Autor Thema: Im Dunkel der Tage  (Gelesen 114 mal)

Erich Kykal

Im Dunkel der Tage
« am: Juni 30, 2020, 15:27:06 »
Golden hebt das Licht die Lider,
richtet sich im Tagwerk ein,
ehrt die Richtung und sinkt nieder.
Nachts nur darf in Dunkelheiten
zweifelnd wohnen, was dem Sein,
ewig seinem Licht verbunden,
niemals je die Augen weiten,
leben durfte, Lust bereiten
ohnegleichen, unumwunden
spürend, was die Seele braucht.

Lauter ist das Licht bei Tage,
eint die Welt in ernstem Fleiß,
bis die Sonne untertaucht.
Erst im Dunkel darf die Frage
neiden, was die Antwort weiß,
darf bekennen, was sie will:
Immerzu, verträumt und still,
geben dürfen ohne Klage.
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Im Dunkel der Tage
« Antwort #1 am: Juni 30, 2020, 19:52:48 »
Lieber Erich,

eine schöne Homage an die ins Dunkle verbannten Schätze, die der Seele so guttun. Das "neiden" der Frage leuchtet mir nicht ein, hat sie doch -wenn ich es recht verstehe- mehr als die wissende Antwort anzubieten.

Sehr gern gelesen.

Herzliche Grüße von gummibaum

Erich Kykal

Re: Im Dunkel der Tage
« Antwort #2 am: Juni 30, 2020, 22:08:00 »
Hi Gum!

Richtig, viele bescheidene, freundliche Fragen haben oft mehr zu bieten als nüchterne, besserwisserische Antworten. Das Problem ist, dass die meisten Fragen das nicht wissen!  ;)

Hast du das "Gerüst" erkannt?  8)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Im Dunkel der Tage
« Antwort #3 am: Juli 01, 2020, 12:27:54 »
Akrostichon mit besonderem Reimschema. Das vergaß ich zu loben. LG g

Erich Kykal

Re: Im Dunkel der Tage
« Antwort #4 am: Juli 01, 2020, 13:57:41 »
Hi, Gum!

Akrostichon mit besonderem Reimschema. Das vergaß ich zu loben. LG g

Ei, du Schlaufuchs  ;D! Ganz elegant  ;)! So schmetterst du die Möglichkeit ab, die im Raum stand, du hättest das Akrostichon schlicht gar nicht bemerkt, und schiebst zugleich mir den schwarzen Peter zu, indem du mich durch die Formulierung unterschwellig bestätigungsbedürftig wirken lässt (was ich natürlich auch bin ...). Sehr gekonnt!  8)

Gekicherte Grüße!

LG, eKy
« Letzte Änderung: Juli 22, 2020, 09:35:15 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.