Autor Thema: Lob der Vergesslichkeit  (Gelesen 337 mal)

gummibaum

Lob der Vergesslichkeit
« am: April 20, 2014, 11:30:58 »
Mein Leben blieb in engen Schranken,
besäße ich nicht als Talent
Vergesslichkeit, die stets Gedanken
am Fußpunkt ihrer Logik trennt.

So finden sich verkürzte Stücke
aus weit entfernten Zonen ein,
verbinden sich. Die neue Brücke
lässt Altbekanntes seltsam sein.

Ich gehe staunend durch die Menge
der Dinge, Menschen, um mich her.
Erkenne nichts. An Fremdes dränge
ich mich, als wenn’s das meine wär.

So ist mein Dasein all die Tage
voll Überraschung und Gefahr,
reich an Tumult wie eine Sage -
Vergesslichkeit ist wunderbar!

Erich Kykal

Re:Lob der Vergesslichkeit
« Antwort #1 am: April 20, 2014, 12:28:53 »
Hi, Gum!

Das könnte MEIN Gedicht sein... ;D ;)

Besonders was Namen und Fakten zu Personen angeht, bin ich mit der jährlichen Quote an neuen "geistig wie moralisch Unzurechnungsfähigen" berufsbedingt als Lehrer voll ausgelastet! ;D
Bei einem ohnehin nur rudimentären Namensgedächtnis birgt das den reinsten Fettnäpfchenparkour für mein linkisches soziales Getapse... ;D
Besonders hier in den Foren, wo ein und derselbe User oft verschiedene Identitäten bebutzt, stehe ich eindeutig auf verlorenem Posten...

Sehr gern gelesen! Es gelingt dir in unnachahmlicher Weise, Zusammenhänge, Dinge und Funktionen unglaublich klar und zugleich doch höchst poetisch zu umreißen und zu beschreiben - solch eine sprachliche Akuratesse ist beneidenswert!

LG, eKy
« Letzte Änderung: April 20, 2014, 12:30:36 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

cyparis

Re:Lob der Vergesslichkeit
« Antwort #2 am: April 24, 2014, 18:33:22 »
Hallo, Gummibaum -

das ist eine ebenso mutige wie tröstliche Sicht auf die Vergesslichkeit, die ja absolut auch ihre Tücken hat.
Ist Dir prächtig gelungen!


Herzlichen Gruß
von
Cyparis
Der Schönheit treu ergeben
(Lady Anne von Camster & Glencairn)
copyright auf alle Texte

gummibaum

Re: Lob der Vergesslichkeit
« Antwort #3 am: Juni 10, 2021, 23:34:25 »
Lieber Erich, liebe Cyparis,

2014 habe ich mich, wie ich beim Zurückblättern feststellen muss, nicht für eure freundlichen Antworten bedankt. Wahrscheinlich hatte die Vergesslichkeit einmal mehr zugeschlagen.

Ich hole es hiermit nach und bitte um Verzeihung.

Liebe Grüße von gummibaum

Erich Kykal

Re: Lob der Vergesslichkeit
« Antwort #4 am: Juni 11, 2021, 19:01:29 »
Hi Gum!

Allerliebst - eine Entschuldigung für Vergesslichkeit anlässlich eines Gedichtes zum Lob der Vergesslichkeit! Ist ja überhaupt kein Widerspruch!  ;D ;)

Natürlich ist so eine Entschuldigung unbedingt nötig - wenn schon nicht für das theoretische Seelenheil der Beteiligten, so doch zum praktischen "Liften" eines alten Themas ...  >:D
(Nicht, dass ich dir das übel nähme - ich tue desgleichen selbst bisweilen, und hier ist so wenig los, dass man keinem damit auf die Zehen steigt.)

Sehr gern erneut gelesen!  :)

LG, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

gummibaum

Re: Lob der Vergesslichkeit
« Antwort #5 am: Juni 13, 2021, 03:13:15 »
Danke, lieber Erich.

LG g