Autor Thema: Aus der Jugendzeit  (Gelesen 703 mal)

Friedhelm

Aus der Jugendzeit
« am: April 04, 2019, 11:06:51 »
Vor nichts hat's mir als Kind gegraut,
begeistert hab ich Grind gekaut,
und Mutter nahm zum Schmoren als
Ersatz für Butter Ohrenschmalz.

Erich Kykal

Re: Aus der Jugendzeit
« Antwort #1 am: April 04, 2019, 12:34:45 »
Hi Fridolin!

Iiiiii-gittttt!!!!  :o :P ::)

Na, bei dem Vierzeiler ist der Grausfaktor garantiert!  ;D

Popelnde Grüße, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

Curd Belesos

Re: Aus der Jugendzeit
« Antwort #2 am: Mai 01, 2019, 23:11:17 »
.............

und überzog im nachhinein,
den Braten noch mit Nasenschleim.

nochmal igittttiiiiiiiiiiiigitt gelesen
von
CB
 ;D
Nur wenn du frei bist " IF " ....dann bist du ein Mensch

Friedhelm

Re: Aus der Jugendzeit
« Antwort #3 am: Mai 11, 2019, 08:35:40 »
Hi EKy und Curd, vielen Dank fürs Lesen und Schmunzeln.

Übrigens, ich habe meinen Namen hier in "Friedhelm" geändert. Der "Fridolin" ist erwachsen geworden mit jetzt 80 war es auch an der Zeit.

Lg Friedhelm

Curd Belesos

Re: Aus der Jugendzeit
« Antwort #4 am: Mai 16, 2019, 21:45:41 »
trotzdem igitttttt

lieber Friedhelm alias Fridolin

LG
CB
Nur wenn du frei bist " IF " ....dann bist du ein Mensch

Sufnus

Re: Aus der Jugendzeit
« Antwort #5 am: Mai 13, 2021, 15:30:37 »
:) Hi Friedhelm, seltener Wiesengast! :)
Hoffentlich geht es Dir einigermaßen gut (oder besser: noch besser!) und Du hast die pandem(on)ischen Anfechtungen der jüngsten Weltgeschichte weggesteckt und -geimpft! :)
Wenn Du Dich hier schon einmal so schön manifestierst, so winde ich doch bei der schönen Gelegenheit ein zierliches Lobeskränzlein um dieses reife Jugend-Gedicht aus Deiner Feder. :)
Warum soll es einen auch nicht beim Schütteln schütteln? :)
LG!!!
S.

gummibaum

Re: Aus der Jugendzeit
« Antwort #6 am: Mai 13, 2021, 15:37:14 »
Herrlich eklig, lieber Friedhelm. Dir alles Gute!

Gruß von gummibaum