Autor Thema: Warum ich keine großen Brüste mag  (Gelesen 40 mal)

Erich Kykal

Warum ich keine großen Brüste mag
« am: September 13, 2020, 22:09:41 »
Wenn sie so riesig vor mir baumeln,
so wabbelig, orangenhäutig weich,
ganz blass und blaugeädert bleich,
kommt jählings alle Lebenslust ins Taumeln!

Wenn sie so riesig vor mir hängen,
verlebt und grau, wie überdehnt von Jahren,
würd aus der Haut ich gerne fahren,
die ekelhaften Bilder zu verdrängen!

Wenn sie so riesig vor mir beben
bei der Rasur am Morgen vor dem Spiegel,
dann sage ich mit Brief und Siegel:
Ich würde gern mit kleinen Brüsten leben!
« Letzte Änderung: September 13, 2020, 22:11:14 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

hans beislschmidt

???
« Antwort #1 am: September 14, 2020, 12:36:26 »
Hehe Erich,

Wenn Sonnenöl an ihnen runter läuft 
Und sich mit mit Tropfen Schweiß vermischen
Und man in ihren Wogen fast ersäuft
Wer steckt ihn da nicht gern dazwischen?
 :o :o :o
"Wir sind mehr" Hilfe für den aussterbenden Konjunktiv.
.
"Lyrik braucht Straßendreck unter den Fingernägeln" (Thomas Kling)

Erich Kykal

Re: Warum ich keine großen Brüste mag
« Antwort #2 am: September 14, 2020, 17:15:20 »
Hi Hans!

Ich denke mal, so eine Blödelei hat solch eine Antwort verdient.

Tja, leider ist meiner nicht lang genug, um ihn zwischen die eigenen Brüste zu stecken!  :o 8) Und außerdem sind mir die ohnehin viel zu behaart ...

(also echt, auf was du so alles kommst ... tz-tz!)  ;D

LG, eKy
« Letzte Änderung: September 14, 2020, 17:17:03 von Erich Kykal »
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.

a.c.larin

Re: Warum ich keine großen Brüste mag
« Antwort #3 am: September 14, 2020, 17:44:35 »
puhh, erich, 
ich dachte schon, du schreibst über gutbestückte damen.... >:(

hast mich ordentlich reingelegt, chapeau!

in der schluss zeile bin ich ganz bei dir:   würde ich auch wollen!
denn: die riesigen dinger sind

1. schwer ( geht aufs kreuz) und
2. wärmen diese airbags im sommer ganz ungeheuer!  mühsam!    und
3. machen sie blusen, jacken  wegen ihrer "sprengkraft" irgendwie untragbar!  :o mist!


es soll zwar kerle geben,  die das opulente lieben und auch mädels, die sich dafür extra unters messer legen( mir echt unverständlich  ::)),
aber das bekannte  sprücherl "weniger ist mehr"  hat schon was für sich!

leider kann man sichs nicht immer aussuchen.
im alter nimmt man nicht nur an jahren zu.......

naja, was solls?   solange man noch durch den türrahmen passt.....


augenzwinker,  larin



Erich Kykal

Re: Warum ich keine großen Brüste mag
« Antwort #4 am: September 15, 2020, 14:37:47 »
Hi larin!

Ich kenne das von meiner Mutter! Sie war eine sehr kleine, rundliche Frau - und hatte wirklich enorme ... du weißt schon. Sie klagte immer über Kreuzweh und die extrem einschneidenden, viel zu schmalen Träger der Büstenhalter (damals gab es offenbar nix Besseres - ist das heute anders?).

Es gibt durchaus Frauen, die sich den Busen verkleinern oder (meist nach der Menopause im Alter) ganz entfernen lassen, ganz bewusst, um "leichter" zu leben. Kann ich nachvollziehen - du kennst ja meine extreme Adipositas. Ist aber leider eine Geldfrage, denn weder Brustentfernung (außer bei Brustkrebs) noch Fettabsaugung werden von den Krankenkassen finanziert.

Ich mag übrigens auch bei Frauen keine "üppigen" Brüste. Eine straffe Handvoll, ohne Hängefalte, wie ein halber Apfel - das ist für mich das Optimum. Als erotischen Poersatz beim Sex (nach Theorie der Verhaltensforscher), extra für die Männer zum "Anmachen" entwickelt, nachdem wir es lieber "von vorne" machten als "von hinten", habe ich die Dinger ohnehin nie gesehen. Nett zum Rumspielen, aber ich kriegte ihn auch immer ohne diesen "Hingucker" hoch ...  ;D ;)

Fette Grüße, eKy
Ironie: Ich halte euch einen Spiegel vor, damit wir herzlich lachen können.
Sarkasmus: Ich halte euch einen Spiegel vor, weil ich von euch enttäuscht bin.
Zynismus: Ich halte euch einen Spiegel vor, aber ich glaube nicht mehr an euch.