Autor Thema: Schlangengeschüttel  (Gelesen 1841 mal)

Friedhelm

Schlangengeschüttel
« am: Mai 15, 2019, 18:45:55 »
Wir malen Schlangen, Freunde, Riesennattern,
die schmalen, langen, die beim Niesen rattern.
Mit langen Zähnen malt die Schlangen bunt,
wie Zangen lehnen sie im bangen Schlund.

Schon Schlangen wittern, führt zur Schlangenfurcht,
die Wangen schlittern, wer zum Fangen schlurcht.
Drum Schlangen ächten! So ein Schlangenbiest,
in langen Schächten man mit Bangen schließt.

Es lauern Schlangen, kleine Schlangen üben,
die schlauern langen Gift in langen Schüben.
Wie Schlangen ringeln sich beim Schlingen Weiber,
die Rangen schlingeln, häutend schwingen Leiber.

Die Langen schleichen, wollen Wangen schlitzen.
O Schlangenleichen! Schluss mit Schlangenwitzen.

Erich Kykal

Re: Schlangengeschüttel
« Antwort #1 am: Mai 16, 2019, 17:49:39 »
Hi Friedhelm!

Das ist eins von denen, bei denen vor lauter Sprach(schüttel)akrobatik schon ein wenig die Stringenz und der Sinn leiden. Du stellst es in der Conclusio ja selbst schon als Witz- oder Nonsensgedicht dar, darum geht es für mich noch durch, aber am liebsten sind mir persönlich jene Schüttelgedichte, denen man ihre Natur auf den ersten Blick gar nicht anmerkt, weil sie so geschickt und schlüssig geschrieben und inhaltlich logisch gestaltet sind, dass sich das flüssig liest wie ein "normaler" lyrischer Text. Solche hast du ja auch mannigfalt geliefert!

LG, eKy  :)
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Friedhelm

Re: Schlangengeschüttel
« Antwort #2 am: Juni 11, 2019, 13:06:30 »
Hi! Eky,

ich bin zurzeit Rekonvaleszent nach einer Augen-Op, eine weitere steht mir noch bevor. Für das Schlangengeschüttel möchte ich mich bei dir entschuldigen. Du hast ja so recht, da wurde der Autor von einer Schlange gebissen.

Lg Friedhelm

Erich Kykal

Re: Schlangengeschüttel
« Antwort #3 am: Juni 11, 2019, 19:00:12 »
Hi Friedhelm!

Gute Besserung und Alles Gute für die ausstehende OP!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Agneta

  • Gast
Re: Schlangengeschüttel
« Antwort #4 am: Juni 13, 2019, 10:57:09 »
ja, das ist ein Profischüttler. Friedhelm, gute Besserung und Respekt für diese Wortakrobatik.
LG von Agneta

Sufnus

Re: Schlangengeschüttel
« Antwort #5 am: April 14, 2021, 10:41:13 »
Lieber Friedhelm,
wenn immer mir seelische Erbauung not tut, lasse ich mir gerne eine Vertiefung in abyssische Wiesengründe angelegen sein, bei deren letzter Gelegenheit ich Deinen quadrupalen Schlangenschüttler zu genießen die Ehre hatte! :) Ne Bombensache! :)
Vor solcher Akrobatik kann ich  mich nur demütig verneigen und btw. ist dieses Werk eine willkommene Einschränkung einer These, die ich kürzlich hier in einer Diskussion mit Rocco aufstellte - nämlich, dass "Witzigkeit" in einem literarischen Text in der Regel dessen poetische Kraft mindert (was nichts Schlechtes ist, sondern nur eine Akzentverschiebung bedeutet). Dein Schlangenpoem belegt jedoch, dass diese meine These keineswegs allgemein gilt und sich mitnichten Witz und Poesie gegenseitig völlig ausschließen, denn Dein Text ist gleichermaßen witzig wie poetisch. Er ist jedoch insofern die Ausnahme, die die Regel bestätigt. :) Wenn Reich-Ranicki auf seine These, es sei unmöglich einen guten Roman von mehr als 600 Seiten zu schreiben, die überlangen Werke von Thomas Mann entgegengehalten wurden, grinste er und sagte sinngemäß: "Mein Lieber, das ist etwas ganz anderes - das ist die Ebene des Genies, da gelten solche Regeln natürlich nicht!".
In diesem Sinne, liebes Schüttelgenie, viele Grüße vom
S.
« Letzte Änderung: April 14, 2021, 11:03:59 von Sufnus »

Friedhelm

Re: Schlangengeschüttel
« Antwort #6 am: Juli 12, 2021, 15:12:01 »
Sufnus, sehe ich erst jetzt, vielenDank, es freut mich, dass du an dem Schlangengeschüttel Spaß hattest.

LG Friedhelm