Autor Thema: Dreißiger-Jahre-Swing  (Gelesen 80 mal)

Erich Kykal

Dreißiger-Jahre-Swing
« am: Mai 04, 2018, 09:42:54 »
Man hört die Stimmen, lang verstummt im Leben,
von Liebe singen, dass sie ewig währe,
ihr Sehnen stärke und Verlangen nähre,
wenn sie melodisch zueinander streben.

Man hört die Stimmen und die Instrumente,
von Atemluft und reger Hand geführte,
die lang versiegte und sich nicht mehr spürte:
vordem zu Staub gewordene Talente.

Man hört die Stimmen, und man hört sie wieder,
und immer neu erklingen die Gefühle,
erheben unser Sein erneut, als kühle
das Leben niemals ab im Klang der Lieder.
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

gummibaum

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #1 am: Mai 07, 2018, 00:25:12 »
Lieber Erich,

du scheinst ja gerade alte Schellackplatten wiedergefunden und ihren Sound genossen zu haben: "Veronika, der Lenz ist da..." Ich höre übrigens gern Enrico Caruso, aber das ist ja Oper.

Sehr gern gelesen.

LG g
« Letzte Änderung: Mai 07, 2018, 00:54:10 von gummibaum »

Erich Kykal

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #2 am: Mai 07, 2018, 09:15:06 »
Hi Gum!

Mir haben es die alten amerikanischen Big Bands angetan, Glenn Miller und Konsorten. Mit dem modernen Jazz kann ich nichts anfangen.

Was Klassik angeht, bevorzuge ich Händel, Bach und Haydn.

Opernstimmen haben mich nie fasziniert, Operngesang klingt für mich entweder schneidend schrill (Frauen) oder nölend gequetscht (Männer). Und selbst wenn sie auf Deutsch singen, versteht man praktisch nichts!

LG, eKy
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Martin Römer

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #3 am: Mai 07, 2018, 13:24:17 »
Abgesehen von dem Kindergeburtstag Haydn, wie wahr, mein Guter…. Oper enerviert….

Erich Kykal

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #4 am: Mai 07, 2018, 16:03:39 »
Hi Martin!

Beim Autofahren höre ich gern Heavy Metal ...  >:D

Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Curd Belesos

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #5 am: Mai 15, 2018, 12:37:24 »
moin moin Erich,

wenn es dir die alten amerikanischen Big Bands wie, Glenn Miller und Konsorten angetan haben, sind es bei mir die Operetten, bei denen ich vor freudiger Erregung zerschmelzen könnte.

Ja,
Zitat
und immer neu erklingen die Gefühle
, daher habe ich dein Gedicht mit Begeisterung gelesen, doch unter meinem Titel "Operetten for ever"  ;) ;D

LG
CB

Nur wenn du frei bist " IF " ....dann bist du ein Mensch

Erich Kykal

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #6 am: Mai 15, 2018, 18:22:31 »
Hi Curd!

Du hast recht - der Titel ist fast beliebig austauschbar, fast ein jeder kann dem Gedicht seinen eigenen Musikgeschmack zugrunde legen, vorausgesetzt, es wird gesungen.  ;) :D

LG, eKy
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Curd Belesos

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #7 am: Mai 15, 2018, 19:40:26 »
moin moin Erich,

oh, ich singe gerne und wenn man mich ließe, würde ich ganze Säle leer singen, weil mein Herz voll ist, voll mit Gefühlen für die Musik, doch leider formt der Mund nicht das, was die Kehl gerne möchte  ::)  8)  ;D

LG
CB
Nur wenn du frei bist " IF " ....dann bist du ein Mensch

Erich Kykal

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #8 am: Mai 15, 2018, 20:24:55 »
Hi Curd!

Wir haben eben einen KehlKOPF und kein KehlHERZ!  ;) >:D

LG, eKy
Dummheit und Demut befreunden sich selten.

Curd Belesos

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #9 am: Mai 15, 2018, 20:43:39 »
moin moin Erich,

das muss ich mir noch einmal durch den Kopf gehen lassen um es zu bewerten  8)  ;D

LG
CB
Nur wenn du frei bist " IF " ....dann bist du ein Mensch

Erich Kykal

Re: Dreißiger-Jahre-Swing
« Antwort #10 am: Mai 17, 2018, 19:01:33 »
Ja, mein Kopfkehlchen ...  ;) ;D
Dummheit und Demut befreunden sich selten.