Autor Thema: Herbstlich wohlgemut  (Gelesen 111 mal)

gummibaum

Herbstlich wohlgemut
« am: Oktober 29, 2023, 11:44:37 »
Vor Wolkengrau, das weiterzieht,
die herbstlich bunten Bäume,
und während selbst der Himmel flieht,
färbt mir das Laub die Träume.

Mein Blick hinaus hält mittendrin,
wo sich die Zweige biegen.
Jetzt rauscht der Wind durch meinen Sinn
und lässt Gedanken fliegen.

Wie wunderbar vor tristem Grau
mein farbenfrohes Stieben.
Ich könnte mich in meine Schau,
die kahler macht, verlieben…

Erich Kykal

Re: Herbstlich wohlgemut
« Antwort #1 am: Oktober 29, 2023, 13:10:27 »
Hi Gum!

Also bis in meine Träume hat es die Farbpalette des Herbstlaubs noch nicht geschafft - ist aber ein schönes Bild!

Was mir einzig auffiel: Die 'Schau' ist dem Wortsinn des Begriffes nach nicht das direkt Gesehene, sondern die persönlich gefärbte Sichtweise im Inneren eines Geistes - so wie ER etwas betrachtet: Einschau, Innenschau, Brautschau (Was sich eher als 'Suche' übersertzen lässt), ...

Diese Schau kann nichts kahler machen, dafür sorgen Temperaturen und Sonnenmangel. Du magst anführen, dass du ausdrücken wolltest, dass deine vom Herbstbild inspirierte (Innen-)Schau dein eigenes Denken kahler macht, aber dazu ist der Sprung vom Äußeren ins hypothetische Innere für den roten Faden zu groß. Du kannst nicht strophenlang die äußere Natur beschreiben, und dann in der Conclusio auf das darauf reagierende Innenbild umspringen, ohne ein paar mehr erklärende zerebrale Ruderhilfen zu installieren.

Tipp: Füge eine vorletzte Str. ein, die den Wechsel der Perspektive für den Leser nachvollziehbar macht - oder ändere schlicht die Conclusio: 'die kahler wird, ...'


Sehr gern gelesen!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Herbstlich wohlgemut
« Antwort #2 am: Oktober 30, 2023, 22:38:14 »
Danke, lieber Erich.

Mit der Schau hast du recht, sie meint herkömmlicherweise kontemplative Betrachtung. Ich habe das Wort aber modernisiert im Sinne von Show benutzt, also als Handlung auf innerer Bühne.

LG g
   

Sufnus

Re: Herbstlich wohlgemut
« Antwort #3 am: November 11, 2023, 18:27:19 »
Hi!
Ich kann mich auf alle Fälle immer wieder neu in Deine bunte Lyrikschau (-show) verlieben. Wie Du da die innerlichen bunten Blätter wirbeln lässt... der Leser staunt und genießt  (und erfreut sich der per Lesegenuss merklich gehobenen Laune). :)
LG!
S.

gummibaum

Re: Herbstlich wohlgemut
« Antwort #4 am: November 12, 2023, 10:34:04 »
Danke, lieber Sufnus.

Dein Kommentar erfreut mich sehr.

Dir einen schönen Tag.

LG g