Autor Thema: Mitternacht  (Gelesen 84 mal)

Sufnus

Mitternacht
« am: März 09, 2019, 10:26:08 »
Mitternacht

Die Mondmission: Nicht laut sein, sondern klug,
nicht ans Erobern Mut und Glück verlieren,
das Nachtspät schenkt vom Silberhell genug,
um jeden Traum mit Anmut zu verzieren.

Die Mondmission: Der Weg ist kurz, das Ziel
liegt himmelhoch und menschenweltenweit,
verschlafen spielt das Herz sein Zweisamspiel,
und Stern um Stern fällt flimmernd aus der Zeit.


Erich Kykal

Re: Mitternacht
« Antwort #1 am: März 09, 2019, 17:13:32 »
Hi Suf!

Bei "Mondmission" musste ich an Armstrong und die erste Mondlandung denken - ich denke, das war aber bei diesem Wortspiel nicht gewollt ...

Gern gelesen!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Sufnus

Re: Mitternacht
« Antwort #2 am: März 13, 2019, 12:00:36 »
Vielen Dank für Deinen Kommentar, eKy!
Eine gewisse Nasahaftigkeit war beim Ausdruck Mondmission durchaus angestrebt, um eine allzu sentimentale Stimmung etwas zu "brechen"; aber ich glaube, der Ausdruck funktioniert noch nicht so richtig... ich muss nochmal nachdenken, ob ich nicht etwas Besseres finde... :)
LG!
S.

Agneta

Re: Mitternacht
« Antwort #3 am: April 25, 2019, 16:49:20 »
schöne Formulierungen, lieber Sufnus, aber etwas kryptisch. Die Mondmission: Zwei, die zum Mond fliegen, leidenschaftliche , neue Liebe?
Die man wie ein rohes Ei behandeln sollte...? Mission ist eigentlich etwas Fremdebstimmtes...
LG vn Agneta