Autor Thema: Wie du mir ...  (Gelesen 285 mal)

Erich Kykal

Wie du mir ...
« am: August 31, 2023, 14:02:22 »
Warum sich Frauen stets verbünden,
wenn sie sich zu Gesprächen finden?
Sie teilen von Geburt bis Rente
des Gatten peinlichste Momente
mit jenen, die das neue Wissen
natürlich gleich missbrauchen müssen!

Wie sind wir Männer von Gemüte
doch anders, edel, voller Güte!
Wir prahlen bestenfalls mit guten,
weil körperlichen Attributen
der ollen Beischlafspartnerinnen,
wobei doch alle nur gewinnen!
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Wie du mir ...
« Antwort #1 am: September 01, 2023, 20:36:08 »
Lieber Erich,

auf den ersten Blick könnte man meinen, es handle sich um die Reproduktion eines Klischees aus Zeiten männlicher Dominanz in der Gesellschaft, wo das schwache, schwatzhafte Weib und der starke, gütige Mann noch als Wahrheit galten.
Doch die Übertreibung, dass der eigentlich verschwiegene Mann höchsten plaudert, um die Frau aufzuwerten, wobei er, da sie ja geistig unrettbar banal ist, auf ihre körperlich nicht ganz so peinlichen Eigenschaften abhebt: diese Übertreibung lässt das Gedicht als Spott über die ehemalige Sichtweise erscheinen.

Dazu passen gut der Paarreim und die stilistische Nähe zu Wilhelm Busch.

Schmunzelnd gelesen.

Grüße von gummibaum

Erich Kykal

Re: Wie du mir ...
« Antwort #2 am: September 02, 2023, 00:37:26 »
Hi Gum!

Die Männer lamentieren über die schwatzhaften Weiber, und wie sich diese in ihren Tratschrunden über Männer lustig machen, der schlimmste Albtraum des Machos.
Zugleich beschönigen sie die eigenen sexistischen Prahlereien über die physischen Attribute ihrer Frauen, mit denen sie sich selbst aufwerten (Meine Alte hat die größten Titten, usw ...)

diese toxische Doppelmoral, dieses blinde Auge bezüglich des eigenen Fehlverhaltens, das sie verharmlosen, wollte ich humoristisch aufzeigen.

LG, eKy
« Letzte Änderung: September 04, 2023, 00:58:08 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Wie du mir ...
« Antwort #3 am: September 02, 2023, 07:54:37 »
Ah, danke. Das hatte falsch verstanden, lieber Erich.

LG g

a.c.larin

Re: Wie du mir ...
« Antwort #4 am: November 28, 2023, 07:53:04 »
Hallo Erich,

unter Brüdern, unter Schwestern
gibts den gleichen Sport: Wir lästern,
jammern, klagen, spotten, triezen -
Kater tun es und auch Miezen!

Denn die Lust zu kratzen stillt
nie das eigne Spiegelbild!
Oft steht da die Optik schief -
stößt sich nie am eignen Mief....

Lg, larin

Erich Kykal

Re: Wie du mir ...
« Antwort #5 am: November 28, 2023, 16:04:21 »
Hi Larin!

Dank für den schönen lyrischen Kommi, aber mein Gedicht sagt aus: Frauen lästern über ihre Männer, Männer hingegen prahlen mit den Titten (oder sonstigen Vorzügen) ihrer Frauen. Das eine ist bösartig, das andere, naja, primitiv - aber immerhin nicht bös gemeint!  ;) ;D ::)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Wie du mir ...
« Antwort #6 am: November 28, 2023, 16:44:43 »
Lieber Erich,

die Frauen meinen es ja auch nicht böse - sie reden doch nur! 😉

Lg, larin

Erich Kykal

Re: Wie du mir ...
« Antwort #7 am: November 30, 2023, 19:04:09 »
Ja, wir Männer ja auch!

Und trotzdem heißt es dann immer gleich: Wuäääh, du respektierst mich nicht! Ich bin nur ein Lustobjekt für dich! Du demütigst mich vor deinen Neandertaler-Kumpels! Bla-bla-bla- ...

Also, was bleibt uns? Genauso über unsere Ollen zu lästern wie die Mädels, bloß eben 'männlicher'.  ;) ;D

LG, eKy

Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Wie du mir ...
« Antwort #8 am: November 30, 2023, 22:54:10 »
Sagte ich doch : Unter Brüdern unter Schwestern gibts den gleichen Sport....😁

Lg, larin