibaum

Ohne Titel
« am: November 03, 2018, 12:00:11 »
Kürzlich bin ich aufgebrochen.
In die Wüste führt mein Weg.
Nichts als Sand und Fels und Knochen
hat die Gute mir versprochen,
weil ich Wert auf Karges leg.

Und schon lächelt mir die Leere
hinter all dem Überfluss,
der mein Denken stets mit Schwere
lähmte, und mit Lust begehre
ich der Dürren rauen Kuss.

Heiß und kalt sind ihre Lippen
und sehr groß. Mein Denken blüht
aus den Schädeln und Gerippen
totgeküsster Dichtersippen
mit zu blumigem Gemüt…

Erich Kykal

Re: Ohne Titel
« Antwort #1 am: November 03, 2018, 22:12:19 »
Hi Gum!

S2Z5 - Ich würde "Dürre" im Singular belassen.


Eine kräftige Ansage für Echtes, Klares, Starkes, Unverstelltes in der Lyrik - mehr als eine persönliche Präferenz!

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Ohne Titel
« Antwort #2 am: November 03, 2018, 22:31:36 »
Genau, lieber Erich. Diese Präferenz verfolge ich und kann mit Schwülstigem, Blumigem oder Esotherischen wenig anfangen.

Gemeint ist Genitiv Singular der personifizierten dürren (Frau) Wüste.

Dir ein schönes Wochenende.

LG gummibaum

Sufnus

Re: Ohne Titel
« Antwort #3 am: November 05, 2018, 21:17:21 »
Untadelig gefügte Zeilen, lieber gum! Du musst einen sehr scharf eingestellten innerlichen Qualitätssensor haben - ohne in präpubertäres Lattenmessen verfallen zu wollen und unbenommen der Tatsache, dass ich einen speziellen innerlichen Hausaltar für die Wortmächtigkeit und den klassischen Atem von eKy täglich mit frischen Blumen schmücke, bist Du doch einer der abgerundest dichtenden Forianer! Große Bewunderung meinerseits!  :) Ganz besonders hat es mir die Zeile "und sehr groß. Mein Denken blüht" angetan, das kühne Enjambement erzeugt einen äußerst sinnekitzelnden (sexy!) Sprechfluss!
Was nun das Inhaltliche angeht, bin ich bei diesen Zeilen etwas hin- und hergerissen zwischen heftiger Zustimmung und Verwirrung und das ist auf keinen Fall ein schlechter Zwiespalt! Regt das Denken an! :)
So frage ich mich, ob wohl das LI und der Autor hier eigentlich einer Meinung sind... Deine Antwort an eKy suggeriert dies stark, aber die Wüste wird (naja... Wüste eben... ) nicht gerade sehr einladend beschrieben: "Nichts als Sand und Fels und Knochen" klingt ja irgendwie nicht so doll attraktiv. Von der sauberen Wüstenluft, dem Farbenspiel der Dünen, dem überwältigenden nächtlichen Wüstenhimmel, der Gastfreundschaft von Beduinen oder was einem auch immer Positives zur Wüste einfallen könnte, ist keine Rede. Das macht mich ein bisschen misstrauisch. Der raue Kuss mit heißkalten Riesenlippen reißts dann für mich nicht so richtig raus... und dieser merkwürdige Widerspruch, dass das Denken des LI zu blühen beginnt und dabei gleichzeitig eine Absage an einen blumigen Stil formuliert. Also ohne jetzt einem, wie Du (bzw. Dein LI) schreib(s)t, kargen Stil seine Schönheit absprechen zu wollen, bin ich ein bisschen im Zweifel, wie eindeutig dieses ästhetische Manifest aufzufassen ist. Ist der gum hier ein kleiner Schlingel, der uns absichtlich durcheinander bringt?
Verwirrung und Zustimmung also.
Und sehr sehr gern und angeregt gelesen! :)
S.

gummibaum

Re: Ohne Titel
« Antwort #4 am: November 06, 2018, 20:03:13 »
Danke, lieber Sufnus, für den differenzierten Kommentar. Erichs Können genieße ich auch.

Mein Gedicht ist halb Seitenhieb, halb Manifest. Daher kommt nun leider die Schönheit der Wüste auf Kosten etwas boshafter Wünsche zu kurz: die nebulös/blumig Dichtenden sind an der Logik zugrunde gegangen und ihre unverschnörkelten Reste dienen der Kreativität meines Denkens. Ich kann mich in dieser Rolle aber nicht ernst nehmen (daher wohl das etwas Schalkhafte), denn ich weiß, dass ich selbst an anderer Stelle zu kämpfen habe: mir mein Wortschatz zu karg ist, und ich diesen Mangel durch phantasievolle Einfälle und geschickten Satzbau ausgleichen muss.

Liebe Grüße
gummibaum


       
« Letzte Änderung: November 06, 2018, 21:44:24 von gummibaum »