Autor Thema: Kindersommer  (Gelesen 1069 mal)

Erich Kykal

Kindersommer
« am: Juli 09, 2022, 11:14:17 »
Vom kühlen Bachgrund klingen Kinderstimmen
und Laute fröhlicher Betriebsamkeit,
wo Dämme man in freier Sommerzeit
errichtet, und die Rindenschiffchen schwimmen

auf stillem Teiche, den die Steine stauen,
mit Gras gedichtet und mit Wurzelerde,
dass immer größer Damm und Wille werde,
das eigne Universum zu erbauen,

die Welt zu prägen und sich zu erproben,
zu prüfen, was sie später einmal werden,
wenn sie sich endlich ihr Geschick auf Erden
erobern dürfen, allen Spiels enthoben.
« Letzte Änderung: Oktober 25, 2022, 19:34:11 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Seeräuber-Jenny

Re: Kindersommer
« Antwort #1 am: Oktober 15, 2022, 23:00:15 »
Hi Erich,

an deinem Gedicht über die Kindheit stört mich allein das Wort "man" in der ersten Strophe. Könntest du es evtl. durch ein anderes einsilbiges Wort ersetzen?

Ansonsten ein sehr schönes Gedicht über die kindlich verspielte Kreativität, bildhaft, träumerisch. Im "Rindenschiffchen" würde die Seeräuber-Jenny gern den Bach hinuntertreiben, bis hinaus aufs offene Meer.

Lieben Gruß
Jenny
Ideale sind wie Sterne. Wir erreichen sie niemals, aber wie die
Seefahrer auf dem Meer richten wir unseren Kurs nach ihnen.
Carl Schurz

Sufnus

Re: Kindersommer
« Antwort #2 am: Oktober 16, 2022, 16:11:56 »
Hi eKy!

Da schließe ich mich Jens Kommentar gerne an!
Das Rindenschiffchen ist auch für mich der Star der schönen Zeilen. :)

Das "man" kommt mir auch ein bisschen blass vor.
Außerdem sind mir persönlich in Strophe 1 und 2 zu viele Adjektive unterwegs, die offenkundig nur in metrischen Diensten stehen: Dass der Bachgrund kühl ist, tut nichts (naja: nicht viel) zur Sache, dass die Betriebsamkeit fröhlich war, will ich bei dem geschilderten Spielvergnügen auch gerne glauben, ohne dass es explizit erwähnt wird, dass die Sommerzeit frei war versteht sich eigentlich auch aus dem Kontext und ob der durch die Dammbautätigkeit entstandene (Miniatur-)"Teich" wirklich so still war, wenn die Kinder eifrig im Schlamm gewühlt und mit den Schiffchen gespielt haben, darf etwas bezweifelt werden.
Naja... mich stört dieser (für mich) ein bisschen "künstlich" wirkende Adjektiv-vermittelte Hebungs-Ausgleich etwa so, wie Dich eine Unregelmäßigkeit in der Anzahl der Hebungen irritiert... so hat jeder beim Lesen immer mal sein Päckchen zu tragen. ;)
Allerdings will ich hier nicht mit dem Anschein von Grämlichkeit schließen... denn diese Rindenschiffchen haben es mir wirklich angetan. Like! :)
LG!
S.

Erich Kykal

Re: Kindersommer
« Antwort #3 am: Oktober 25, 2022, 19:40:13 »
Hi Jen!

Du hast recht, das "hört man" klingt recht staksig und nüchtern. Ich habe es geändert, ich hoffe, zu deiner Zufriedenheit.

Hi Suf. Adjektive sind für mich notwendig, um das lyrische Bild zu spezifizieren, um ihm - vor allem für mich - ausreichend Substanz. Struktur und Präsenz in meinem Kopf zu verleihen. Icd bin ein adjektivischer Erschaffer. Dass sich damit prima die Metrik jonglieren lässt, ist für mich nur ein gefälliger Bonuseffekt.  ;)

ein so toller 'Verdichter' und gegebenenfalls Minimalist wie du werde ich bestimmt nie.

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Kindersommer
« Antwort #4 am: Dezember 01, 2023, 07:18:18 »
Hi Erich,
was für eine bilderreiche Erinnerung an lang Vergangenes!
Da möchte man doch gerne darin eintauchen, obwohl man weiß: das geht nicht mehr!

Aber man freut sich mit jedem Kind, das die Welt noch so erleben kann: Als ein Faszinosum, das noch jeden Tag neue Wunder bereit hält!

Sehr gerne gelesen!
Larin

Erich Kykal

Re: Kindersommer
« Antwort #5 am: Dezember 01, 2023, 15:35:03 »
Hi Larin!

Danke für die ermutigenden Worte. Ja, ich war so ein Staudammbaumeister am Bach meiner Kindheit! Es war mein Ehrgeiz, immer höhere und stabilere Dämme zu errichten, bevor der Wasserdruck überhand nahm und die Gebilde über- oder fortspülte.

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Kindersommer
« Antwort #6 am: Dezember 01, 2023, 18:37:41 »
Du warst in jungen Jahren also ein Biber?

😁😁😁Lg, larin

Erich Kykal

Re: Kindersommer
« Antwort #7 am: Dezember 01, 2023, 20:00:59 »
Hi Larin!

Vorsicht! Bei Bibern sind die Schwanzwitze besonders platt;) ;D >:D

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Kindersommer
« Antwort #8 am: Dezember 02, 2023, 20:08:42 »
Oh - ich weiß!  ;

Und Bibergeil soll auch sehr aromatisch sein....😅
Seit ich gelesen hab, wofür man es auch verwendet hat  :o, sind mir die Weihnachtskekse etwas suspekt geworden...

Lg, larin


Erich Kykal

Re: Kindersommer
« Antwort #9 am: Dezember 02, 2023, 20:18:53 »
 ;D ;D ;D

Statt bibelfest sollten die braven Weihnachtsbeter besser biberfest sein ...  ;) >:D ;D

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.