Autor Thema: Noch Zeit  (Gelesen 86 mal)

gummibaum

Noch Zeit
« am: September 24, 2020, 11:02:25 »
Es ist zu spät, dich auszukosten,
wenn langsam deine Kraft verfällt,
dein Geist ins Meer sinkt, und aus Osten
sich schon die Nacht zu dir gesellt.

Zu spät, dich blühend aufzubäumen,
wenn deine Krone sich entlaubt,
von heißer Sommernacht zu träumen,
wenn Kälte schon dein Feuer raubt.

Doch nicht zu spät, dich anzunehmen, 
in dem, was kommt. Dir nah zu sein.
Dann bist du auf dem unbequemen
und letzten Wegstück nicht allein… 
« Letzte Änderung: September 24, 2020, 11:44:01 von gummibaum »

Erich Kykal

Re: Noch Zeit
« Antwort #1 am: September 24, 2020, 18:20:54 »
Hi Gum!

Wunderschön! Eins für deine Oberliga gelungener Werke! Chapeau!

Für S1Z4 gäbe es Varianten: "... die Nacht dir zugesellt." oder "... die Nacht dazugesellt."

Was von allem klanglich am passendsten, am harmonisch fließendsten erscheint, magst du selbst entscheiden.

Superb die blühende Schizophrenie der letzten Strophe: Sich selbst Gesellschaft zu sein, um nicht allein zu bleiben! Welch ein gewagtes surrealistisches Bild! Aber es funzt! Gelebte Hermetik oder beginnender Wahnsinn? Aber auch irgendwie logisch ... - Herrlich! Das ist groß!

Allergernst gelesen!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Noch Zeit
« Antwort #2 am: September 24, 2020, 23:54:48 »
Danke, lieber Erich.

Dein Lob freut und ermutigt mich sehr.

Herzliche Grüße von gummibaum


a.c.larin

Re: Noch Zeit
« Antwort #3 am: September 25, 2020, 14:37:59 »
hallo gummibaum,

mit sich selbst zu sein als ein freund - ja, das ist auch eine kunst, die erlernt und geübt sein will!
und zu spät ists erst, wenns vorbei ist:
also könnte man doch jeden tag noch was dazulernen.
das gesicht im spiegel mögen zu lernen ist jedenfalls eine weise entscheidung.
sonst wirds ziemlich stressig:
der wohnt bei mir daheim und geht nicht weg!

glücklich der, der mit sich selber in guter gesellschaft ist.
sehr fein aufs tapet gebracht von dir!

lg,larin

AlteLyrikerin

Re: Noch Zeit
« Antwort #4 am: September 26, 2020, 14:06:26 »
Ja, mit zunehmendem Alter erlebt jeder das "zu spät" für vieles. Nicht mehr wandern können wie früher, nicht mehr so gesund sein wie früher, ....
doch Dein Gedicht zeigt, dass dies alles nicht das Wesentliche ist.  Die letzte Strophe ist die Quintessenz, die dem Leben weiterhin Geschmack verleiht. Das habe ich sehr gerne gelesen, ein Kleinod in seiner Aussage und sprachlichen Schönheit.
herzliche Grüße, AlteLyrikerin.

gummibaum

Re: Noch Zeit
« Antwort #5 am: September 28, 2020, 10:23:48 »
Liebe larin, liebe AlteLyrikerin,

besten Dank für eure schönen Kommentare und das Lob.

Ich wünsche euch alles Gute.
Grüße von gummibaum