Autor Thema: Liebe lieber  (Gelesen 148 mal)

Erich Kykal

Liebe lieber
« am: Mai 25, 2022, 11:04:37 »
Traurig stehst du, tief verschlossen,
an der Kante der Gedanken,
bringt dein Gleichgewicht ins Wanken,
in Erinnerung zerflossen.

Liebe lieber, liebes Leben,
deiner Tage Auferstehen,
die dein sinnliches Erflehen
trinken möchte und erheben.

Grübelnd grämst du dich im Kerker
ewig kreisender Probleme,
steigerst dich in die Extreme
wahnhaft wütender Berserker.

Liebe lieber, liebes Leben,
deiner Stunden Auferweckung,
deren flüchtige Entdeckung
dich begehren macht und beben.

Trübe wandelst du im Schatten
greiser Träume, und ihr Zerren
wie Befehle kalter Herren
lässt dein wundes Herz ermatten.

Liebe lieber, liebes Leben,
die minütliche Erfahrung
deiner Sinne: Die Bewahrung
aller Dinge, die wir geben.
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.